Gründe das ERP-System zu wechseln

Gründe das ERP-System zu wechseln

Derzeit geht es heiß her am ERP-Markt. Alles spricht über ERP-Transformation, ERP-Wechsel und neue Innovationen. Müssen Sie ebenfalls Ihr ERP-System wechseln?

Selten war so viel Bewegung am ERP-Markt wie in den letzten Monaten und Jahren. Neue Technologien wie KI-Anwendungen, die Industrie 4.0 und allen voran die Cloud bringen Bewegung in die ERP-Welt und sorgen somit auch für Verwirrung. Ist das eigene ERP-System noch zukunftsfähig? Wann sollte ich über einen Wechsel der Software nachdenken und warum wechseln derzeit so viele Unternehmen Ihre ERP-Software?

Support alter ERP-Systeme 

All das sind Fragen, die branchenübergreifend alle Unternehmen derzeit auf Trapp halten.  Die Gründe, warum sich derzeit viele mit einer Modernisierung der eigenen ERP-Software beschäftigen, sind durchaus vielfältig. Ein entscheidender Faktor spielt die Wartung alter Systeme. Viele ERP-Hersteller, allen voran SAP, kündigten bereits an die Wartung für ältere Systeme einzustellen und fortan vermehrt auf den Support ihrer Cloud-Lösungen zu setzen. 

SAP und Microsoft stellen Support ein 

So stehe Kunden der SAP Business Suite 7 diese nur noch bis 2027 zur Verfügung. Bis dahin soll der Mainstream-Support eingestellt und die Kunden im besten Fall auf die neue S/4HANA-Umgebeung umgestellt werden. Auch Microsoft kündigte unlängst an die alten Versionen AX 2009 bis AX 2012 R3 auslaufen zu lassen. Der Support für die letzte Version AX 2012 R3 werden zum 12.10.21 eingestellt, ältere Versionen sind bereits auf dem Abstellgleis. 

Veraltete Software Hauptgrund für Wechsel 

Der eingestellte Support ist jedoch nicht der treibende Grund für die derzeitige Wechsel- und Modernisierungswelle. Viele ERP-Lösungen sind schlicht und einfach in die Jahre gekommen und können die Entwicklungen vieler Unternehmen nicht mitgehen. Dies gaben Anwender in einer Ende 2020 durchgeführten Umfrage „ERP in der Praxis“ als Hauptgrund (ca. 53%) für einen Wechsel der ERP-Software an. (vgl. it-daily.net vom 01.07.21)

ERP-Software in die Jahre gekommen 

Im Schnitt, so die Umfrage weiter, wurden die ERP-Lösungen bei den Anwendern vor 11 Jahren eingeführt und vor drei Jahren das letzte Mal aktualisiert. Da verwundert es nicht, dass derzeit viele ihre ERP-Lösungen modernisieren. Doch zurück zur Frage, wann für einen selbst die Zeit gekommen ist, sich mit einer Modernisierung der eigenen ERP-Software auseinanderzusetzen. 

Der perfekte Zeitpunkt für den ERP-Wechsel 

Nun, zunächst einmal gilt es herauszufinden, wie lange der Anbieter noch Updates und Upgrades verspricht und die Software supportet. Auch gilt es zu evaluieren, ob die derzeitige Software noch so arbeitet wie sie es sollte oder ob neue Bereich in dieser nicht abgebildet werden. Stellt man an dieser Stelle fest, dass sich über die Jahre diverse Provisorien eingeschlichen und Bereich ausgeklammert wurden, sollte man sich ernsthaft mit einer ERP-Modernisierung auseinandersetzen

Neue Technologien erfordern ERP-Modernisierung 

Auch neue Technologien können ausschlaggebend dafür sein, sein altes System zu modernisieren oder gar zu wechseln. In Zukunft werden immer mehr Anwendungen mit künstlicher Intelligenz gestützt werden. Kann die eigene ERP-Software diese in Zukunft nicht verarbeiten, sollte man sich ebenfalls mit dem Wechsel der Software befassen. 

5 Juli 2021

Data Analytics für mehr Nachhaltigkeit

Klimaschutz ist längst keine Option mehr. Unternehmen müssen nachhaltiger wirtschaften. Data Analytics und Digitalisierung könnten die Schlüssel dazu sein.

Lesen Sie weiter

Proalpha übernimmt Corporate Planning

Der ERP-Hersteller Proalpha hat das Hamburger Softwarehaus Corporate Planning vom Investor Hannover Finanz übernommen.

Lesen Sie weiter