ERP-Auswahlberatung

ERP-Auswahlberatung

Hier einige der häufigsten Fehler bei der Auswahl eines ERP-Systems.

Bei der Auswahl eines ERP-Systems kann viel schief gehen. Die Vielzahl unterschiedlicher Systeme und Lieferanten macht es nicht einfacher. Noch dazu müssen Sie die benötigte Art der Software, der Module und Funktionalitäten aber auch der, die sie nicht brauchen, berücksichtigen. Stellen Sie also sicher, dass Sie nicht den Fehler machen, eine der folgenden Optionen zu übersehen.

Das Beste aus beiden Welten

Es gibt zwei Möglichkeiten, ein ERP-System aufzubauen. Im ersten Fall wählen Sie ein integriertes System eines Anbieters. Der Anbieter automatisiert alle Bereiche Ihres Unternehmens und führt sie dann in einem System zusammen. Option zwei ist die sogenannte Best-of-Breed-Methode. Hierbei suchen Sie für jeden Bereich Ihres Unternehmens den besten Anbieter und lassen dann die einzelnen Teile zu einem System zusammenfassen.

Integriertes System

Die erste Option ist für viele Unternehmen eine gute und realistische Wahl. Da es einen Anbieter gibt, der das System baut, sind alle Abteilungen von Anfang an integriert. Die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Abteilungen wird daher reibungslos funktionieren. Es gilt aber natürlich auch, dass ein Anbieter weniger Wissen als drei spezialisierte Anbieter hat. Dies ist auch der Grund dafür, dass die Kosten für ein integriertes System erheblich niedriger sind.

Best of Breed 

Bei der Wahl eines Best-of-Breed-Systems sind die Optionen viel größer. Mit mehreren Anbietern erhalten Sie das Beste vom Besten, was sich jedoch auch in den Kosten und der Implementierungszeit widerspiegelt. Es ist also aus gutem Grund teurer. Ein ERP-System, das von Experten in allen Bereichen entwickelt wurde und das perfekt zu Ihrem Unternehmen passt, kann jedoch den Unterschied ausmachen.

Jedes System ist einzigartig

Sie gründen ein Unternehmen, weil Sie eine neue Idee haben oder ein bekanntes Konzept mit einer eigenen Anpassungen umsetzen möchten. Die einzigartigen Merkmale Ihres Unternehmens oder Ihrer USPs führen also zu einzigartigen Geschäftsprozessen. Es ist daher fast unmöglich, dass ein vorhandenes System perfekt in die Funktionsweise Ihres Unternehmens passt. Beachten Sie, dass Ihr Unternehmen einzigartig ist und dies auch für Ihr ERP-System gelten sollte. Dies hat einen großen Einfluss auf die Wahl des richtigen Anbieters.

Jeder Zweig verfügt über Funktionalitäten, die nur innerhalb dieser Gruppe verwendet werden. Wählen Sie daher immer einen Anbieter, der sich auf die Arbeit in Ihrer Branche spezialisiert hat. Diese verfügen über das Wissen und die Erfahrung, um Sie durch den gesamten Prozess vom Aufbau des Systems bis hin zur Implementierung zu führen.

Die festgelegte Reihenfolge

Es kommt oft vor, dass Unternehmen einen bekannten Anbieter bevorzugen. Ein Unternehmen ist nicht umsonst so groß geworden und hat so gute Produkte entwickelt, denken sich viele.  Niemand zweifelt daran, dass die Systeme gut funktionieren werden und das tun, wozu sie kreiert wurden. Es ist jedoch oft so, dass diese Systeme alltägliche Arbeitsabläufe enthalten, die in jedem Unternehmen stattfinden. Die Umwandlung dieses Standard-ERP in das System, das Ihr Unternehmen benötigt, wird also viel Zeit und Geld erfordern.

Die Umsetzung

Die Einführung eines neuen Systems ist eine wesentliche, wenn auch positive Änderung in einem Unternehmen. Die neue Software kann zu effizienterer Arbeit, besserer Leistung und vielem mehr führen, aber der Übergang verläuft nicht immer so reibungslos wie erhofft.

Menschen wollen Veränderung, aber nicht verändert werden

Menschen mögen ihre tägliche Arbeitsroutine und Rituale und weichen nicht leicht davon ab. Jede größere Änderung kann Widerstände erzeugen und dies wird mit dem Einsatz eines neuen ERP-Systems nicht anders sein. Eine gute Anleitung während der gesamten Implementierung kann einen großen Unterschied machen.

Es wird empfohlen, einen Projektmanager zu benennen. Seine Aufgabe soll es sein, den gesamten Prozess in die richtige Richtung zu lenken. Unterschätzen Sie diese Aufgabe nicht und gehen Sie davon aus, dass die benannte Person rund 80% ihrer Zeit für die Implementierung aufwenden wird. Zu den Aufgaben gehört es, Ziele zu setzen, das Budget im Auge zu behalten und nicht zuletzt alle über den Fortschritt des Projekts auf dem Laufenden zu halten. Die Beteiligung wird laufend zunehmen und der Übergang zum neuen System wird schrittweise erfolgen, sodass die Menschen Zeit haben, sich an die Idee zu gewöhnen.

Wer ein ERP-System hat, hat die Zukunft

Es ist wichtig, einen Überblick darüber zu haben, was ein ERP-System tun muss, um unnötige Funktionen zu vermeiden. Ein ERP-System ist eine große Investition und es ist unsinnig, zu viel für Funktionalitäten zu zahlen, die nicht einmal genutzt werden. Eine Liste mit Ansprüchen ist auch wichtig, um festzustellen, worauf ein System nicht verzichten kann. Wenn nach der Implementierung der Eindruck entsteht, dass ein System nicht nahtlos zu den Arbeitsabläufen im Betrieb passt, kann dies zu Problemen führen.

Ein Anbieter kann natürlich billiger sein, aber dann muss genau geprüft werden, wo die Einsparung liegt. Liegt es daran, dass weniger Funktionen enthalten sind oder handelt es sich um ein Standardsystem? Das sind allemal legitime Gründe, ein Produkt zu einem niedrigeren Preis anzubieten. Stellen Sie dann jedoch sicher, dass keine Teile fehlen, die für die Unterstützung der Arbeitsabläufe sehr wichtig sind.

Ein ERP-System ist wirklich eine Investition und nicht die geringste. Billig wird in diesen Fällen bald teuer. Seien Sie realistisch hinsichtlich der erwarteten Kosten und versuchen Sie nicht, bei etwas zu sparen, das zu einem großen Teil Ihres Unternehmens wird. Das gesamte Unternehmen wird davon profitieren, es kann jedoch auch einen Nachteil mit sich bringen, der schnell sichtbar wird, wenn das System nicht wie vorgesehen funktioniert.

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten
Lieferant des Monats

Agiles Change-Management in der Lebensmittelindustrie

Die GUS Deutschland GmbH zeigt auf, wie ein agiles Changemanagement in der Lebensmittelindustrie hilft den gegenwärtigen Herausforderungen gerecht zu werden.

Lesen Sie weiter
Lieferant des Monats

Datenmanagement bei ERP- und CRM-Systemen

An zu wenig Daten liegt es nicht: Unternehmen verfügen heutzutage über nahezu unerschöpfliche Datenquellen.

Lesen Sie weiter