Moderne ERP-Software und die Nachhaltigkeit

Moderne ERP-Software und die Nachhaltigkeit

Als kongeniales Duo bezeichnet ERP-Spezialist proALPHA die Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Dabei kommt dem ERP eine zentrale Roll zu.

Wie sich mit Technologien rund um die künstliche Intelligenz, Process Mining und einer modernen ERP-Software Unternehmen nachhaltiger aufstellen können, damit beschäftigt sich ein kürzlich auf web.proalpha.com erschienener Artikel. Darin beschäftigt man sich mit den Möglichkeiten die eine ERP-Software und moderne Arbeitsweisen in Bezug auf konkrete Klimaziele bieten. 

Digitale Prozesse zunehmend wichtiger

Dass die Digitalisierung stetig voranschreite zeige sich in immer höheren Anwenderquoten im Bereich digitaler Kommunikation. So werden demnach heute (61%) weit mehr Video-Konferenzen durchgeführt als noch vor zwei Jahren (48%). Die Zahlen beziehen sich auf den Bitcom Digital Office Index 2020.

Corona befeuert Digitalisierungsgeschwindigkeit

Aus diesem geht zudem hervor, dass deutlich mehr Unternehmen auf digitale Kommunikationswege anstatt Briefpost setzen. Hier ist die Quote derer die ihre analogen Kommunikationswege durch digitale ersetzt haben in den Letzen zwei Jahren fast doppelt so hoch. Durch die Corona-Pandemie sei indes ein weiterer Anstieg dieser Quoten erwartbar. 

Mit der Corona-Kriese lag auch der Verkehr auf einmal brach und es konnten immens viele CO2-Emmissionen in dieser Zeit eingespart werden. Doch dies sei nur von kurzer Dauer gewesen heißt es. Indes können man mit einer langfristigen Digitalisierungsstrategie dauerhaft enorm viele Emissionen gespart werden. 

Potential in Sachen Nachhaltigkeit riesig

Allein in der industriellen Fertigung und bei der Gestaltung von Gebäuden und Arbeitsplätzen ließe sich der Ausstoß im Jahr 2030 im vergleich zu 2019 um 120 Millionen Tonnen reduzieren. Das entspreche der Hälft der notwendigen Einsparungen zur Einhaltung der gesteckten Klimaziele seitens der Bundesregierung. 

Energieaufwand steigt stetig an

Doch dann wäre da noch der vermehrte Energieauswand der zum Betrieb der großen Rechenzentren nötig ist. Die zahl hier ist in den letzten Jahren enorm gestiegen. Viele Digitalisierungsangebote werden über die Cloud gemacht und verursachen somit auch einen Energieaufwand, der sich in den letzten Jahren vervierfacht habe. 

Energie nachhaltiger nutzen

Es gelte also auch die Energie selbst in den Fokus zu nehmen und diese deutlich Effizienter und Nachhaltiger zu gestalten. Doch auch Unternehmen selbst haben heute schon diverse Möglichkeiten ihre Prozesse deutlich nachhaltiger und energieeffizienter zu gestalten. Gerade der KI werde dabei großes Potential zugesprochen. 

Process Mining wichtiger Schritt

Auch dem Process Mining kommt dabei eine immer wichtigere Rolle zu, weshalb sich führende ERP-Anbieter wie proALPHA auch vermehrt auf die Entwicklung dieser Technologie zu stürzen scheinen. Dabei geht es um nachhaltige Lösungskonzepte zur Verbesserung der eigenen Prozesse. Letztlich ließen sich klimaziele nur dann erreichen, wenn alle Unternehmen gemeinsam dar

2 März 2021

Wie sicher sind Ihre ERP-Daten?

Datenschutz und Fragen der Datensicherheit spielen in jedem Unternehmen eine wichtige Rolle. Insbesondere dann, wenn eine neue ERP-Software eingeführt werden soll.

Lesen Sie weiter

Bitkom veröffentlicht ERP-Trend Check 2021

Der Digitalverband Bitkom hat den neuen ERP-Trend Check 2021 vorgestellt. Darin werden 11 Trends hinsichtlich deren Bedeutung für die Zukunft näher durchleuchtet.

Lesen Sie weiter