ERP-Systeme in internationalen Firmen

ERP-Systeme in internationalen Firmen

In der globalisierten Wirtschaftswelt sind viele Unternehmen auch im Ausland tätig. Dies stellt auch neue Herausforderungen für das ERP-System dar.

Ob Handel, Fertigung oder Handwerk, deutsche Unternehmen sind längst auch im internationalen Ausland tätig, haben dort Vertriebspartner oder gar eigene Niederlassungen. Was innerhalb der EU noch relativ einfach zu verarbeiten ist, wird außerhalb dieser oftmals zu einer Herausforderung. Verschiedene Sprachen, Gesetze und Vorgaben, Zollbestimmungen aber auch Kulturen müssen je nach Standort berücksichtigt werden. Dennoch müssen alle Prozesse grenzübergreifend flüssig funktionieren. Wie ERP-Systeme dabei helfen können, wollen wir uns in diesem Artikel einmal näher anschauen. Der ERP-Hersteller proALPHA hat dazu vor Kurzem eine Handlungsempfehlung für international tätige Unternehmen in Bezug auf ERP-Systeme veröffentlicht. In mehreren Punkten soll dabei geklärt werden, worauf Unternehmen bei der Auswahl eines ERP-Systems zu achten hätten. 

Gesetzliche Bestimmungen beachten

Demnach sei es zunächst von zentraler Bedeutung die vorliegenden lokalen Anforderungen zu erkennen und zu verstehen. Viele verschiedene Gesetze und Bestimmungen lassen es nicht einfach zu, so zu agieren, wie man es im eigenen Land wohlmöglich gewohnt ist. Auch gebe es zuweilen regionale Unterschiede, auf die es zu achten gilt. Bei der Erstellung eines Anforderungskatalogs sollte man daher genau darauf achten, was man eigentlich wirklich benötigt und dabei die lokalen Begebenheiten unbedingt mit einbeziehen. Aber nicht nur gesetzliche Bestimmungen können anders sein, auch Geschäftspraktiken unterscheiden sich je nach Region durchaus sehr voneinander. Somit müssen die Workflows aus einem Land, nicht unbedingt viel Sinn für ein anderes ergeben. Daher sollte man sich auch dieser Unterschiede im Vorfeld unbedingt bewusstwerden. 

Sprache oftmals Hindernis

Auch stellt die Sprache oftmals ein Problem dar. Zwar hat sich Englisch als Arbeits- und Projektsprache in den meisten Ländern dieser Welt etabliert, Muttersprache ist sie jedoch für die wenigsten und perfekt sprechen kann sie leider auch nicht jeder. So können wichtige Details in Absprachen verloren gehen. In der Handlungsempfehlung schreibt proALPHA, es würde an dieser Stelle Sinn ergeben, einen international versierten Projektmanager zu installieren. Auch solle man sich bereits im Vorfeld zur Einführung eines ERP-Systems in ausländischen Niederlassungen mit diesen ausreichend absprechen. Zu wenig Kommunikation gebe es an dieser Stelle einfach nicht. Projektziele müssten demnach ausreichend und unter Berücksichtigung kultureller Unterschiede besprochen und kommuniziert werden. 

Workflows und Datenstrukturen nicht einfach übertragen

Die eben bereits angesprochenen Workflows lassen sich, wie bereits festgestellt nicht eins zu eins vom Mutterkonzern in eine Niederlassung im Ausland übertragen. In der Handlungsempfehlung gibt proALPHA aus, man solle grundsätzlich darauf achten, nicht all zu viele Anpassungen an der Standard-ERP-Version vorzunehmen, sondern Anpassungen lieber pro Mandanten bzw. pro Land verfügbar zu machen. Auch müsse man sich über die technische Infrastruktur Gedanken machen. Will man die Niederlassung auf eine bereits bestehende Datenbank als zusätzlichen Mandanten einrichten oder lieber auf einer anderen? Ersteres spart Geld, zweiteres minimiert die Abhängigkeit aller Niederlassungen von nur einer Datenbank. 

Einheitliche Daten sorgen für bessere Auswertungen

Ferner kann es für viele Unternehmen Sinn ergeben, dass diese ein verpflichtendes Stammdatenmanagement vorgeben. Ähneln sich die Geschäftsprozesse, so sollten die dazu gehörigen Daten dies ebenfalls tun. Zwar ist die Verständigung auf ein zentrales Datendesign oftmals mühselig, garantiert jedoch dem ERP-Systeme einheitliche Daten, die global ausgewertet werden können. Dabei sollte die Benutzeroberfläche in der jeweiligen Landessprache verfügbar sein. Ist dies nicht der Fall, sollte internationale ERP-Systeme zumindest über ein gut funktionierendes Übersetzungs-Kit verfügen. (vgl. Pro Alpha Fink & Fuchs AG) Hinzu kommen dann auch noch weitere Funktionen, die ein ERP-Systeme bzw. der dazugehörige Lieferant abdecken können sollte. So zum Beispiel die örtliche Steuerkonformität oder auch die örtliche Unterstützung durch den Anbieter selbst. Letztlich bleibt es ein schwieriges Unterfangen, ein ERP-System in vielen verschiedenen Ländern zu implementieren, jedoch auch äußerste lohnenswert. 

13 August 2019

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten

Der Einfluss des Online-Handels auf die Logistik

Der Online-Handel boomt. Das hat vor Allem auf die Logistik massive Auswirkungen. Wie ERP-Systeme bei dieser Transformation unterstützen.

Lesen Sie weiter

Den Einkauf effizienter gestalten

Mit der Beschaffungsplattform Wucato optimierten Unternehmen ihren Einkauf und können gleichzeitig auf umfangreiche Analysetools zurückgreifen.

Lesen Sie weiter