Mehr ERP-Software sorgt für mehr Nachhaltigkeit

Mehr ERP-Software sorgt für mehr Nachhaltigkeit

Immer mehr Unternehmen setzen auf eine ERP-Software und tragen somit unbewusst zu mehr Nachhaltigkeit bei.

Der ERP-Markt wächst unaufhaltsam weiter. Lag der hiesige ERP-Umsatz 2016 laut Statista noch bei 1,71 Milliarden Euro prognostizieren Experten für das Jahr 2021 einen Umsatz von knapp 2 Milliarden Euro. Dabei spielte vor Allem die Pandemie eine ambivalente Rolle. Während einige Unternehmen eher bei Digitalisierungsvorhaben zurückruderten, nahmen andere Unternehmen die Pandemie zum Anlass sich endlich intensiv mit der Einführung einer ERP-Software zu befassen. 

Immer mehr ERP-Lösungen am Markt 

Seit Jahren wächst auch das Angebot von Lösungen am Markt und sorgt dafür, dass für so gut wie jedes Unternehmen, unabhängig von Größe und Branche, die passende ERP-Software am Markt zu finden ist. Auch werden die Funktionen immer effizienter und sorgen für immer smartere und ressourcenschonendere Prozesse. 

Zunehmender Einsatz auch bei kleinen Unternehmen 

Und genau hier beginnen die Auswirkungen auf die Umwelt. Je mehr Unternehmen die eigenen Prozesse mittels einer ERP-Software steuern und damit Ressourcen einsparen, desto mehr Gewicht hat diese Technologie auf die Gesamteinsparung einer Volkswirtschaft. Schlanke und effiziente Prozesse sorgen für weniger Verbrauch von Wasser und Strom.

Effizientere Produktion auch bei Losgröße 1 

Verschnitt kann effizienter geplant und somit reduziert werden, was die Umwelt-Bilanz eines Produktes weiter senkt. Insbesondere in der Produktion sind ERP-Software-Lösungen besonders effektiv. Immer häufiger müssen Unternehmen auf individuelle Wünsche der Kunden eingehen und in der Losgröße 1 produzieren. 

Individualismus und Nachhaltigkeit 

Kleinere Aufträge waren früher oftmals ineffizient, lassen sich mit einer smarten Produktionsplanung heute jedoch oftmals genau so effizient wie Großaufträge produzieren. So kann dem Trend des Individualismus auch in puncto Nachhaltigkeit entsprochen werden. 

Nachhaltigkeit ist Kunden wichtig 

Denn auch dieses Thema rückt bei Kunden mehr und mehr in den Fokus. Das merkt man letztlich auch an der Weiterentwicklung der ERP-Software selbst. Während die eigentliche Idee des Ressourcensparens ausschlaggebend für die Einführung einer ERP-Software war, finden sich indes immer mehr Funktionen in einer ERP-Software an, die auch Auskunft über die eigene CO2-Bilanz geben.

Transparente Produktion und Lieferung 

Auch durchgängig transparente Lieferketten sind für Kunden zunehmend wichtig. Hierfür finden sich ebenfalls zahlreiche Funktionen in modernen ERP-Systemen. All diese Funktionen können auch als Zugeständnis an eine sich langsam ändernde Konsumgesellschaft angesehen werden. 

29 Juni 2021

Data Analytics für mehr Nachhaltigkeit

Klimaschutz ist längst keine Option mehr. Unternehmen müssen nachhaltiger wirtschaften. Data Analytics und Digitalisierung könnten die Schlüssel dazu sein.

Lesen Sie weiter

Proalpha übernimmt Corporate Planning

Der ERP-Hersteller Proalpha hat das Hamburger Softwarehaus Corporate Planning vom Investor Hannover Finanz übernommen.

Lesen Sie weiter