Geschäftslogik nach Bausteinprinzip -Teil 1

Geschäftslogik nach Bausteinprinzip -Teil 1

Mit der brixxbox bietet die GEBRA-IT insbesondere mittelständischen Unternehmen eine einfache, smarte ERP-Lösung, die auf einem Bausteinprinzip basiert.

In dieser Interview-Reihe mit brixxbox-Gesellschafter Udo Hensen soll aufgezeigt werden, wie die Kombination von Standard- und Individualsoftware mittelständischen Unternehmen dabei helfen kann, ein maßgeschneidertes ERP-System zusammenzustellen, ohne dabei einen enormen Zeit- und Ressourcenaufwand betreiben zu müssen. Lesen Sie im Folgenden über die Einschätzung der Herausforderungen und der gegenwärtigen Situation, denen sich der Mittelstand bei ERP-Projekten derzeit ausgesetzt sieht. 

Herr Hensen, worin bestehen Ihrer Meinung nach aktuell die Schwierigkeiten von ERP-Projekten im Mittelstand?

Udo Hensen: Mittelständische Unternehmen sehen sich mit der Herausforderung „Digitalisierung“ konfrontiert. Der Kraftaufwand für die Umsetzung eines ERP-Projekts mit einer traditionellen Software-Lösung ist immens – die Mitarbeiter sind in der Zeit der Umstellung, die oftmals bis zu einem Jahr dauern kann, einer Doppelbelastung ausgesetzt, da das Tagesgeschäft neben der Umsetzung des ERP-Projekts noch weiterlaufen muss. Unsere Erfahrung zeigt: Wenn wir mittelständische Unternehmen nach ihren Erfahrungen mit der Implementierung eines ERP-Systems sprechen, erhalten wir immer die gleichen Antworten: Zu teuer, zu aufwendig, das Ergebnis unzureichend. 

Wir beobachten häufig zwei Szenarien: Es gibt Unternehmen, die ihre erfolgreichen, individuellen Geschäftsprozesse an die starren Vorgaben der Standard-Software anpassen – was dann häufig zum Verlust der vorhandenen Wettbewerbsvorteile und einer niedrigen Akzeptanz der Mitarbeiter führt. Auf der anderen Seite beobachten wir das genaue Gegenteil:  Unternehmen, die die Standard-Software zu ambitioniert auf ihre individuellen Unternehmensprozesse anzupassen versuchen – was dann letztlich zu einem überhöhten Zeit- und Kostenaufwand führt. Mit der brixxbox haben wir eine Lösung entwickelt, die sich den Prozessen des Unternehmens 100%ig anpasst – und das deutlich schneller, effizienter und weniger kostenintensiv als bei Standard-Lösungen.

Warum reicht die Standard-Software denn oftmals nicht aus?

Der wesentliche Nachteil besteht bei den Standard-Lösungen in den vielen, oftmals überflüssigen Funktionen. Eine Standard-Software deckt viele verschiedene Bereiche und Funktionen ab, die aber einfach nicht von jedem Unternehmen benötigt werden. Branchen- und unternehmensbezogene Unterschiede und Besonderheiten können von der Standard-Lösung nicht ohne einen erheblichen Programmieraufwand abgebildet werden. Eine Standard-Lösung wird dann z.B. genauso in einem großen Pharma-Konzern wie auch in einem mittelständischen Holzverarbeitungsbetrieb eingesetzt – die Prozesse sind komplett unterschiedlich, werden aber von einem Standard-System abgebildet.

Über unzählige Parameter wird dann krampfhaft versucht, die spezifischen Anforderungen der Branche und des Unternehmens abzudecken, was dann letztlich zur Überforderung vom Anbieter wie auch vom Kunden führt und in einer schlechten Datenqualität und in suboptimalen Prozessen mündet. Die Standardlösungen der traditionellen ERP-Anbieter sind oftmals viel zu komplex. Um dem Herr zu werden, greifen einige Anbieter auf neue Oberflächen oder Workflows zurück und legen diese dann einfach über die alte Struktur. Das sieht für den Laien gut aus, ist unserer Meinung nach aber nur „Kosmetik“. Vergleichen Sie es mit einem Auto: Es bekommt eine neue Lackschicht, Motor und Karosserie bleiben aber gleich. Besonders ärgerlich für das Unternehmen: Häufig wird dieser vermeidliche Aufwand zusätzlich als Dienstleistung, Weiterentwicklung oder Upgrade abgerechnet.

Die agile Projektmethodik bei der brixxbox ermöglicht eine bis zu 80% schnellere Umsetzung des ERP-Projekts.

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten
Lieferant des Monats

GUS-OS Digital Hub über Amazon Web Services verfügbar

ERP-Lösung als Software-as-a-Service - GUS-OS Digital Hub nun auch über Amazon Web Service (AWS).

Lesen Sie weiter
Lieferant des Monats

ERP und Industrie 4.0: Ein Dream-Team?

Der CEO der GUS Group Dirk Bingler zeigt die Möglichkeiten einer ERP-Software in der Industrie 4.0 auf und klärt deren zukünftige Bedeutung.

Lesen Sie weiter