Könnte generative AI Automotive-Software revolutionieren?

Einer aktuellen Studie zufolge könnte Künstliche Intelligenz deutschen Autoherstellern dabei helfen, in puncto Software wieder aufzuholen.

Deutsche Autobauer haben in puncto Software einiges aufzuholen; zumindest, wenn man sie mit Mitbewerbern wie Tesla & Co. vergleicht. Ein aktueller Business Insider-Bericht beleuchtet nun, welche Rolle KI uns insbesondere generative AI dabei spielen könnte, die Lücke zu schließen.

Entwicklung beschleunigen, Kosten senken

Der Bericht bezieht sich dabei auf eine Studie der renommierten Boston Consulting Group (BCG), auf welche sich auch das Handelsblatt in einem aktuellen Bericht bezog. Gemäß der Studie könnte generative KI die Software-Entwicklung in der Automobilbranche um bis zu 55% beschleunigen.

Auch könnten die Hersteller bis zu 95% ihrer Kosten sparen, wie der Business Insider in Berufung auf das Handelsblatt berichtet. Dieses Potenzial werde dabei Tools zugesprochen, die selbst in der Lage sind, neuen Code zu erstellen; sogenannte generative KI-Tools.

„Wir sind überzeugt, dass generative KI einen wertschöpfenden Beitrag leisten kann, um die Produktivität und das Entwicklungstempo zu steigern“, so BMW (vgl. businessinsider.de, 11.06.2023).

Wann holen deutsche Hersteller auf?

Wann KI damit beginnt, die Automobilbranche im Software-Bereich grundlegend zu revolutionieren, steht dabei jedoch offen. Business Insider hebt in Berufung auf das Handelsblatt auch den Kommentar von Elmar Pritsch hervor, welcher bei der renommierten Beratungsgesellschaft Deloitte tätig und dort für Autosoftware zuständig ist.

Pritsch zufolge werde generative KI nicht unmittelbar zu einem Gamechanger in der Softwareentwicklung der Branche. Eine breite Nutzung in der Automobilbranche dürfte ihm zufolge noch andauern (vgl. businessinsider.de, 11.06.2023).

Ein Blick auf CARIAD

Volkswagen betreibt mit CARIAD SE eine eigene Automotive-Software-Marke innerhalb des Konzern. Geründet wurde die Societas Europaea im Corona-Jahr 2020. Auch bei CARIAD gehe man davon aus, dass generative AI-Tools zu einem "wichtigen Hilfswerkzeug" für Entwickler werden. So wird den Tools das Potenzial zugesprochen, sie beispielsweise im Bereich repetitiver Aufgaben beim Programmieren entlasten zu können, so ein Manager der VW-Tochter.

Sprachmodelle würden sich erstaunlich gut zum Programmieren im Automotive-Umfeld eignen (vgl. businessinsider.de, 11.06.2023). Bekannt sind sie unter anderem durch Tools wie ChatGPT, die den diesjährigen KI-Boom maßgeblich befeuern.

Was kann Künstliche Intelligenz?

Machine Learning Models, generative AI Models, Natural Language Processing (NLP); Künstliche Intelligenz ist derzeit voll im Trend. Während Tools wie ChatGPT auch von etlichen Usern im privaten Rahmen genutzt werden, finden die generativen AI-Anwendungen längst auch in Firmen Gebrauch. So stellt Harvey Ai, welcher auf der ChatGPT-Technologie basiert, beispielsweise einen KI-Assistenten für Juristen bzw. Anwaltskanzleien dar.

Viele von uns dürften auch im Online-Umfeld schon einmal Bekanntschaft mit einer KI gemacht haben; insbesondere dann, wenn wir mit einem auf einer Website integrierten Chatbot interagieren. Auch diese werden immer besser und sind zunehmend in der Lage, Kundenanliegen eigenständig zu beantworten. Darüber hinaus hat KI jedoch noch viele weitere Anwendungsbereiche, die zukünftig vermutlich in Summe und Ausmaß nur wachsen werden.

12 Juni 2023

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten

Webinar: GUS-OS Suite - Look & Feel

ERP-Lösung für die Prozessindustrie: Der ERP-Anbieter GUS gibt in einem aktuellen Webinar Einblick in die hauseigene Software.

Lesen Sie weiter

ERP-Auswahl leicht gemacht: Mit der richtigen Vorbereitung

Tipps zur optimalen Vorbereitung eines ERP-Projektes für Unternehmen der Prozessindustrie gibt es in einem aktuellen Webinar.

Lesen Sie weiter

Kostenloses Webinar zur Zertifikatsverwaltung mit dem ERP

Der ERP-Anbieter GUS ERP GmbH veranstaltet ein kostenfreies Webinar zur Zertifikatsverwaltung mit der GUS-OS Suite.

Lesen Sie weiter