Einzelhandel
Dokumentenmanagement im Einzelhandel

Dokumentenmanagement im Einzelhandel

Die Ablage von Dokumenten ist gerade für kleinere Einzelhändler ein lästiges Übel. Doch Dokumentenmanagementsysteme schaffen da Abhilfe

Zunächst einmal wollen wir in diesem Artikel die Notwendigkeit von Dokumentenmanagement allgemein herausstellen und uns den wesentlichsten Funktionen widmen. Im Nachgang stellen wir dann die Besonderheiten des Einzelhandels in Bezug auf das Dokumentenmanagement vor und zeigen deren Anwendungsbereiche auf. Beginnen wollen wir jedoch zunächst mit dem Modul DMS an sich.

Viele ERP-Systeme verfügen mittlerweile über ein integriertes DMS, es gibt jedoch auch diverse Einzellösungen auf dem Markt. Welches das richtige für welchen Betrieb ist, hängt von diversen verschiedenen Faktoren ab. Besonders wichtig ist jedoch, dass der jeweilige Anbieter die Branche des Unternehmens kennt, in der das System implementiert werden soll. 

Was sind Dokumenten-Management-Systeme (DMS)?

Jedes Unternehmen hat irgendeine Form von Dokumentenmanagement, einige sehr primitiv, andere über eine extra Software zur Verwaltung der Dokumente. Im Prinzip ist mit Dokumentenmanagement erst einmal nichts anderes als die digitale Archivierung und Verwaltung von Dokumenten und Unterlagen innerhalb eines Unternehmens gemeint. Im Gegensatz zur Archivierung aller Unterlagen in Papierform, verspricht die digitale Ablage eine deutlich bessere Übersicht. Doch hier kann man schon schnell in die Bredouille geraten.

Während die Ordnerstruktur für den einen Sinn ergibt, ist diese für den nächsten schon nicht mehr nachvollziehbar. Dokumente werden in mehreren Versionen gespeichert, an falschen Ablageorten, mit falschen Bezeichnungen versehen oder gehen gar gänzlich im Wirrwarr verloren. Um all dies zu vermeiden wurden Dokumentenmanagementsysteme geschaffen. Sie sollen bei all diesen Problemen ein für alle Mal Abhilfe schaffen. Diese werden auf allen Rechnern eines Unternehmens installiert und ermöglichen es so, dass jeder Anwender zu jeder Zeit und von überall aus Zugriff auf bestimmte Dokumente hat und diese bearbeiten kann. 

Vorteile von DMS

Ein wesentlicher und entscheidender Vorteil von DMS ist sicher die sich ergebende Transparenz in der Nutzung. Jedes Dokument wird mit zusätzlichen Informationen versehen, sodass jeder Mitarbeiter immer sehen kann, wann und wer zu Letzt etwas an dem Dokument verändert hat. Somit ist jeder Arbeitsschritt protokolliert und kann nachvollzogen werden. Dadurch werden zudem Dopplungen in den Datenbeständen verhindert und unerwünschte Überschreibungen werden vermieden.

Letztere werden auch durch eine weitere Funktion von DMS eingeschränkt. Durch die Vergabe von Zugangsberechtigungen kann nicht jeder Mitarbeiter auf jedes Dokument zugreifen und dieses versehentlich verändern oder löschen. Gleichsam wird ein unternehmensweiter Zugang auf alle freigegebenen Daten gewährleistet, mittlerweile auch oftmals mobil.

So können alle die benötigten Dokumente zu jeder Zeit direkt bearbeiten und finden. Denn das ist ein weiterer Vorteil. Lange Suchzeiten fallen weg, da alle Dokumente an einem bestimmten, für sie vorgesehenen Ablageort, zu finden sind und über eine extra Suchfunktion direkt gefunden werden kann. Unzählige weitere Vorteile können durch ein DMS genutzt werden und sparen dem Unternehmen eine Menge Zeit und letztlich Geld. 

DMS im Einzelhandel

Was ist nun also für den Einzelhandel besonders wichtig. Nun, neben den zuvor aufgeführten Vorteilen, die ungeteilt auch für den Einzelhandel gelten, gibt es noch weitere wichtige Argumente für eine DMS gerade im Einzelhandel. Denn hier ist Zeit bares Geld. Jegliche Zeitersparnis und jede Vereinfachung von Arbeitsprozessen lässt Ressourcen für andere Bereiche frei werden und ein DMS unterstütz genau dabei. Dies tuen sie neben genannten Funktionen zum Beispiel auch durch diverse Vorlagen die im System bereitgestellt werden.

Mit einer Vielzahl von Mustern wird die Erstellung von Dokumenten dadurch massiv vereinfacht. Ein jedoch noch entscheidenderer Vorteil von DMS liegt in der Fähigkeit vom revisionsgesicherten Aufbewahren von Dokumenten. Es gibt diverse Dokumente die aufbewahrungspflichtig sind. Diese unterliegen gewissen Regeln, die selbstverständlich auch für die digitale Archivierung gelten.

Zu diesen Dokumenten gehören beispielsweise alle Handels- und Geschäftsbriefe oder auch Zollanmeldungen etc. Diese werden durch das System gesichert und im Rahmen der ihnen zu Grunde liegenden Aufbewahrungsfristen gespeichert. Darüber hinaus können DM-Systeme mit CRM-Systemen verknüpft werden, sodass auch dem Kundendienst alle relevanten Informationen bei Anruf eines Kunden vorliegen. Dadurch kann das Anliegen des Kunden deutlich schneller und zufrieden stellender beantwortet werden. 

ERP-Systeme, wie eingangs schon erwähnt, verfügen meist über eine integrierte DM-Funktion. So kann ein ganzheitliches Bild vom Unternehmen gezeichnet werden und sämtliche Prozesse werden massiv verschlankt. Der Einzelhandel profitiert massiv vom Einsatz solcher Dokumentenmanagementsysteme. 

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten

Bestandsverwaltung mit der ERP-Software

Mit der Bestandsverwaltung in der ERP-Software haben Unternehmen Lagerbestände ebenso wie Bestände aus der Produktion immer im Blick.

Lesen Sie weiter

Mit unserer ERP-Beratung schnell passende Software finden

Die passende ERP-Software für das eigene Unternehmen zu finden ist oft schwer. Dank unserer ERP-Beratung finden Sie schnell und einfach Ihr ERP-System.

Lesen Sie weiter