Was ist eine Projektverwaltungssoftware?

Mit einer Projektverwaltungssoftware lassen sich Projekte effizienter und strukturierter planen, steuern und überwachen.

Viele Unternehmen arbeiten vollständig oder zumindest in Teilen projektbasiert. Um erfolgreich Projekte umsetzen zu können, bedarf es einer hervorrangen Planung, Steuerung und Organisation des Projektes. Hier stehen vor Allem die Koordination und die Kommunikation zwischen den einzelnen Akteuren im Vordergrund. 

Mit einer Projektmanagementsoftware lassen sich nicht nur einzelnen Arbeitsschritte planen und steuern, sondern gleichzeitigt auch mit den dafür notwendigen Ressourcen versehen. Die Zusammenarbeit wird dadurch massiv verbessert und Projekte deutlich erfolgreicher umgesetzt. Tauchen Sie mit uns ein in die Welt der Projektverwaltungssoftware und entdecken Sie die Möglichkeiten dieser Anwendungen. 

Inhaltsverzeichnis

Was ist Projektverwaltungssoftware? – Eine Definition

Mit einer Projektverwaltungssoftware haben Unternehmen die Möglichkeit ihre Projekte softwareseitig abzubilden und die Daten auf einer zentralen Datenbank zu kanalisieren. Hier stehen sie allen beteiligten Akteuren gleichermaßen zur Verfügung, was zur Kommunikation und zur Transparenz innerhalb des Projektverlaufs führt. 

Zahlreiche Funktionen innerhalb der Software sorgen für schnellere und effizientere Abläufe und machen so die Projektbearbeitung um ein Vielfaches leichter. Dabei kann die Software entweder auf den hauseigenen Servern betrieben oder auch aus einer Cloud heraus bezogen werden. Gerade letztere Variante erfreut sich zunehmender Beliebtheit, da hier standortunabhängig mit vielen verschiedenen Akteuren online gearbeitet werden kann. 

Dazu wird die Software den Nutzern über das Internet zugänglich gemacht. Die Daten werden dann in Rechenzentren des Cloudbetreibers gespeichert, was eigene Server obsolet macht. Auch muss die Software nicht erst noch angepasst werden. Man erwirbt entsprechend seines Bedarfs Lizenzen und einen bestimmten Funktionsumfang und kann direkt mit der Nutzung der Software starten. 

Selbstverständlich gibt es auch Argumente für eine On-Premises-Variante, vor Allem dann, wenn man die Daten unbedingt im eigenen Haus halten will und man Anpassungen am Quellcode vornehmen möchte, um die eigenen Prozesse genauer darin abbilden zu können. Es hängt maßgeblich von den eigenen Begebenheiten im Unternehmen ab, für welche Variante man sich letztlich entscheidet. 

Vorteile einer Projektverwaltungssoftware

Es gibt viele Gründe für den Einsatz einer Projektverwaltungssoftware. Werfen wir einen Blick auf die Wesentlichsten und stellen dabei den konkreten Nutzen der Anwendung heraus. 

Verbesserte Kommunikation

Alle an einem Projekt beteiligten Akteure greifen auf dasselbe Tool mit denselben Daten zurück. Dadurch wird deutlich mehr Transparenz geschaffen und die Kommunikation wird direkt vereinfacht. Zudem stehen in der Software Kommunikationsmöglichkeiten wie Chats oder auch Kommentarfunktionen bereit, die die Kommunikation innerhalb des Projektteams deutlich vereinfachen. 

Mehr Transparenz

Das Monitoring innerhalb von Projekten wird deutlich verbessert. Alle Akteure stellen ihre Daten in der Software zur Verfügung und zeigen Ihre Fortschritte an. So kann sichergestellt werden, dass alle Stellen im zeitlichen Rahmen liegen und keine Verzögerungen zu erwarten sind. Kommt es doch einmal zu Schwierigkeiten, können diese direkt angezeigt und rechtzeitig nach Lösungen gesucht werden.  

Bessere Planbarkeit

Mit der Projektverwaltungssoftware lassen sich Projekte besser und genauer planen. Dazu können Muster aus vergangenen Projekten herangezogen und angepasst werden. Bereits bei der Kalkulation kann so relativ genau vorhergesagt werden, unter welchen Konditionen ein Projekt umzusetzen ist, welche Kapazitäten dafür bereitstehen und wann das Projekt voraussichtlich abgeschlossen werden kann. 

