Was ist Microsoft Dynamics Navision?

Alles, was Sie über Microsoft Dynamics Navision (NAV) bzw. Business Central wissen müssen: Vor- und Nachteile, Kosten, Funktionen und vieles mehr.

Das Microsoft-Portfolio ist im Bereich der Business Software sehr vielfältig. Eine der bekanntesten Lösungen war Microsoft Dynamics Navision, welche mittlerweile unter dem Namen Business Central läuft. Im Folgenden wollen wir uns einmal näher mit dieser Lösung auseinandersetzen und aufzeigen, wodurch sich Business Central auszeichnet. 

Inhaltsverzeichnis

Was ist Microsoft Dynamics Navision?

Microsoft Dynamics Navision oder kurz Dynamics NAV ist der ehemalige Name des heutigen Microsoft Dynamics 365 Business Central. Business Central umfasst alle Funktionen, die auch in Dynamics NAV enthalten waren. Auch richtet sich Business Central eben wie auch Dynamics NAV ein kleine und mittlere Unternehmen (KMU). 

Geschichte: Von Dynamics NAV zu Business Central

Microsoft übernahm im Jahr 2002 das dänische Unternehmen Navision A/S. Navision wurde im Rahmen der Übernahme zu einer neuen Microsoft-Division unter dem Namen Microsoft Business Solutions. 2005 durchliefen Microsofts ERP-Produkte ein Rebranding. Das ERP-System erhielt dort den Namen Microsoft Dynamics NAV.

Im Jahr 2016 gab Microsoft dann die Veröffentlichung von Dynamics 365 bekannt. Hierbei handelt es sich um ein Rebranding der Suite für Dynamics ERP und CRM-Produkte als Teil einer neuen Online-Only-Strategie. Der vorläufige, neue Codename von Dynamics NAV wurde Madeira, gefolgt von Tenerife. 2018 wurde dann Business Central offiziell veröffentlicht. 

Wer nutzt Navision?

Microsoft Dynamics 365 Business Central, ehemals Microsoft Dynamics NAV, richtet sich speziell an kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Gemäß EU-Empfehlung handelt es sich bei einem KMU um einen Betrieb, welcher weniger als 250 Mitarbeiter beschäftigt und entweder einen Jahresumsatz von höchstens 50 Millionen Euro oder eine Bilanzsumme von höchstens 43 Millionen Euro hat. 

Kleinst- und Kleinunternehmen 

Eine weitere Unterteilung kann zudem nach Kleinst- und Kleinunternehmen vorgenommen werden. So beschäftigt ein Kleinstunternehmen weniger als 10 Mitarbeiter und weist entweder einen Umsatzerlös oder eine Bilanzsumme von maximal zwei Millionen Euro auf. Kleine Unternehmen beschäftigen hingegen weniger als 50 Mitarbeiter und weisen einen Umsatzerlös oder eine Bilanzsumme von maximal 10 Millionen Euro auf. Unternehmen, die oberhalb dieser Werte liegen, sind gemäß EU-Empfehlung als mittlere Unternehmen einzustufen.  

Nutzer von NAV

Im Jahr 2015; demnach vor dem Rebranding zu Dynamics 365 Business Central; kam Dynamics NAV auf rund 110.000 Nutzer. Business Central liegt aktuell (Stand 2021) bei rund 15.000 Nutzern für das SaaS-Modell, zuzüglich der NAV-Stammkunden. Microsoft ist und bleibt somit einer der wichtigsten Anbieter von Business Software weltweit. 

Vorteile Microsoft Dynamics Navision

Die Vor- und Nachteile einer Unternehmenssoftware sind immer sehr subjektiv. Aus diesem Grund lässt sich nur begrenzt pauschalisieren, was für und was gegen die Einführung einer bestimmten Business Software spricht. Letztlich hat jedes Unternehmen eigene Anforderungen an eine geeignete Software. Dennoch sollen im Folgenden einmal einige, wichtige Vor- und Nachteile von Business Central näher beleuchtet werden. 

Mobile Verfügbarkeit

Im digitalen Zeitalter spielt Mobilität eine immer größere Rolle. Business Central hat den Vorteil, auch von unterwegs aus genutzt werden zu können. Es kann auf mobilen Endgeräten wie Smartphones, Tablets und Laptops mit Windows, Android oder iOS betrieben werden. 

