Modernes Recruiting während der Pandemie

Modernes Recruiting während der Pandemie

Unternehmen müssen die Personalbeschaffung in Zeiten der Digitalisierung neu denken. Wie eine ERP-Software dabei unterstützt lesen Sie hier.

Kürzlich, am 06.04.21 erschien ein Artikel von Kristin Gründel auf totalreward.de, der sich mit der Frage auseinandersetzt, wie das Recruiting in Zeiten der Corona-Pandemie funktioniere und welche Herausforderungen auch die voranschreitende Digitalisierung für die Personalbeschaffung mit sich bringe. 

Trend hin zum projektbezogenen Recruiting

Dazu kamen Vertreter der Deutschen Bahn, der Deutschen Bank sowie des Softwareanbieters Hays Solutions zu Wort. Der Trend gehe, wie auch schon vor der Krise ersichtlich hin zum projektbezogenen Recruiting. Die deutsche Bahn benötige in den kommenden Jahren rund 100.000 neue Mitarbeiter. Für diese Aufgabe habe man nun das Recruiting digital aufgestellt. 

Nähe zum Kandidaten herstellen

Gerade in der Corona-Pandemie habe sich dies bereits bezahlt gemacht, berichtet Torsten F. Haupt, Senior Partner Executive Acquisition bei der Deutschen Bahn. Die Herausforderung bestehe darin, Nähe zu den Kandidat*innen herzustellen und gleichzeitig dicht an den vorliegenden Geschäftsfeldern zu sein.

„Bei über 500 Berufsbildern, die wir im Konzern haben, geht es um eine breite Aufstellung, aber auch um die Transformation, in der sich die Bahn befindet. Dafür braucht es neben der Befähigung der be­stehenden Mitarbeiter auch eine Verstärkung durch externe Mitarbeiter“ - Torsten F. Haupt (vgl. ebd.) 

Recruiting in Zeiten von Corona nur digital

Auch bei der Deutschen Bank sei man von jetzt auf gleich von klassischem Recruiting auf digitale Varianten umgestiegen. Die Corona-Pandemie machte die herkömmliche Arbeitsweise unmöglich, sodass man auf Videorecruiting umstellen musste, so Nicole Schalke, Head of Talent Sourcing Germany bei der Deutschen Bank. 

IT-Fachkräfte dringlichst gesucht

Auch durch Outsourcing beim Recruiting habe man bei der Deutschen Bank an Flexibilität gewonnen. Insbesondere IT-Fachkräfte müssen gefunden und erfolgreich geworben werden. Dies sei nicht nur bei der Deutschen Bank der Fall, erklärt Thomas Leibfried von Hays Talent Solutions. Viele Unternehmen suchen demnach momentan verstärkt nach IT-Fachkräften und Digitalisierungsexperten. 

Digitaler und persönlicher Kontakt entscheidend

Nach der Pandemie geht Haupt davon aus, entwickle sich das Recruiting zu einer Mischform aus digitalem und persönlichem Kontakt. 

„Es muss immer noch menscheln. Der persönliche Kontakt ist wichtig, um die Entscheidung über eine Neueinstellung abzurunden“ - Torsten F. Haupt (vgl. ebd.) 

Menschliche Komponente nicht vergessen

Die Herausforderung sei es, die menschliche Komponente in das digitale Recruiting hineinzuführen. Gleichsam helfe das digitale Recruiting vielen Unternehmen Entscheidungen schneller zu treffen und die Prozesse in Gänze abzukürzen. ERP-Software-Lösungen helfen mit viele Funktionen dabei, das Recruiting digital zu managen. Mit vielen Funktionen lassen sich beispielsweise Talentpools aufbauen und Prozesse weiter abkürzen.

12 April 2021

Die Zweifel an Digitalisierung sinken

Seit der Pandemie scheinen viele Bedenken gegenüber digitalen Technologien obsolet geworden zu sein. Das legt zumindest eine neue Bitkom-Studie nahe.

Lesen Sie weiter

E-Commerce mit der ERP-Software

Gerade in Zeiten von Corona sahen sich viele Händler gezwungen den eigenen Onlinevertrieb auszuweiten. Wie dabei das ERP helfen kann.

Lesen Sie weiter