Effizienter Projektbearbeitung

Die einzelnen Projekte lassen sich in kleinere Projektabschnitte einteilen. Über die Projektverwaltung kann jedem einzelnen Projektschritt die richtige Menge an Ressourcen zugeordnet werden. Auch lassen sich die einzelnen Schritte den jeweiligen Mitarbeitern zuordnen. So weiß jeder genau was er wann zu tun hat und kann sich sicher sein, dafür die notwendigen Ressourcen zur Verfügung zu haben. 

Einfache Projektabrechnung und Nachkalkulation 

Alle in das jeweilige Projekt geflossenen Arbeitsstunden können direkt in der Projektverwaltungssoftware eingetragen und in eine entsprechende Rechnung überführt werden. So lassen sich auch leicht Zwischenrechnungen erstellen und an den Kunden versenden. Gleiches gilt für die benötigten Betriebsmittel. Diese lassen sich direkt verbuchen und als einzelne Posten auf der Rechnung ausweisen. 

Funktionen einer Projektverwaltungssoftware 

Eine Projektverwaltungssoftware enthält je nach Rahmen diverse Funktionen, die zur besseren Planung, Durchführung und Abschlüssen von Projekten beitragen. Dabei können sich die einzelnen Lösungen am Markt durchaus voneinander unterscheiden, vor Allem dann, wenn ihr Fokus auf einer bestimmten Branche liegt. Werfen wir einen Blick auf ein paar wichtige Funktionen einer Projektverwaltungssoftware, wie sie in so gut wie allen Lösungen vorkommen. 

Projektkalkulation 

Anhand vorhergegangener Projekte können neue Aufträge einfach und schnell kalkuliert werden. Dazu sind im System diverse Vorlagen vorhanden und können individuell erstellt werden. Mit diesen müssen dann nur noch die jeweiligen Anforderungen importiert werden und das System errechnet alle wichtigen Rahmenbedingen für das Projekt selbstständig aus. Es können so detailliert Vorhersagen über den Abschlusstermin sowie die Kosten ermittelt werden. 

Chat- und Kommentarfunktionen

Integrierte Chat- und Kommentarfunktionen ermöglichen die Kommunikation innerhalb der Software. Zudem können Mitarbeiter in Teams eingeteilt und bestimmten Chaträumen zugeordnet werden. Hier können sie barrierefrei kommunizieren ohne dass dabei etwas untergeht. Auch lassen sich einzelne Prozessschritte und Dokumente kommentieren und nachverfolgen. So bleiben alle Akteure stets auf dem neusten Stand. 

Arbeitszeiterfassung 

Mitarbeiter haben die Möglichkeit ihre Arbeitszeiten direkt im System einzutragen. So kann genau nachvollzogen werden, wie viele Stunden welchen Mitarbeiters in welches Projekt geflossen sind. Diese lassen sich dann auch unmittelbar mit dem entsprechenden Stundensatz in die Rechnung überführen. 

Fortschrittsüberwachung

Übersichtliche Dashboards sorgen für mehr Transparenz innerhalb einzelner Projekte und über alle laufenden Projekte insgesamt. Oftmals laufen viele verschiedene Projekte parallel ab. Diese lassen sich auf einem Dashboard hinsichtlich ihres Fortschrittes anzeigen. Gerät ein Projekt ins Stocken, so kann das Management direkt einsehen, wo und warum. So können entsprechende Schritte schnell eingeleitet werden, ehe ein Projekt den zeitlichen Rahmen zu sprengen droht. 

Ressourcenplanung 

Jedem einzelnen Projekt lassen sich mit der Software die einzelnen Ressourcen zuordnen. Im Lager vorhandene Artikel werden dann für das Projekt geblockt, fehlende Materialien entsprechend nachbestellt. So kann immer sichergestellt werden, dass alle notwendigen Betriebsmittel für das Projekt zur Verfügung stehen und nicht für andere Prozesse verwendet werden. 

Projektverwaltungssoftware in Kombination mit dem ERP-System

Eine Projektverwaltungssoftware kann als Stand-Alone-Lösung Einzug in ein Unternehmen finden. Das volle Potentiale wird jedoch nur dann ausgeschöpft, wenn die Software in das eigene ERP-System integriert ist. Durch die Integration können die einzelnen Prozesse nochmals deutlich effizienter und optimierter gestaltet werden. 

