Gesundheitswesen

Ein ERP-System für das Gesundheitswesen

Finden Sie heraus, worauf Sie bei der Suche nach einem ERP-System für das Gesundheitswesen achten müssen.

Gesundheitseinrichtungen bemühen sich jeden Tag um die bestmögliche Versorgung. Gleichzeitig müssen sie die ständig steigenden Gesundheitskosten drücken. Bei diesem Spagat kann ein branchenspezifisches ERP-System von großem Wert sein. Dadurch können Prozesse, die nicht direkt pflegebezogen sind, unterstützt und automatisiert werden. Diese Nicht-Pflegeprozesse bestimmen weitgehend die Leistung einer Gesundheitseinrichtung. 

Rechnungsstellung im Gesundheitswesen 

Die Kosten für Behandlungen können nicht von den jeweiligen Gesundheitseinrichtungen bestimmt werden, sondern werden vielmehr gesetzlich bestimmt und festgelegt. Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) gestaltet in der Bundesrepublik Deutschland die Gesundheitspolitik. Das Ministerium bereitet nicht nur Gesetze vor, sondern gibt auch Verwaltungsvorschriften zur Selbstverwaltung der Gesundheitseinrichtungen vor. Im Vergleich zu vielen anderen Nationen unterhält Deutschland sich eines der komplexeren Verwaltungs- und Abrechnungssysteme im Gesundheitssektor. In einer Solidargemeinschaft, so wie sie in Deutschland vorherrscht, tragen alle gesetzlich Versicherten gemeinsam die Kosten die durch Krankheit entstehen können. Somit haben alle Versicherten den gleichen Anspruch auf eine medizinische Versorgung, aber auch auf Lohnfortzahlungen während einer Krankschreibungsphase etc. Letztlich regeln die DRG-Fallpauschalen (Diagnosis Related Groups), wieviel für welche Leitung bezahlt wird und was durch die Gesundheitseinrichtungen bei den Krankenkassen abgerechnet werden kann. Ein ERP-System, welches auf den Gesundheitssektor zugeschnitten ist, kann neuste tarifliche Veränderungen berücksichtigen und verarbeiten. Auch ist die Berechnung des Ausmaßes, in dem ein Patient behandelt wurde, komplex. Dies ist jedoch die Basis für den Schlüssel bei korrekter Rechnungsstellung. 
Wie Sie lesen konnten, kommen bei der Rechnungserstellung für Pflegeeinrichtungen oft mehr Hindernisse auf als erwartet. Achten Sie daher bei der Suche nach einem ERP-System darauf. 

Finanzen im Gesundheitswesen 

Der Gesundheitssektor besteht hauptsächlich aus halbstaatlichen Einrichtungen. Dies hat weitreichende Konsequenzen für den Umgang dieser Organisationen mit Budgets und Finanzdaten. Offensichtlich wurden dafür von der Regierung strenge Regeln aufgestellt. 

Darüber hinaus ist das Finanzmanagement in diesem Sektor ziemlich komplex. Zum Beispiel haben Gesundheitseinrichtungen zu jeder Zeit Dutzende von Darlehen für alle Arten von Dingen ausstehend. Um dies in den Griff zu bekommen, wird eine Darlehensverwaltungsfunktion empfohlen. Das ERP-System hilft Ihnen dann bei der Buchung von Schulden, der Übertragung von lang- bis kurzfristigen Schulden usw. 

Gesundheitseinrichtungen müssen ihre Buchhaltungsdaten auch jährlich an die Gesundheitsbehörden für Gesundheit, Lebensmittelsicherheit und Umwelt übertragen. Die Daten der Gesundheitseinrichtung werden mit einer dafür vorgesehenen Anwendung geprüft: FINHOSTA. Diese Anwendung kann von allen Krankenhauseinrichtungen kostenlos verwendet werden, um sicherzustellen, dass die Daten ordnungsgemäß überprüft werden können. 

Die Abrechnungsdaten sind jedoch nur ein Teil dessen, was über Finhosta an die FPS Public Health weitergeleitet werden muss. Beispielsweise müssen vierteljährlich die Daten zu den Krankenhaustagen und die Art der Versicherung der Patienten angegeben werden. Es gibt auch zahlreiche Berichte, in denen die Finanzdaten auf unterschiedliche Weise erfasst werden. Ein wichtiger Teil davon sind die Personaldaten. Ein Krankenhaus muss immer die Regeln des Standardpersonals (Personal, für das es finanziert wird) einhalten. Stellen Sie also sicher, dass Sie nach einem ERP-System suchen, das die Prozesse zur Erfassung und Weitergabe von Finanzdaten im Gesundheitswesen berücksichtigt.

