multi-channeling-mit-dem-erp

Multi-Channeling mit dem ERP-System

Warum Sie Ihren Online-Shop an das ERP-System anbinden sollten, erfahren Sie hier.

ERP-Systeme sind auf dem Vormarsch: Immer mehr Unternehmen setzen auf softwareseitige Unterstützung, um ihre Geschäftsprozesse ganzheitlich abzubilden und zu optimieren. 

Ein wesentlicher Vorteil moderner ERP-Systeme steht mit dem heutigen Wert von Daten in Verbindung. Daten werden auch als Öl des 21. Jahrhunderts bezeichnet, denn sie enthalten für Unternehmen überaus wichtige Informationen. 

ERP-Systeme erleichtern es Unternehmen, diese oftmals nicht auf den ersten Blick ersichtlichen Informationen aus großen Mengen an Daten herauszuziehen. So gewinnen Unternehmen wertvolle Erkenntnisse, die ihnen bei der Entscheidungsfindung zu Gute kommen. 

Daten aus unterschiedlichen Kanälen

Wie auch in anderen Bereichen nimmt die Aussagekraft und Genauigkeit der Erkenntnisse mit zunehmender Menge zur Analyse zur Verfügung stehender Daten ebenfalls zu. 

360-Grad-Sicht Dank Multi-Channeling

Wie auch in anderen Bereichen nimmt die Qualität und Aussagekraft der Erkenntnisse zu, wenn eine größere Mengen an Daten zur Analyse bereitsteht. Aus diesem Grund ist es im digitalen Zeitalter von großer Relevanz, Daten aus unterschiedlichen Kanälen miteinzubeziehen. Nur so kann ein vollständiges Gesamtbild entstehen. 

E-Commerce: Webshop-Anbindung im ERP-System

Einer der womöglich wichtigsten Kanäle für viele Unternehmen ist der Webshop. Immer mehr Kunden greifen auf Online Handel zurück, anstatt im Geschäft vor Ort einzukaufen. Dies spürt insbesondere der Einzelhandel: Wer nun nicht handelt und eigene E-Commerce Strategien an den Tag legt, läuft Gefahr, von der Konkurrenz überholt zu werden. 

Dabei können aus Webshop-Aktivitäten der Kunden wertvolle Erkenntnisse gewonnen werden. 

Customer Experience im Fokus 

Doch von der Anbindung des Webshops an das hauseigene ERP-System profitiert nicht nur das Unternehmen. Durch einen lückenlosen Informationsaustausch zwischen ERP-System und Webshop wird auch der Kundenservice maßgeblich verbessert. 

Das ERP-System dient Unternehmen als zentrale Datenbank. So werden wichtige Informationen – wie beispielsweise der Lagerbestand – im ERP-System verwaltet. 

Interessiert sich ein Kunde für ein bestimmtes Produkt, ist somit auch der Lagerbestand für ihn ersichtlich. Auch Lieferzeiten werden auf diese Weise dem Kunden kommuniziert. 

Fazit: Ganzheitliche Datenverwaltung schafft Transparenz

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass durch einen lückenlosen Informationsaustausch zwischen ERP-System und Webshop sowohl dem Unternehmen als auch seinen Kunden Vorteile entstehen. So entfaltet sich das volle Potenzial eines ERP-Systems erst, wenn es ganzheitlich integriert ist und somit eine grundlegende Transparenz geschaffen wird. 

15 April 2020

Im Lockdown das neue ERP-System einführen?

Ja, das geht. Das bewies nun ein Maschinenbauer aus Baden-Württemberg der die Corona-Krise nutzt und abasERP implementiert.

Lesen Sie weiter

HDE und Google starten Digitalisierungsprogramm

Der Handelsverband Deutschland (HDE) und Google starten gemeinsam ein breites Digitalisierungsprogramm für den Einzelhandel.

Lesen Sie weiter