Fördermittel zur Digitalisierung

Fördermittel zur Digitalisierung

Ob Bund oder auch einzelne Länder; Förderprogramme zur Unterstützung der Digitalisierung im eigenen Unternehmen gibt es viele. Hier eine Übersicht.

Die Digitalisierung in Unternehmen hat in Corona-Zeiten nochmal eine ganz andere Dynamik angenommen. Plötzlich gerieten viele in Zugzwang und mussten beispielweise Homeoffice-Plätze schaffen oder einen Online-Vertrieb einrichten. Nicht immer leicht, bedenkt man die Lage in der sich viele Unternehmen finanziell befanden. 

Oftmals fehlt es an Expertise

Doch genau hierfür stellt der Bund und stellen auch die einzelnen Länder diverse Fördermittel bereit, die Unternehmen bei der digitalen Transformation unter die Arme greifen. Abgerufen werden jedoch oftmals nur wenige Mittel aus diesen Töpfen. Vielen, gerade kleineren Unternehmen fehlt schlichtweg die Expertise wie auch die Kapazitäten für die Antragsstellung. 

Bund und Länder stellen Förderungen bereit

Ebenso glauben viele, dass sie für die Mittel gar nicht in Frage kämen und beschäftigen sich nicht weiter mit den verschiedenen Fördermöglichkeiten. In einem Artikel von Markus Bernhart, CEO von ready2order, vom 24.03.2021 auf gastgewerbe-magazin.de wurden diverse unterschiedliche Förderprogramme von Bund und Länder übersichtlich aufgelistet. 

Bund fördert Unternehmen auf mehreren Ebenen

Auf Bundesebene finden sich gleich drei verschiedene Förderprogramme, mit denen sich Digitalisierungsprojekte finanzieren lassen. Da wäre zum einen die derzeitige Überbrückungshilfe III. Dieses bundesweite Fördermittel kann noch bis zum Juni 2021 beantragen. Unternehmen mit einem Umsatz unter 750 Mio. Euro pro Jahr, wie auch Solo-Selbstständige und Angehörige freier Berufe können in den Genuss dieser Förderung kommen. 

Förderung für Hard- und auch Software

Dazu muss jedoch ein Umsatzeinbruch von mindestens 30% gegenüber dem Bezugsmonat aus 2019 vorliegen. Gefördert werden können unter anderem auch Abonnements und fortlaufende Kosten für externe IT-Dienstleister. Ebenso können Investitionen in Digitalisierungsvorhaben inklusive in die IT-Hardware getätigt werden. 

Gezielte Förderprogramme zur Digitalisierung

Neben dieser Förderung stehen jedoch noch weitere Programme, speziell für die Digitalisierung zur Verfügung. Zum einen das Programm „Digital jetzt“ und zum anderen die „go-digital Förderung“. Erstere kann von mittelständischen Unternehmen mit Sitzt in Deutschland beantragt werden. Dazu ist ein umfassender Digitalisierungsplan vorzulegen. Gefördert werden hier Investitionen in digitale Technologien zur Verbesserung der Geschäftsprozesse. 

Beratungsleistungen bezuschussen lassen

Bei der go-digital-Förderung werden vor Allem Beratungsleistungen durch zertifizierte Berater bezuschusst. Im Kern geht es hierbei um Beratungsleistungen rund um das Investement in digitale Technologien sowie um die Schulung und Qualifikation der Mitarbeiter. Es kann sich also durchaus lohnen diese Förderprogramme in Betracht zu ziehen, wenn die eigene Digitalisierung im Unternehmen vorangetrieben werden soll. 

Auch die einzelnen Bundeländer stellen für ansässige Unternehmen diverse Fördermaßnahmen bereit. Es lohnt sich alle mal Informationen bei den einzelnen Bundesländern einzuholen und Möglichkeiten abzuwägen. 

30 März 2021

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten

Digitalisierung im HR-Management vorantreiben

In einer aktuellen Studie von BPM und dem Ethikbeitrat HR-Tech wurden nach der Einschätzung zu KI und modernen Technologien im HR-Management gefragt.

Lesen Sie weiter

Strategische Partnerschaft zwischen Lexbizz und Shipcloud

Cloud-ERP-Anbieter Lexbizz hat eine strategische Partnerschaft mit Shipcloud angekündigt. Was das für die Kunden bedeutet, lesen Sie hier.

Lesen Sie weiter