BI-Dashboards in ERP-Systemen

BI-Dashboards in ERP-Systemen

Business-Intelligence Dahboards werden als Teil von ERP-Systemen zunehmend wichtiger. Warum und was das überhaupt ist, lesen Sie hier.

Mit einem Business-Intelligence-Dashboard lassen sich wichtige Indikatoren eines Unternehmens visuell auf einen Blick darstellen. Dabei geben diese Auskunft über eine Vielzahl verschiedener Kennzahlen diverser Abläufe, Trends oder auch Prozesse innerhalb einer Unternehmung und das übersichtlich und anschaulich. Um jedoch das BI-Dashboard besser verstehen zu können, zunächst einmal eine grundsätzliche Definition des Begriffs Business Intelligence.

Dieser beschreibt „elektronische Verfahren zur systematischen Sammlung, Analyse und Auswertung von Unternehmensdaten.“ (Stefan Luber / Nico Litzel: „Was ist ein Business Intelligence Dashboard?“ vom 01.09.16 auf bigdata-insider.de) Dabei werden die Datenerhebung, die Analyse der Daten und die Auswertung dieser jeweils von IT-Systemen übernommen. Diese nutzen dafür Informationen aus dem eigenen unternehmerischen Kontext, aber auch Daten von konkurrierenden Unternehmen sowie Informationen zur allgemeinen Marktsituation. 

Vorteile und Aufgaben eines BI-Dashboards

Wird in einem Unternehmen Business Intelligence systematisch eingesetzt, so ergeben sich gleich mehrere Vorteile. BI hilft mitunter dabei Kosten und auch Risiken zu senken, Prozesse zu optimieren und das Unternehmen konkurrenzfähiger und letztlich auch profitabler zu gestalten. Mit dem BI-Dashboard, einem Tool mit dem sich die Ergebnisse aus dem BI visuell und einfach verständlich darstellen lassen, werden aktuelle Status wichtiger Key-Performance-Indikatoren und anderer Unternehmenszahlen angezeigt. Das Dashboard hat die Aufgabe, die verschiedenen Zahlen aus der BI zusammenzufassen, zu verbinden und vor allem verständlich und nachvollziehbar darzustellen. Ob durch Diagramme, Tabellen oder Ampelgrafiken, BI-Dashboards lassen sich individuell anpassen und können dabei verschiedene Bereich der Unternehmen abbilden. 

Flexible Gestaltung und Echtzeit-Daten

Dabei lassen sich die verschiedensten Darstellungsoptionen je nach Abteilung, Anwender oder Quelle individuell bearbeiten und flexibel anpassen. Durch die Fähigkeit des Dashboards, Daten in Echtzeit zu verarbeiten und auszuwerten, hat der Anwender zu jeder Zeit die Möglichkeit alle relevanten Kennzahlen im Unternehmen, direkt und valide einzusehen. (vgl. ebd.) Daraus ergeben sich wiederrum eine Vielzahl weiterer Vorteile. Die Daten in Echtzeit sorgen dafür, dass negative Trends frühzeitig erkannt und direkt korrigiert werden können.

Ebenso zeigt ein BI-Dashboard ganz neue Trend an, die sich in einem Unternehmen abzeichnen. Auch werden besonders effiziente und eben auch ineffiziente Prozesse identifiziert und können korrigiert werden. Letztlich liefert BI die Basis für fundierte unternehmerische Entscheidungen und lässt sich mit den strategischen Zielen eines Unternehmens abgleichen. 

Zusammenwachsen mit dem Performance Scorecard

Oftmals wird das BI-Dashboard mit dem Performance Scorecard gleichgesetzt oder verwechselt, was in sich falsch ist. Der wesentliche Unterschied zwischen diesen beiden Anwendungen besteht darin, dass das BI-Dashboard stets den aktuellen Zustand zum jeweiligen Zeitpunkt anzeigt, während die Scorecard eine Entwicklung in einem festgelegten Zeitraum darstellt.

Eine momentane Entwicklung, die zu beobachten ist, ist dass Scorecard und Dashboard vielerorts zusammenwachsen. Einige BI-Dashboards beinhalten die Möglichkeit, den Fortschritt in Bezug auf bestimmte Zielsetzungen nachzuvollziehen. (vgl. Margaret Rouse: „Business Intelligence Dashboard“ auf computerweekly.com“) 

6 September 2019

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten

ERP-System des Jahres 2021 – Das sind die Gewinner

Am 27.10.2021 war es wieder soweit, die Gewinner der begehrten Auszeichnung „ERP-System des Jahres“ wurden im Rahmen des ERP-Kongresses bekannt geben.

Lesen Sie weiter

Wie die Ampel-Koalition die Digitalisierung angehen will

Die Digitalisierung wird eine der zentralen Aufgaben der Ampel-Koalition. Die Rufe nach Taten werden zunehmend lauter.

Lesen Sie weiter