Jahresausblick: ERP-E-Commerce-Trends 2024

Künstliche Intelligenz, Sustainability & Co.: Die wichtigsten E-Commerce-Trends 2024.

Auch, wenn das Weihnachtsgeschäft weder im stationären Einzelhandel noch online die Hoffnungen und Erwartungen von Händlern erfüllen konnte: Der E-Commerce boomt nach wie vor. Zwar wirken sich Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit auch stark auf die Kauflaune aus und sorgen so plattformübergreifend für ausbleibende Umsätze. Doch der Online-Handel erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit.

Vorteile des Online-Handels gegenüber dem stationären Einzelhandel

Und dieser hat, in Anbetracht der großen Mengen an Customer Data, die sich in Webshops und auf Online-Marktplätzen sammeln lassen, für Werbetreibende auch zahlreiche Vorteile. Die gezielte, softwareseitige Auswertung anfallender Kundendaten befähigt Unternehmen, den Bedürfnissen ihrer Kunden besser gerecht zu werden und sie auch auch langfristig an den eigenen Betrieb zu binden. Was uns auch unmittelbar zum ersten Trend bringt.

Trend 1: CRM und Kundenbindung

Wenngleich auch die Akquise von Neukunden essenziel ist, ist es doch um ein Vielfaches aufwendiger und kostspieliger, einen Neukunden zu gewinnen, als einen bestehenden Kunden an das Unternehmen zu binden. Maßnahmen zur Kundenbindung (engl. Customer Loyalty) sind daher sehr gefragt.

Im B2B-Geschäft sorgen gesonderte CRM-Systeme dafür, dass Unternehmen einen besseren Blick auf den einzelnen Kunden erlangen können. Für jeden Kunden lässt sich eine dedizierte, digitale Kundenakte anlegen, in welcher Informationen wie Stammdaten, Kontakthistorie und -Präferenzen hinterlegt werden. Auch im Endkundengeschäft ist der Beziehung zu Kunden ein immer größerer Stellenwert zuzuschreiben.

Rolle geeigneter Softwarelösungen

Spezielle Branchenlösungen für den Online-Handel ermöglichen es Unternehmen, das Verhalten von Kunden im eigenen Webshop nicht nur kollektiv, sondern auch auf individueller Ebene zu analysieren. Auf diese Weise können Kunden mit gezielten, für sie relevanten Angeboten angesprochen werden. Von zentraler Bedeutung ist dabei vor allem auch die emotionale Bindung an die eigene Marke, die unter anderem dadurch unterstützt werden kann, dass sich Kunden mit ihr identifizieren und bestimmte Werte mit ihr assoziieren, die sie teilen.

Trend 2: Nachhaltigkeit: Sustainability mehr als nur ein Buzzword

Das bringt uns zum nächsten Thema: Nachhaltigkeit. Unternehmen werden hinsichtlich ihrer Geschäftspraktiken zunehmend von der eigenen Kundschaft und insb. potentiellen Neukunden unter die Lupe genommen. Corporate Social Responsibility (CSR) und nachhaltiges Handeln werden somit wichtiger denn je.

Das gilt auch für den E-Commerce, der in puncto Kima-Bilanz ohnehin einen schlechten Ruf hat. Software-Anbieter wissen um die Anforderungen von Unternehmen im Bereich des betrieblichen Umweltmanagements und entwickeln entsprechende Module, mittels derer ihre Kunden eben jenen Anforderungen gerecht werden können.

Weiterführende Informationen zum Thema finden Sie im Artikel "Umweltmanagement mit der ERP-Software".

Trend 3: Künstliche Intelligenz

Im Hinblick auf die neuen Möglichkeiten der generativen Künstlichen Intelligenz (KI) erlebte die KI bereits im Jahr 2023 einen Aufschwung. Es ist unwahrscheinlich, dass dieser Trend im laufenden Jahr abflaut. Ganz im Gegenteil: Die Integration intelligenter Algorithmen im E-Commerce wird für Unternehmen immer bedeutsamer. So werden sie beispielsweise befähigt, personalisierte Anzeigen für Nutzer zu schalten oder individualisierte Produktempfehlungen zu geben.

Daher sind auch Business-Software-Lösungen wie ERP- oder CRM-Systeme, die KI verwenden, immer gefragter. Wichtig ist, dass sich Unternehmen vorher darüber im Klaren sind, welche Bereiche von der Einführung bestimmter KI-Features konkret profitieren würden. Schließlich sollte die Einführung eines KI-Tools kein Selbstzweck sein. So sollte sie nicht aus bloßer Sorge, hinter der Konkurrenz zurückzufallen und ohne konkreten, im Vorfeld definierten Einsatzbereich erfolgen. 

4 Januar 2024

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten

Künstliche Intelligenz in Warenwirtschaft und Webshop

Der Software-Anbieter E-Vendo aus Berlin vertreibt eine Lösung für Industrie und Handel - und setzt hier fortan auch auf KI.

Lesen Sie weiter

Shopify mit globaler ERP-Software

Um die eigenen Prozesse und das Käufererlebnis zu verbessern, führt die Online-Handelsplattform Shopify eine globale ERP-Software ein.

Lesen Sie weiter

Der Unterschied zwischen B2B und B2C Webshop

Immer mehr Unternehmen wollen Ihren B2B oder B2C Webshop in die eigenen ERP-Software integrieren. Doch da gibt es teilweise gravierende Unterschiede.

Lesen Sie weiter