Die Integration sorgt für die Verbindung zwischen Projektverwaltung und allen anderen Aufgabenbereichen eines Unternehmens wie der Lagerverwaltung, dem Einkauf, dem Personalmanagement und der Buchhaltung. Gerade zu diesen Abteilungen macht eine Verbindung zum Projektmanagement besonders viel Sinn. 

Alle benötigten Artikel können direkt im Lager für das Projekt geblockt werden. Das Lager kann dann die einzelnen Artikel kommissionieren und zum passenden Zeitpunkt am passenden Ort zur Verfügung stellen, ohne dass ein extra Auftrag vom Projektteam ans Lager verschickt werden muss. 

Gleiches gilt für den Einkauf. Fehlen Artikel im Lager, sind jedoch in der Projektkalkulation und -planung vorgesehen, kann aus dieser Diskrepanz direkt ein Auftrag an den Einkauf erstellt werden. Dieser kümmert sich dann um die Bestellung und zeitlich passende Lieferung der Artikel. 

Diese verkürzten Prozesse sind auf allen Ebenen des Unternehmens denkbar. Das macht die Integration des Projektmanagement in das ERP-System letztlich auch so wichtig. 

Auswahl der passenden Projektverwaltungssoftware

Damit Unternehmen vollumfänglich von einer Projektverwaltungssoftware profitieren können, sollte Sie unbedingt auf entsprechende Schnittstellen zu anderen bereits integrierten Systemen achten. Die gewählte Projektverwaltungssoftware sollte unbedingt mit dem eigenen ERP-System kompatibel sein. 

Auch muss darauf geachtet werden, dass alle benötigten Funktionen innerhalb der Projektverwaltungssoftware vorhanden sind, gleichzeitig jedoch nicht zu viele unnötige Funktionen implementiert sind, die für das eigene Unternehmen keine Rolle spielen. Diese machen das System dann unnötig kompliziert und teuer.

Daher gilt es sich zunächst bewusst zu machen, welche Anforderungen man an eine solche Software stellt. Diese welchen in einem Lastenheft festgehalten. Hier werden auch alle weiteren Rahmenbedingungen für die Suche festgehalten, wie zum Beispiel das Budget, der zeitliche Rahmen, die Nutzeranzahl, das bevorzugte Lizenzmodell und auch die benötigten Schnittstellen. 

Mit all diesen Informationen gestaltet sich die Suche nach einer passenden Software dann deutlich einfacher. Vergleichsportale bietet die Möglichkeit eine Vielzahl verschiedener Systeme am Markt direkt miteinander und vergleichen. So gelangt man schnell zu einer kurzen Liste mit möglichen Systemen, die dann genauer unter die Lupe genommen werden können. 

Fazit: Projekte effizienter und strukturierter planen und durchführen

Mit einer Projektverwaltungssoftware haben Unternehmen die Möglichkeit ihren Projekten zu mehr Effizienz, Transparenz und Wirtschaftlichkeit zu verhelfen. Die Software ermöglicht eine strukturiertere Planung, Steuerung und Durchführung von Projekten. Dabei sollte die Projektverwaltungssoftware unbedingt mit dem eigenen ERP-System kompatibel sein. Daraus ergeben sich viele weitere Vorteile. 

Es gilt also die passenden Projektverwaltungssoftware zu finden, die mit dem eigenen ERP-System kompatible ist und gleichzeitig die eigenen funktionalen Ansprüche erfüllt. Mit unserem Vergleichstool haben Sie die Möglichkeit ERP-Systeme mit integriertem Projektmanagement direkt nach Ihren Kriterien zu filtern und miteinander zu vergleichen. So gelangen Sie schnell zu Ihrer passenden Lösung. 

Kategorie: Projektmanagement

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten

7 wichtige Funktionen einer Schulsoftware

Von Personalverwaltung bis Klassenbuch: Diese 7 Funktionen einer Schulsoftware optimieren den Schulalltag erheblich

Lesen Sie weiter

Welche ERP-Software ist die beste?

Von der Marktsondierung bis zum Lastenheft: So finden Sie das richtige System für Ihr Unternehmen.

Lesen Sie weiter

Was ist MRP 2?

Manufacturing Resource Planning: Definition, Unterschied zum MRP 1, Vor- und Nachteile, Zusammenspiel mit dem ERP und viele weitere Informationen.

Lesen Sie weiter