Freie Wahl beim Lizenzmodell

Interessenten haben mit Business Central die freie Wahl zwischen einer On-Premises-Installation oder einem Betrieb über die Cloud. Die Benutzererfahrung ist dabei unabhängig vom Lizenzmodell immer dieselbe. 

Anpassbarkeit

Business Central bietet seinen Kunden aktuell Unterstützung für über 25 Sprachen. Auch sind codefreue Änderungen der Benutzeroberfläche möglich, sodass sich das System passgenau auf die Anforderungen des Nutzers zuschneiden lässt. 

Bekannte Microsoft-Oberfläche

Hinzu kommt, dass Microsoft eine ganze Bandbreite von Softwarelösungen anbietet. Es ist somit wahrscheinlich, dass die Mitarbeiter bereits mit einigen Microsoft-Produkten und somit auch zu einem gewissen Grad mit der Nutzeroberfläche des Systems vertraut sind. Darüber hinaus zeichnet sich Business Central noch durch weitere, wichtige Vorteile aus, welche im Folgenden einmal kurz und übersichtlich zusammengefasst werden sollen. 

Business Central Vorteile auf einen Blick

  • Software lässt sich an das Betriebswachstum anpassen, 
  • schneller und intelligenter Arbeiten durch Insights in Geschäftsabläufe u.v.m., 
  • optimierte Finanzverwaltung, 
  • schnellere Vertriebsprozesse, 
  • optimierter Kundenservice, 
  • Steigerung des Projekterfolgs, 
  • Optimierung der Supply Chain, 
  • Optimierung der Lagerverwaltung und
  • Optimale Produktionsergebnisse (dynamics.microsoft.com, 10.03.2022). 

Erwähnenswert ist zudem, dass sich durch entsprechende Schnittstellen bzw. Integrationen ein nahtloser Datenaustausch zu anderen Microsoft-Produkten einrichten lässt. So erhalten Unternehmen mit Business Central eine vollumfängliche ERP-Lösung, die sich bei Bedarf problemlos erweitern lässt. 

Nachteile von Microsoft Dynamics Navision

Mit der Einführung einer Business Software können potenziell immer auch Nachteile einhergehen. Einerseits sind mit der Implementierung immer auch Kosten und Aufwand verbunden. Andererseits besteht auch das Risiko eines Fehlschlages. Dies lässt sich jedoch durch eine ausgiebige Planung und Vorbereitung minimieren. 

Premium-Funktionen

Auch sind bestimmte Funktionen erst in der Premium-Lizenz enthalten. Dazu zählen die Produktion und die Serviceverwaltung. Unternehmen, die explizit Funktionen für diese Einsatzbereiche benötigen, müssen auf die kostspieligere Premium-Lizenz zurückgreifen. 

Funktionen von Microsoft Dynamics NAV

Als ganzheitliche ERP-Lösung für den Mittelstand bietet Business Central alle wichtigen Funktionen, die kleine und mittlere Unternehmen für die Geschäftsressourcenplanung benötigen. Dazu zählen: 

Finance Management: Hier sind unter anderem Funktionen für das General Financial Management sowie das Cash Management verfügbar, wie beispielsweise das Bank Account Management und elektronische Bezahlsysteme. 

Sales Management: Das Sales Management in Business Central umfasst Funktionen aus den Bereichen Marketing, Vertrieb und Delivery. Dazu zählen unter anderem das Kontaktmanagement, das Kampagnenmanagement und das Opportunity Management sowie das Sales Order Management und Sales Invoice Discounts. Auch ist es möglich, eine Integration von Microsoft Dynamics Sales einzurichten. Zudem umfasst das Funktionspaket für das Sales Management auch wichtige Funktionen für das Dokumentenmanagement. 

Supply Chain Management: Auch im Supply Chain Management (SCM) wird eine ganze Bandbreite an Funktionen abgedeckt. Dazu zählen beispielsweise das Purchase Order Management oder die Rechnungsstellung. Auch lassen sich Artikel über das Item Tracking nachverfolgen sowie unterschiedlichen Kategorien zuordnen.

