Myfactory launcht neue Version für KMU

Myfactory launcht neue Version für KMU

Version 7.0 richtet sich mit neuen Features, Schnittstellen und Auswertungen speziell an kleine und mittelständische Unternehmen. Hier erfahren Sie mehr!

Der schweizer Cloud-ERP-Experte Myfactory erweitert sein Funktionsangebot. Laut einer Pressemitteilung vom 5. Februar 2020 erhalten Kunden mit Version 7.0 vor allem neue E-Commerce Features. Auch in Sachen ERP, Finanzmanagement und CRM wurden Modulerweiterungen vorgenommen. 

Effiziente Datenauswertung gibt Planungssicherheit 

Shop-Betreibern wird in der aktuellen Version die Planung maßgeblich erleichtert. Das System errechnet anhand des durchschnittlichen Verbrauches, wann ein bestimmter Artikel nachbestellt werden muss.

Diese Funktion liefert zudem wertvolle Informationen darüber, ob der Lagerbestand eines bestimmten Artikels aufgrund seiner niedrigen Verkaufsrate reduziert werden kann. So werden wertvolle Ressourcen gespart, die an anderer Stelle gewinnbringend eingesetzt werden können. 

Verbesserter Kundenservice

Durch neue Service-Funktionen ist es Myfactory Kunden möglich, ihren Kundenservice zu optimieren. Eine Zahlung mittels PayPal Express-Button spart Kunden Zeit beim Zahlen. Beim nächsten Kauf müssen Informationen nicht erneut eingegeben werden, da diese durch PayPal gespeichert werden. 

Neue Schnittstellen für einen lückenlosen Informationsfluss 

Flexibilität bleibt weiterhin ein Thema für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). Besonders im Bereich des E-Commerce wird oftmals mit Drittsystem wie Shopware oder Magento gearbeitet, die für eine optimale Nutzung mit dem ERP-System verknüpft werden müssen. Durch neue Schnittstellen wird dies in Version 7.0 möglich. 

Vorteile der neuen Konnektoren 

Lagerbestände zwischen ERP-System und Online-Shop können so problemlos synchronisiert werden. Durch die Redundanz einer doppelten Datenpflege oder manuellen Übertragung werden Erfassungsfehler vermieden. 
Auch wird das Bestellwesen im Einkauf unterstützt und eine weitgehend automatisierte Buchungsübergabe an Dritte (wie beispielsweise Steuerberater) wird durch Version 7.0 möglich. 

Verbesserter Datenschutz in Version 7.0 

Der Wert von Daten hat in der heutigen Zeit ein vollkommen neues Ausmaß angenommen. Aus diesem Grund schützt Myfactory in der aktuellsten Version gleich mit zwei neuen Funktionen die Daten von Shop Besuchern und Betreibern. 

Cookie Zustimmungen 

Mit einem integrierten Cookie-Zustimmungs-Element unterstützt Myfactory seine Kunden bei der DSGVO-Konformität. Die Datenschutzgrundverordnung trat offiziell im Mai 2018 in Kraft und brachte eine Vielzahl strikterer Datenschutzrichtlinien zum Schutz sensibler personenbezogener Daten mit sich. Mittels des Cookie-Zustimmungs-Element werden Shop-Besucher durch den Website-Betreiber unter anderem über den Einsatz von Cookies informiert. 

Zwei-Faktor-Authentifizierung

Shop-Betreiber erhalten durch eine integrierte Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) zusätzliche Sicherheit. So kommt es nur zu einer erfolgreichen Anmeldung, wenn die Identität des Anwenders mittels zweier unterschiedlicher und voneinander unabhängiger Komponenten nachgewiesen wird. 

Version 7.0 ist ab Anfang Februar 2020 verfügbar (vgl.weber-weber.info, „Myfactory investiert weiter in E-Commerce-Funktionen“). 

12 Februar 2020

Im Lockdown das neue ERP-System einführen?

Ja, das geht. Das bewies nun ein Maschinenbauer aus Baden-Württemberg der die Corona-Krise nutzt und abasERP implementiert.

Lesen Sie weiter

HDE und Google starten Digitalisierungsprogramm

Der Handelsverband Deutschland (HDE) und Google starten gemeinsam ein breites Digitalisierungsprogramm für den Einzelhandel.

Lesen Sie weiter