SAP-Kunden zögern bei der Umstellung

SAP-Kunden zögern bei der Umstellung

Während der Corona-Pandemie scheinen viele SAP-Kunden die Umstellung ihrer ERP-Software aus S/4Hana heraus zu zögern.

Der Kurswechsel von SAP in Richtung Cloud zwingt Unternehmen ihre SAP-Lösungen umzustellen. Bis spätestens 2025 müsse dieser erfolgen. Ab dann werden alte Lösungen nicht mehr supportet. Doch führt die Corona-Pandemie allem Anschein nach zu Verzögerungen bei der Umstellung. Doch die Priorität dieser bleibt weiter hoch. 

Corona sorgt für langsamere Implementierung

Einer Umfrage von Lünendonk zur Folge, möchten 87% der Befragten noch bis 2025 die S/4Hana-Integration abgeschlossen wissen. Doch habe die Befragung auch zu Tage gefördert, dass sich der Fokus bei der Umstellung durch die Corona-Pandemie verschoben habe. So gaben beispielweise 39% der Befragten an, ihre Pläne durch veränderte Rahmenbedingungen seit Corona verändert zu haben. 

Teilweise liegen Projekte sogar ganz auf Eis

Etwa 46% gaben an, dass die Pandemie die Pläne zur Umstellung auf S/4HANA verlangsamt oder aus Kostengründen sogar gestoppt habe. Viele Unternehmen haben jedoch auch schon in 2020 die Umstellung forciert. Ganze 64% der Befragten gaben dies an. Dabei habe häufig die Abbildung neuer bzw. sich verändernder Prozesse durch neue Rahmenbedingungen eine zentrale Rolle gespielt. 

„Auch wenn in einigen Branchen in absehbarer Zeit der Großteil des Umsatzes nicht mit digitalen und datenbasierten Geschäftsmodellen erzielt wird, erkennen die befragten Unternehmen die Möglichkeiten, die sich ihnen durch die neue ERP-Version bieten“ - Mario Zillmann, Partner bei Lünendonk & Hossenfelder

Umstellungen gehen dennoch weiter

Ebenso ergab die Umfrage, dass 44% der Befragten ihre ERP-Umstellung bereits vollständig oder in Teilen abgeschlossen haben. Nur 4% gaben an in 2020 mit der Umstellung begonnen zu haben und 31% der Unternehmen standen Mitte des Jahres 2020 unmittelbar vor Start der Implementierung. 

„Diese Unternehmen werden voraussichtlich innerhalb der nächsten Monate mit den Implementierungen beginnen“ - Mario Zillmann

Eher hybrid als reine Cloud-Lösung

Ebenso gaben 9% der Unternehmen an, ihre HANA-Implementierung vorerst zurückstellen zu wollen. Interessantes brachte die Umfrage auch in Bezug auf den ERP-Betrieb hervor. Ganze 61% der Unternehmen mit fortgeschrittenen Planungen setzt auf die Hybrid-Cloud. In 2019 gaben dies gerade einmal 19% der Befragten an. Lediglich 21% der befragten Unternehmen planen noch mit einer reinen Cloud-Lösung. 

19 März 2021

Wie sicher sind Ihre ERP-Daten?

Datenschutz und Fragen der Datensicherheit spielen in jedem Unternehmen eine wichtige Rolle. Insbesondere dann, wenn eine neue ERP-Software eingeführt werden soll.

Lesen Sie weiter

Bitkom veröffentlicht ERP-Trend Check 2021

Der Digitalverband Bitkom hat den neuen ERP-Trend Check 2021 vorgestellt. Darin werden 11 Trends hinsichtlich deren Bedeutung für die Zukunft näher durchleuchtet.

Lesen Sie weiter