Einzelhandel
Werbung im Einzelhandel

Werbung im Einzelhandel

Einzelhandel-Werbung wird oft als wichtig wahrgenommen, jedoch oft in der Priorisierung nach hintern geschoben. Gerade kleinere Einzelhändler tuen sich schwer.

Wer einen Einzelhandel betreibt kommt um Werbung nicht herum. Die Gestaltungsarten und die verschiedenen Formen von Werbung, sind so vielfältig, dass man schnell den Überblick über geeignete Werbestrategien verlieren kann. Nicht umsonst gibt es rund 28.400 verschiedene Werbeagenturen in Deutschland.

Auch wenn ihre Zahl in den letzten Jahren stetig abnimmt, steigt gleichzeitig der Gesamtumsatz der Werbebranche in Deutschland prognostiziert bis 2022 auf rund 32,2 Milliarden Euro an. (vgl. www.statista.com) Gerade im Einzelhandel ist man massiv auf Werbung angewiesen. Durch immer weiter zusammenrückende Märkte wächst der Druck stetig. Preise und Produkte werden transparenter und Kunden zunehmend anspruchsvoller. 

Voraussetzung für Werbung

Eine gute Kampagne ist das eine, die Voraussetzung dafür ist jedoch immer die Umsetzbarkeit dieser. Verfügt das Unternehmen überhaupt über die ausreichende Infrastruktur zur Verarbeitung einer Kampagne? Grundlage für Werbung ist neben dem Budget und dem Knowhow zur Analyse und Auswertung der Maßnahmen auch die technische Infrastruktur.

Doch bevor wir uns in den einzelnen Werbemaßnahmen und Werbemitteln verlaufen, wollen wir uns in diesem Artikel darauf beschränken, in welchen Bereichen ein ERP-System gezielt bei der Werbung und dem Kundenbeziehungsmanagement unterstützen kann und in welchem Maße dies geschieht. Beginnen wir mit der direkten Werbung eines Unternehmens im Einzelhandel. 

Wer ist meine Zielgruppe?

Als Werbung wird allgemein die Verbreitung von Informationen in der Öffentlichkeit oder einer bestimmten Zielgruppe verstanden, die von meist gewinnbringenden Unternehmen zur Verkaufsförderung, Imagepflege oder Bekanntmachung durchgeführt wird. Ganzheitliche ERP-Systeme gewähren Zugriff auf eine Vielzahl von Informationen. Zum einen lassen sich die einzelnen Vertriebswege hinsichtlich ihrer Frequentierung analysieren, zum anderen können die Produkte in Bezug zur Nachfrage in Relation zum jeweiligen Vertriebsweg auswerten, um nur ein Beispiel zu nennen.

In Bezug auf diese Ergebnisse, lassen sich Werbekampagnen erst richtig planen. Ein Anderes Beispiel wäre die Auswertung von Reklamationen und Kundenwünschen. So kann ein Unternehmen wichtige Eindrücke und neues Wissen zu ihrer Zielgruppe gewinnen. Auch diese Daten sind Gold wert bei der Planung von Werbemaßnahmen. ERP-Systeme können neben der Bereitstellung der Datenbasis für einen Werbeplan, darüber hinaus individuelle Vertriebs- und Marketingaktionen durchführen und schnelle Umsatzprognosen erstellen. (vgl. www.applus-erp.de) 

CRM-Systeme für gute Werbepläne

Neben den zuvor genannten Vorteilen eines ERP-Systems für die Planung einer Werbestrategie, können ERP-Systeme auch für das Kundenbeziehungsmanagement sehr gewinnbringend sein. Customer-Relationship-Management- Systeme (CRM-Systeme) gibt es als Einzellösungen oder auch direkt integriert in ERP-Systemen bzw. an diesem angeschlossen. Über die Vorteile, die eine Anbindung dieser zweien Systeme bietet, haben wir ja schon berichtet.

An dieser Stelle werfen wir nochmal einen groben Überblick auf die Vorteile die ein CRM-System einem Unternehmen im Einzelhandel bieten kann. Beschwert sich ein Kunde über ein bestimmtes Produkt, kommt es immer darauf an, wie mit seiner Beschwerde umgegangen wird. Fühlt ein Kunde sich nicht ernst genommen, oder bleibt die Beschwerde zu lange unbeantwortet, verliert man ihn wohlmöglich als Kunden.

Und was fast noch schlimmer ist, man schadet nachhaltig der eigenen Reputation, da unzufriedene Kunden ihren Unmut öfter nach außen tragen, zufriedene. 80 bis 90% schweigen sogar gänzlich und kehren dem Unternehmen direkt den Rücken. (vgl. Meyer, 2010 in Süddeutsche Zeitung) 

Reklamationsmanagement

Daher ist ein gutes Reklamationsmanagement mehr also nur eine situative Imagepflege. Sie sorgt nachhaltig dafür, die Reputation des Unternehmens hoch zu halten. Doch nicht nur in diesem Feld ist ein CRM-System äußerst gewinnbringend. Auch wenn es um die Kundenbindung geht, kommt man kaum um ein solches Programm herum. Neu-Kunden-Akquise ist ein kostspieliges Unterfangen und wenn gleichzeitig Bestandskunden verloren gehen, nicht einmal gewinnbringend.

Daher ist es besonders wichtig, durch ein gezieltes Kundenmanagement die Bestandskunden bei der Stange zu halten. Dies wird deutlich einfacher, je mehr Daten man über einen Kunden gewinnbringend kombinieren kann um ihm seine Wünsche bestmöglich zu erfüllen. Neben einer Historie über bereits getätigte Käufe, lässt sich zum Beispiel feststellen über welchen Kanal, zu welcher Zeit in welcher Menge der Kunde welches Produkt gekauft hat und wie zufrieden er bisher mit der Kaufabwicklung, dem Service und der Beratung war. Kombiniert man nun all diese Faktoren, kann dem Kunden gezielt und exklusiv ein Angebot zu seinen individuellen Bedürfnissen unterbreitet werden. 

Auswahl des richtigen ERP-Anbieters

Werbung und Kundenbeziehungsmanagement im Einzelhandel ist und bleibt ein zentrales Thema dieser Branche. ERP-Systeme können noch deutlich mehr leisten, als dieser Artikel im Stande ist aufzuzeigen. Gerade die Herausforderungen der Zukunft in Bezug auf neue Absatzmärkte, Kommunikationswege und Werbemittel hält diese Bereiche dynamisch.

Bei der Auswahl eines passenden ERP-Anbieters sollte man daher darauf achten, dass dieser ein System anbietet, welches auch wirklich zu Ihrem Unternehmen passt. Denn ein Engagement eines Anbieters zieht sich oft über viele Jahre und man will mit der Konkurrenz Schritt halten. Dies muss auch der Anbieter in Bezug auf neue Technologien tun. 

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten
Lieferant des Monats

Agiles Change-Management in der Lebensmittelindustrie

Die GUS Deutschland GmbH zeigt auf, wie ein agiles Changemanagement in der Lebensmittelindustrie hilft den gegenwärtigen Herausforderungen gerecht zu werden.

Lesen Sie weiter
Lieferant des Monats

Datenmanagement bei ERP- und CRM-Systemen

An zu wenig Daten liegt es nicht: Unternehmen verfügen heutzutage über nahezu unerschöpfliche Datenquellen.

Lesen Sie weiter