Instandhaltungsstrategien mit digitalen Technologien

Instandhaltungsstrategien mit digitalen Technologien

In der Industrie 4.0 sichern smarte Instandhaltungsstrategien die Effizienz der eigenen Prozesse und verschaffen so einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz.

Maschinen und Anlagen müssen ständig gewartet werden. Für produzierende Unternehmens sind sie von elementarer Bedeutung. Ausfälle bedeuten Verluste. Um dem vorzubeugen braucht es einer smarten Instandhaltungsstrategie. Die Digitalisierung wird zum Schlüsselfaktor für die Instandhaltung der Produktionsanlagen. 

Zukunft in der Industrie 4.0 

Das beschreibt Nils Herzberg (Senior Vice President und Global Head for Strategic Partnerships for Digital Supply Chain & Industrie 4.0, SAP SE) in einem Artikel vom 30.7.21 auf industry-of-things.de und führt an, dass rund 58% der Verantwortlichen für die Instandhaltung von Maschinen und Anlagen in Technologien der Industrie 4.0 schon heute einen klaren Wettbewerbsvorteil sähen. Weitere 39% sehen die Vorteile eher in der Zukunft.

Kommunikation zwischen ERP-Software und Maschine 

Die Umfrage der MPI Group „Power of Industry 4.0 in Asset Management Report” zeige somit auf, dass 97% der Befragten in der Industrie 4.0 einen klaren Vorteil für ihr Unternehmen sehen. Die zentrale Herausforderung die sich jedoch heute noch ergebe ist es, die Kommunikation zwischen Maschinen und IT-Systemen, wie einer ERP-Software, zu verbessern. 

Wartung in der Praxis meist veraltet 

Intelligente Anlagen seien ein Schritt in diese Richtung. Herzberg beschreibt, dass in der heutigen Praxis viele Anlagen präventiv oder routinemäßig gewartet werden. Dies sei jedoch nicht mehr zeitgemäß. Unternehmen müssten heute extrem kosteneffizient arbeiten und könnten Maschinen nicht einfach nach festen Zyklen mehrere Tage stilllegen. 

Intelligente Maschinen und Anlagen der Schlüsselfaktor 

Intelligente Wartungsstrategien helfen dabei dieses Problem zu lösen. Der Schlüssel hier – intelligente Anlagen und Maschinen. Sie übermitteln ständig Daten an die IT-Systeme. Ganz gleich ob Roboter, LKWs oder Produktionsanlagen. Durch die Auswertung der Daten sei es dann möglich die Performance der einzelnen Anlagen zu überwachen. 

Wartungen nur dann, wenn sie nötig sind 

Die Leistungsparameter zeigen dann mögliche Schwachstellen auf und weisen auf Probleme hin, noch bevor diese entstehen. So könne dann proaktiv und präventiv gehandelt werden. Auf diese Weise müssten Unternehmen Wartungsarbeiten nur dann durchführen, wenn diese auch wirklich von Nöten sind. Das spart enorm viele Zeit und Geld ein. 

Machine Learning und prädiktive Analytik 

Doch dies sei nur der Anfang. Statt lediglich vorherzusagen, was geschehen gehen Machine Learning und prädiktive Analytik einen Schritt weiter. Sie erstellen ergebnisbasierte Empfehlungen. Sobald ein Problem diagnostiziert wird, hilft die Anwendung indem sie eine Auswahl möglicher Szenarien und Aktionen also Lösungsansatz zur Verfügung stellt.

KI in Anlagen und Maschinen 

Möglich werde dies Dank der Integration von KI in Maschinen und Anlangen. Mit diesen ließen sich Daten sammeln, analysieren und beispielweise dazu nutzen digitale Zwillinge anzulegen. Mit diesen können dann mögliche Szenarien durchgespielt werden, ohne dass der eigentliche Prozessablauf gestört wird. (vgl. ebd.)

6 August 2021

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten

Digitalisierung im HR-Management vorantreiben

In einer aktuellen Studie von BPM und dem Ethikbeitrat HR-Tech wurden nach der Einschätzung zu KI und modernen Technologien im HR-Management gefragt.

Lesen Sie weiter

Strategische Partnerschaft zwischen Lexbizz und Shipcloud

Cloud-ERP-Anbieter Lexbizz hat eine strategische Partnerschaft mit Shipcloud angekündigt. Was das für die Kunden bedeutet, lesen Sie hier.

Lesen Sie weiter