Industrie 4.0 für den Mittelstand

Industrie 4.0 für den Mittelstand

Bei der Digitalisierung der Industrie denkt man an automatisierte Fabriken mit intelligenten Maschinen, doch wie kann der Mittelstand der Industrie 4.0 begegnen?

An der Ostbayrischen Technischen Hochschule (OTH) Amberg-Weiden setzt man sich zurzeit mit genau dieser Frage auseinander. Wenn von Industrie 4.0 die Rede ist, dann meist auch von maschinellem Lernen, künstlicher Intelligenz oder dem Internet of Things (IoT). Doch wie gerade kleine und mittelständische Unternehmen aus dem produzierenden Sektor diesen Trends begegnen können bleibt oft unklar. Sie verfügen nicht über die Mittel, aufwendige Neuerungen vorab zu testen und durch verschiedene Versuchsphasen hinweg die eigene Produktion am Laufen zu halten. Eine Umstellung auf ein neues System, ganz gleich in welchem Bereich, bedeutet immer einen gravierenden Einschnitt. 

Datenbank für Benchmarkprozesse

Mit den Schwierigkeiten des Transformationsprozesses gerade für mittelständische Unternehmen befasst sich die Forschergruppe der OTH. Man wolle eine große Datenbank mit Benchmarkprozessen für die Zerspanung und den 3D-Druck aufbauen, die dann kleinen und mittleren Unternehmen zugänglich gemacht werden soll, so Professor Dr.-Ing. Wolfgang Blöchl gegenüber der Onetz am 23.07.2019. Man wolle testen, wie sich bestehende Methoden und Maschinen anders als bisher einsetzen lassen und an welchen Stellen man welche Werkzeuge und Softwareanwendungen ergänzen könne. Bei der Fertigung von Werkstücken und Bauteilen existieren im Wesentlichen zwei unterschiedliche Verfahren. Zum einen die subtraktive Fertigung, bei der Material von einem Rohling abgetragen wird und die additive Fertigung, bei der Material zusammengetragen wird, beispielsweise beim 3D-Druck. 

Entwicklung neuer Methoden

Nun soll erforscht werden, wie sich beide Methoden miteinander verbinden lassen, um einen Mehrwert für den Herstellungsprozess zu generieren. Man hoffe einen Benchmarkingprozess für additive und subtraktive Fertigungsmethoden entwickeln zu können um mittelständischen Firmen letztlich einen Leitfaden an die Hand geben zu können, der diesen aufzeige, wie sich die neusten Produktionstechnologien zu erschwinglichen Preisen nutzen lassen. (vgl. ebd.) Somit wird der Mittelstand in die Industrie 4.0 einbezogen, dennoch bleibt viel Arbeit und eine Menge Umdenken um den Transformationsprozess gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen schaffen zu können. 

Neuste Technologien in der Industrie

Der Maschinenmarkt in der Zukunft, die Industrie 4.0, Das Internet of Things (IoT), Machine Learning, Smart Factory, Robotics; All diese Schlagwörter rund um neue Technologien für die Industrie werden auf der DMEXCO am 11. und 12. September in Köln aufgegriffen. Über 1.000 Aussteller aus aller Welt präsentieren ihre Innovationen und neuen technologischen Anwendungen. Auch die Ganz großen wie Microsoft, Adobe, Google, IBM oder Salesforce werden zu gegen sein. (vgl. https://www.maschinenmarkt.vogel.de/digitaler-innovationsschub-fuer-industrie-und-produktion-a-847186/) Für den Mittelstand werden ebenso spannende Lösungen vorgestellt, wenngleich die Erschließung vieler der innovativen Technologien für diesen eine echte Herausforderung sein kann. 

25 Juli 2019

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten

ERP-System des Jahres 2021 – Das sind die Gewinner

Am 27.10.2021 war es wieder soweit, die Gewinner der begehrten Auszeichnung „ERP-System des Jahres“ wurden im Rahmen des ERP-Kongresses bekannt geben.

Lesen Sie weiter

Wie die Ampel-Koalition die Digitalisierung angehen will

Die Digitalisierung wird eine der zentralen Aufgaben der Ampel-Koalition. Die Rufe nach Taten werden zunehmend lauter.

Lesen Sie weiter