Facility Management 

Funktionalitäten für das Facility Management verdienen Ihre Aufmerksamkeit bei der Suche nach einem ERP-System für den Gesundheitssektor. Darunter verstehen wir technische Dienstleistungen für Reparaturen und vorbeugende Wartung, aber auch Raum- und Schlüsselverwaltung. Die Bedeutung der technischen Verwaltung von Einzelgeräten (medizinisch oder nicht-medizinisch) liegt auf der Hand. Es ist daher auch logisch, dass Funktionalitäten in Ihrem ERP-System zurückkommen müssen, um dies zu unterstützen. Denken Sie an einen klaren historischen Überblick über die Wartungsarbeiten. Sobald es Zeit für eine interne vorbeugende und kurative Wartung ist, kann eine Benachrichtigung an die technische Abteilung gesendet werden. Im Übrigen können bei Bedarf auch manuelle Arbeitsaufträge für die Wartung eingeplant werden. 

Da Gesundheitseinrichtungen oft groß sind, kann der technische Dienst Mängel übersehen. Es ist dann sinnvoll, wenn jeder Benutzer sofort melden kann, sobald er zum Beispiel eine defekte Lampe bemerkt. Diese Nachricht erreicht dann automatisch die technische Abteilung. 

Logistikmanagement 

Ein gutes Logistikmanagement ist in Einrichtungen des Gesundheitswesens sehr wichtig. Schauen Sie sich allein schon einmal die Lagerverwaltung an. Krankenhäuser haben oft mehrere Filialen mit jeweils einem eigenen Lager. Selbst innerhalb einer Branche sind die Bestände fragmentiert. Einige der Bestände sind bereits in den verschiedenen Abteilungen zum Einsatz. Die Tatsache, dass Waren aus dem Lager entnommen wurden, bedeutet also nicht, dass sie bereits verwendet wurden. 

Sie möchten jedoch ein zentrales Bild aller verfügbaren Bestände. Stellen Sie daher sicher, dass Sie ein ERP-System finden, das sicherstellt, dass der Eingang, der genaue Ort und der tatsächliche Verbrauch der Bestände zentral und genau verwaltet werden können. Ein weiterer Aspekt des Bestandsmanagements in Gesundheitseinrichtungen ist, dass viele Artikel eine begrenzte Haltbarkeit haben. Sie müssen also nach einem ERP-System mit Funktionalitäten für die FEFO-Verifizierung (First-Lever-First-Out) suchen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Artikel, die am schnellsten verderben, zuerst verwendet werden. 

Rollenbasierte Benutzerportale 

Eine Vielzahl von Menschen arbeitet in einer Gesundheitseinrichtung. Von der Krankenschwester bis zur Reinigungskraft, von der Rezeption bis zum Herzchirurgen. Noch mehr als im Geschäftsleben sind die Verantwortlichkeiten anders. Um sicherzustellen, dass ein ERP-System benutzerfreundlich bleibt, empfiehlt es sich, ein System zu finden, das umfangreiche Optionen zur Anpassung der Benutzeroberfläche an die Bedürfnisse des Benutzers enthält. Mit einer rollenbasierten Oberfläche finden die Mitarbeiter in einem Fenster einen Überblick über alle relevanten Daten, durchzuführenden Aufgaben, funktionsorientierten Verknüpfungen usw. 

Ein ERP-Anbieter mit einer spezifischen Lösung für das Gesundheitswesen 

Im Internet finden Sie Hunderte von ERP-Anbietern. Wie treffen Sie die richtige Wahl? Das hängt natürlich davon ab, welche Funktionalitäten Sie wünschen, wie hoch Ihr Budget ist und wie viel Anpassungsbedarf Sie benötigen, ob Sie sich für Cloud oder On-Premise entscheiden. Entscheiden Sie sich in jedem Fall nicht nur für die Software, sondern auch für einen Partner mit Branchenerfahrung. Ein Partner, der es weiß, Herausforderungen anzunehmen und zu meistern.
 

Lesen Sie mehr über:
Gesundheitswesen
Lieferant des Monats

Fallstudie MEIKO - abas

Warum sich MEIKO für ein ERP-System von abas entschieden hat.

Lesen Sie weiter
Lieferant des Monats

Markterfahrung

Artikel - Wegbegleiter des Mittelstands

Lesen Sie weiter