Einzelhandel
Artikelverwaltung im Einzelhandel

Artikelverwaltung im Einzelhandel

Das Herzstück jeden Händlers sind seine Artikel. Ohne Produkte und Dienstleistungen, kein Verkauf. Daher ist die Artikelverwaltung von zentraler Bedeutung.

Ganz gleich welche Art von Einzelhandel, die Artikelverwaltung stellt immer das zentrale Element jeder geschäftlichen Aktivität dar. Damit Unternehmen sämtliche Waren übersichtlich abbilden können, wurden Softwarelösungen zur Artikelverwaltung entwickelt. Mit diesen können Abläufe effizient und nachhaltig gestaltet werden und Anwender behalten stetig den Überblick über unterschiedliche Stand- und Lagerorte und Mengen aller Artikel, ganz gleich wie breit oder tief das Sortiment sich gestaltet. Wir wollen an dieser Stelle einen Blick auf die wesentlichsten Funktionen einer modernen Artikelverwaltungslösung werfen und im Zuge dessen, deren Mehrwerte für den Einzelhandel herausarbeiten. 

Artikelstammdaten

Die Basis einer effizienten Artikelverwaltung bilden die sogenannten Artikelstammdaten. Diese bezeichnen alle relevanten Daten zum Artikelstamm eines Unternehmens. Der Artikelstamm wiederrum stellt die Gesamtheit, aller vom Unternehmen vertriebenen Waren dar. Mit einem entsprechenden Softwaresystem werden die umfangreichen Stammdaten zu allen Artikeln erfasst. Dazu können für die Artikel entsprechende Artikelnummern und EAN Codes vergeben werden. Auch lassen sich den entsprechenden Artikeln, Hersteller und Lieferanten zuordnen, von denen diese bezogen werden. Viele Lösungen bieten die Möglichkeit Produktfotos anzuheften und weitere relevante Daten individuell zu definieren. 

Artikelpreise

Ebenfalls ein wesentlicher Bestandteil des Moduls Artikelverwaltung ist die Preisfunktion. In dieser werden Ein- und Verkaufspreise einfach verwaltet sowie Brutto und Netto-Angaben zu jedem einzelnen Artikel hinterlegt. Ebenso lassen sich Einkaufspreise den jeweiligen Lieferanten zuordnen, damit ersichtlich wird, welcher Lieferant zu welchen Konditionen, welchen Artikel vertriebt.

Ebenso werden über diese Funktion Mengenrabatte errechnet und hinterlegt. Alle so entstandenen Preislisten lassen sich einfach über das System verwalten. Das heißt auch, dass die Preisentwicklung jedes Artikels erfasst wird und der daraus resultierende Produktlebenszyklus errechnet werden kann. Preise lassen sich ganz einfach Anpassen und müssen nicht an verschiedenen Stellen mühselig manuell geändert werden. 

Barcodes erzeugen

Für den Einzelhandel sind Barcodes ein wichtiges Thema. Ob EAN-8 oder EAN-13, passende Systeme erzeugen vollautomatisiert benötigte Barcodes für jeden Artikel, ob einzelne oder eine ganze Gruppe von Artikeln. Auch können die barcodes ganz einfach auf Artikel-Etiketten gedruckt werden. Die frühere Bezeichnung European-Article-Number (EAN), mittlerweile die Global Trade Item Number (GTIN) stellen eine schnellere Regisitrieung der Artikel an Kassen dar und garantieren eine überschneidungsfreie Identifikation des Artikels. 

Stücklisten und Set-Artikel

Entsprechende Softwarelösungen verfügen über Funktionen Set-Artikel, also all jene Artikel, die sich aus mehreren Einzelartikeln zusammensetzen und über keinen eigenen Lagerbestand verfügen, zu verwalten. Dazu werden diese den entsprechenden Einzelartikeln automatisch zugeordnet. Solche Artikelsets lassen sich bequem über die Software zusammenstellen und werden dann übersichtliche mit allen einzelnen Bestandsteilen dargestellt.

Ebenso stellen solche Lösungen spezielle Suchfunktionen für Set-Artikel sowie deren Einzelteile bereit und erstellen Stücklisten, die neben den Bestandteilen im Artikelstamm auch Rechnungen und Lieferscheine bei Folgebestellungen enthalten können. Somit erhält der Anwender alles übersichtlich in nur einer Datei und sieht immer und zu jeder Zeit wie die Bestände der Einzelartikel der jeweiligen Artikelsets aussehen. 

Weitere Funktionen

Mit dem Modul der Artikelverwaltung lassen sich neben den zuvor genannten Funktionen noch viele weitere Aufgaben bewältigen. Darunter fällt die Speicherung von Exportvorlagen, der einfache Datenexport aus dem System oder auch der Import von Lagerbeständen, Preisen und Artikeln wird von dem System selbst vereinfacht.

Es lassen sich alle Einheiten individuell verwalten oder zu Gruppen zusammenfassen und alle Marken einfach und schnell überblicken. Auch lassen sich sämtliche Artikelvarianten individuell organisieren und managen. Mit einer detaillierten Verkaufsstatistik behält man zudem alles im Blick und kann beispielsweise auswerden, welcher Kunde, welches Produkt in Verbindung zu weiteren Artikeln, zu welchem Zeitpunkt erworben hat. 

diskrete Fertigung

Optimieren Sie CRM- und Vertriebsprozesse mit dem ERP-System

Erfahren Sie, wie Unternehmen der diskreten Fertigung von ganzheitlich integrierten CRM- und Vertriebsprozessen im ERP-System profitieren können.

Lesen Sie weiter
Lieferant des Monats

Fallstudie: Kiefel Packaging

Artikel - In 7 Schritten zum Go-Live

Lesen Sie weiter