BI-Dashboards in ERP-Systemen

BI-Dashboards in ERP-Systemen

Business-Intelligence Dahboards werden als Teil von ERP-Systemen zunehmend wichtiger. Warum und was das überhaupt ist, lesen Sie hier.

Mit einem Business-Intelligence-Dashboard lassen sich wichtige Indikatoren eines Unternehmens visuell auf einen Blick darstellen. Dabei geben diese Auskunft über eine Vielzahl verschiedener Kennzahlen diverser Abläufe, Trends oder auch Prozesse innerhalb einer Unternehmung und das übersichtlich und anschaulich. Um jedoch das BI-Dashboard besser verstehen zu können, zunächst einmal eine grundsätzliche Definition des Begriffs Business Intelligence.

Dieser beschreibt „elektronische Verfahren zur systematischen Sammlung, Analyse und Auswertung von Unternehmensdaten.“ (Stefan Luber / Nico Litzel: „Was ist ein Business Intelligence Dashboard?“ vom 01.09.16 auf bigdata-insider.de) Dabei werden die Datenerhebung, die Analyse der Daten und die Auswertung dieser jeweils von IT-Systemen übernommen. Diese nutzen dafür Informationen aus dem eigenen unternehmerischen Kontext, aber auch Daten von konkurrierenden Unternehmen sowie Informationen zur allgemeinen Marktsituation. 

Vorteile und Aufgaben eines BI-Dashboards

Wird in einem Unternehmen Business Intelligence systematisch eingesetzt, so ergeben sich gleich mehrere Vorteile. BI hilft mitunter dabei Kosten und auch Risiken zu senken, Prozesse zu optimieren und das Unternehmen konkurrenzfähiger und letztlich auch profitabler zu gestalten. Mit dem BI-Dashboard, einem Tool mit dem sich die Ergebnisse aus dem BI visuell und einfach verständlich darstellen lassen, werden aktuelle Status wichtiger Key-Performance-Indikatoren und anderer Unternehmenszahlen angezeigt. Das Dashboard hat die Aufgabe, die verschiedenen Zahlen aus der BI zusammenzufassen, zu verbinden und vor allem verständlich und nachvollziehbar darzustellen. Ob durch Diagramme, Tabellen oder Ampelgrafiken, BI-Dashboards lassen sich individuell anpassen und können dabei verschiedene Bereich der Unternehmen abbilden. 

Flexible Gestaltung und Echtzeit-Daten

Dabei lassen sich die verschiedensten Darstellungsoptionen je nach Abteilung, Anwender oder Quelle individuell bearbeiten und flexibel anpassen. Durch die Fähigkeit des Dashboards, Daten in Echtzeit zu verarbeiten und auszuwerten, hat der Anwender zu jeder Zeit die Möglichkeit alle relevanten Kennzahlen im Unternehmen, direkt und valide einzusehen. (vgl. ebd.) Daraus ergeben sich wiederrum eine Vielzahl weiterer Vorteile. Die Daten in Echtzeit sorgen dafür, dass negative Trends frühzeitig erkannt und direkt korrigiert werden können.

Ebenso zeigt ein BI-Dashboard ganz neue Trend an, die sich in einem Unternehmen abzeichnen. Auch werden besonders effiziente und eben auch ineffiziente Prozesse identifiziert und können korrigiert werden. Letztlich liefert BI die Basis für fundierte unternehmerische Entscheidungen und lässt sich mit den strategischen Zielen eines Unternehmens abgleichen. 

Zusammenwachsen mit dem Performance Scorecard

Oftmals wird das BI-Dashboard mit dem Performance Scorecard gleichgesetzt oder verwechselt, was in sich falsch ist. Der wesentliche Unterschied zwischen diesen beiden Anwendungen besteht darin, dass das BI-Dashboard stets den aktuellen Zustand zum jeweiligen Zeitpunkt anzeigt, während die Scorecard eine Entwicklung in einem festgelegten Zeitraum darstellt.

Eine momentane Entwicklung, die zu beobachten ist, ist dass Scorecard und Dashboard vielerorts zusammenwachsen. Einige BI-Dashboards beinhalten die Möglichkeit, den Fortschritt in Bezug auf bestimmte Zielsetzungen nachzuvollziehen. (vgl. Margaret Rouse: „Business Intelligence Dashboard“ auf computerweekly.com“) 

6 September 2019

Digitalisierung im Rechnungswesen

Betrachtet man die einzelnen Abteilungen in Unternehmen fällt auf, dass die Digitalisierungsgrade zwischen diesen, durchaus unterschiedlich sein können.

Lesen Sie weiter
Event

5G CMM Expo and Conference

Vom 08. – 10. Oktober findet auf dem Messegelände in Hannover die 5G CMM Expo and Conference statt. Alles zur mobilen Revolution im Maschinen- und Fahrzeugbau.

Lesen Sie weiter