Project Management: Für das Projektmanagement bietet Business Central beispielsweise Funktionen aus dem Bereich des Kapazitätsmanagements. Auch lassen sich unterschiedliche Jobs anlegen, wobei zwischen Festpreis-Jobs und zeit- und materialabhängigen Jobs unterschieden werden kann. 

Service Management: Im Bereich des Service Managements bietet Business Central beispielsweise Funktionen für die Planung und den Versand sowie das Service Order Management. 

Warehouse Management: Business Central umfasst Funktionen aus dem Bereich der Lagerverwaltung (Warehouse Management System). So unterstützt das System kleine und mittlere Betriebe dabei, ihre Lagerbestände möglichst effizient zu verwalten und Warehouse-Prozesse wie beispielsweise das Einlagern oder die Kommissionierung zu optimieren. 

Manufacturing: Auch kann Business Central Produktionsprozesse in Unternehmen softwareseitig unterstützen. Dabei kommen beispielsweise Funktionen für das Montagemanagement oder die Versionsverwaltung zum Einsatz. 

Lizenzmodelle Microsoft Dynamics Navision

Mit dem Rebranding der Microsoft-Produkte wurde Dynamics NAV zu einem System mit klarem Cloud-Fokus. NAV wurde den Nutzern lokal zur Verfügung gestellt. Der Weg in die Cloud sollte vor allem auch die Integration und Anbindung anderer Microsoft-Dienste erleichtern und Datensilos aufbrechen.

Dynamics 365 Business Central verfügt nun über einen deutlichen Cloud-Fokus, wobei das System auf Wunsch auch lokal installiert werden kann. Die Installationsart ist somit der wohl bedeutendste Unterschied zwischen Dynamics 365 Business Central und seinem Vorgänger Dynamics NAV. 

Ist Microsoft Dynamics NAV kostenlos?

Microsoft bietet seinen Kunden je nach Anforderungen unterschiedliche, kostenpflichtige Lizenzen an. Dazu zählen: 

Dynamics 365 Business Central Essentials

Diese Lösung ist für 59€ pro Benutzer und Monat erhältlich. 

Dynamics 365 Business Central Premium

Diese Lösung ist für 84,30€ pro Benutzer und Monat erhältlich. 

Darüber hinaus steht auch eine Team Member Lizenz zur Verfügung, welche ab 6,70€ pro Benutzer und Monat erhältlich ist (vgl. dynamics.microsoft.com, 10.03.2022). Hier muss jedoch herausgestellt werden, dass es sich lediglich um eine Teillizenz handelt. Sie eignet sich somit vornehmlich für User, die beispielsweise nur einen Lese-Zugriff benötigen. Bedingt durch den eingeschränkten Funktionsumfang sind auch die Kosten für diese Lizenz deutlich geringer. Für weitere Preise und Beratungsdienste sollten sich Interessenten immer direkt an das Unternehmen wenden.  

Aus Dynamics Navision wurde Business Central

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass Microsoft Dynamics NAV die Vorgängerversion des heutigen Dynamics 365 Business Central war. Business Central ist ein Funktionspaket mit Cloud-Fokus für das Enterprise Resource Planning in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Erhältlich ist die ERP-Lösung sowohl Essentials- als auch als Premium-Version, wobei in der Premium-Lizenz zusätzlich über Funktionen für das Service-Management und die Produktion verfügt. Auch lassen sich erschwingliche Team Member-Lizenzen buchen, welche Teil-Lizenzen darstellen.

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten

ERP-Funktionen: Übersicht der wichtigsten Module

Von BI bis WMS: Hier erhalten Sie einen Überblick über alle wesentlichen Module einer ERP-Software.

Lesen Sie weiter

7 wichtige Funktionen einer Schulsoftware

Von Personalverwaltung bis Klassenbuch: Diese 7 Funktionen einer Schulsoftware optimieren den Schulalltag erheblich

Lesen Sie weiter

Welche ERP-Software ist die beste?

Von der Marktsondierung bis zum Lastenheft: So finden Sie das richtige System für Ihr Unternehmen.

Lesen Sie weiter