Wem gehören die Daten?

Wem gehören die Daten?

Die Datenethikkommission legt heute der Bundesregierung eine Reihe an Forderungen im Umgang mit der digitalen Datenverarbeitung vor.

Lesezeit: ca. 2 Min

Die Datenethikkommission hat in einem knapp 300-seitigem Bericht eine ganze Reihe an neuen Regelungen zur digitalen Datenverarbeitung erarbeitet. Darin enthalten, auch eine europaweite Algorithmen-Verordnung. Vorab lag der Frankfurter Allgemeinen Zeitung der unveröffentlichte Bericht vor, indem neben der Algorithmen-Verordnung, auch die Forderungen nach einer bundesweiten Aufsichtsbehörde für Datenschutz, mehr Informationspflichten und einer Kennzeichnung von Social Bots beinhaltet. 

Kommission übergibt Bericht an Bundesregierung

Am Mittwoch will die Kommission den Bericht der Bundesregierung übergeben, die die Kommission bereits im September 2018 eingesetzt hatte, damit diese einen Entwicklungsrahmen für Datenpolitik sowie dem Umgang mit Algorithmen und künstlicher Intelligenz entwickeln. In dem nun verfassten Bericht schlägt die 16-köpfige Kommission, bestehend aus Vertretern von Verbraucherschutzorganisationen, Politik und Wirtschaft, unter anderem auch mehr Pflichten für Plattformbetreiber vor. 

Mehr Pflichten für Facebook und Co. 

Plattformen wie Facebook oder YouTube würden nach Ansicht der Kommission eine Gefahr für die pluralistische Meinungsbildung und damit für die demokratische Ordnung darstellen. Eine stärkere Kontrolle dieser, zum Beispiel mit Lizensierungsverfahren und der Kennzeichnung von automatisierten Accounts, die als solche gekennzeichnet werden sollten, sei daher ratsam. Zudem sei die Torwächterfunktion von Plattformen bedenklich. Man solle diese dazu verpflichten auch tendenzfrei, ausgewogenen und plurale Beiträge anzuzeigen. Die solle eine freie Meinungsbildung über diese Plattformen sicherstellen. 

Regeln für Algorithmen

Ein weiterer Vorschlag der Kommission hat eine europaweite Algorithmen-Verordnung zum Ziel. Betreiber von Algorithmen sollten demnach kennzeichnen, ob und in welchem Umfang sie die entsprechenden Algorithmen einsetzen. An dieser Stelle kämen je nach Wirtschaftssektor und Umfang der Algorithmen Pflichten auf die Betreiber zu. So müssten diese Informations- und Zugangsrechte einräumen, Erklärungen abgeben, Risikofolgen abschätzen oder sich beispielsweise Zulassungsverfahren und Vorabprüfungen unterziehen. (vgl. Hendrik Wieduwilt, 22.10.2019 auf faz.net)

Rechte an Datensätzen

Auch beschäftigte sich die Kommission in dem Bericht mit dem Eigentum an anonymisierten Datenbeständen. Ein solches alleiniges Eigentum lehne die Kommission demnach ab, vielmehr stelle sich ein verteiltes Eigentum vor, bei dem mehrere Stellen, die an der Erstellung der Datensätze beteiligt sind, die Eigentumsrecht untereinander aufteilen. Je nach Gewichtung der einzelnen beteiligten Stellen hätten diese dann Mitsprache- und Teilhaberechte, die dazu befähigen, Daten zu löschen, zu korrigieren oder auch selbst wirtschaftlich zu nutzen. 

Zukunft ungewiss

Eine Einordnung des Berichts muss noch folgen und es gilt abzuschätzen in wie weit die Forderungen und vorgeschlagen Regelungen in der Praxis Sinn ergeben. Auch gilt es abzuwägen, ob und in welchem Zeitraum derartige Forderungen auf den vielen verschiedenen politischen Ebenen umgesetzt werden könnten, denn der Bericht richtet sich nicht nur an Bund und Länder, sondern eben auch an die Europäische Union. 

25 Oktober 2019

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten

Der Einfluss des Online-Handels auf die Logistik

Der Online-Handel boomt. Das hat vor Allem auf die Logistik massive Auswirkungen. Wie ERP-Systeme bei dieser Transformation unterstützen.

Lesen Sie weiter

Den Einkauf effizienter gestalten

Mit der Beschaffungsplattform Wucato optimierten Unternehmen ihren Einkauf und können gleichzeitig auf umfangreiche Analysetools zurückgreifen.

Lesen Sie weiter