Was ist Selbstabrechnung?

Selbstabrechnung vs. Rechnungsstellung: Erfahren Sie hier, worum es sich bei der Selbstabrechnung handelt und welche Vorteile sie birgt.

Die Rechnungsstellung ist integraler Bestandteil einer jeden Buchhaltung in Unternehmen. Für diesen Prozess kommen im Zeitalter der digitalen Transformation Softwaresysteme zum Einsatz. Von besonderer Relevanz sind hier ERP- und DMS-Software sowie eine Schnittstelle zu Programm, sowie ggf. entsprechende Schnittstellen.

Neben der Rechnungsstellung gibt es noch die Möglichkeit der Selbstabrechnung. Im Folgenden wollen wir uns daher einmal näher mit der Selbstabrechnung (engl. „reverse billing“) befassen sowie einige Vor- und Nachteile aufzeigen. Zunächst muss jedoch definiert werden, worum es sich bei der Selbstabrechnung eigentlich handelt.

Inhaltsverzeichnis 

Was ist die Selbstabrechnung? 

Die Selbstabrechnung kann als Gegenteil der Rechnungsstellung bezeichnet werden. Im Falle der Rechnungsstellung stellt der Lieferant/ Anbieter oder Dienstleister eine Rechnung. Diese wird dann an den Kunden übermittelt und muss zunächst von ihm geprüft werden. Ist ein Fehler entstanden bzw. ist die Rechnung nicht korrekt, geht dies mit zeitlichen Verzögerungen und zusätzlichen Arbeitsaufwand einher.

Mehraufwand bei Beanstandungen

Der Kunde wendet sich in diesem Fall wieder an den Lieferanten, um diesen auf den Fehler aufmerksam zu machen. Der Anbieter prüft dann das Anliegen erneut und stellt ggf. eine neue Rechnung. Durch die Selbstabrechnung soll dem vorgebeugt werden. In diesem Fall erstellt das Unternehmen, von dem Produkte oder Dienstleistungen bezogen wurden, selbst keine Rechnung, um sie einem Kunden zukommen zu lassen. Stattdessen wird diese Verantwortung an den Kunden übertragen.

Begriffliche Einordnung 

Der Begriff „Selbstabrechnung“ kann auch in einem anderen Zusammenhang genutzt werden und die eigenständige Durchführung des Abrechnungsprozesses im eigenen Hause, statt der Beauftragung eines externen Dienstleisters, bedeuten.

Mögliche Anwendungsbereiche der Selbstabrechnung

Eine Selbstabrechnung kann in unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz kommen. Auf dem Markt finden sich beispielsweise Branchenlösungen speziell für die Immobilienbranche, aber auch für Energieversorger bzw. Stadtwerke oder sonstige Versorgungsunternehmen und -Dienstleister.

Vorteile der Selbstabrechnung

  1. Einer der Vorteile besteht, wie bereits beschrieben, darin, dass keine fehlerhafte Einkaufsrechnung mehr eingeht. Das erspart der Buchhaltung viel Prüfarbeit. Fehler fallen eher auf, wenn sie im eigenen Hause entstehen.
  2. Zweitens gibt es keine Gutschriften mehr. Da Eingangsrechnungen entfallen, werden auch zeitraubende Gutschriften obsolet und der Arbeitsaufwand und somit auch die Verwaltungskosten werden reduziert.
  3. Schließlich haben Kunden die volle Kontrolle über Ihre Geldflüsse. Sie müssen nicht darauf warten, bis der Lieferant die Produkte und Dienstleistungen in Rechnung stellt, sondern können selbst den Prozess anstoßen. Das Sicherheitsempfinden steigt, da die Verantwortung beim Unternehmen bleibt.

Nachteile der Selbstabrechnung 

Neben potenziellen Vorteilen gibt es jedoch auch einige mögliche Nachteile. Unternehmen sollten sich vor einer Umstellung im Klaren sein, dass Veränderungsprozesse immer mit einem entsprechenden Aufwand in Verbindung stehen.

Kapazitäten einkalkulieren

Im Betrieb sollten die entsprechenden Ressourcen und Kapazitäten sowie das nötige Know-how vorhanden sein, um eine reibungslose Selbstabrechnung gewährleisten zu können.  

Selbstabrechnung und ERP 

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Unternehmen, die bei Kunden die Umstellung von der Rechnungsstellung hin zur Selbstabrechnung unterstützen. Dabei gibt es Unternehmen, die sich auf bestimmte Branchen spezialisiert haben; beispielsweise auf den Immobiliensektor oder auf Versorgungsunternehmen.

ERP-Software für die Buchhaltung

Unabhängig davon, über Rechnungsstellung oder Selbstabrechnung abgerechnet wird, spielt das ERP-System immer eine wichtige Rolle. Insbesondere dann, wenn das System über ein Buchhaltungs-Modul verfügt, sind hier alle notwendigen Informationen anzufinden. Auch lassen sich Selbstabrechnungsprozesse über entsprechende Softwarelösungen anstoßen, sodass der administrative Aufwand reduziert wird.

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten

ERP-Software für FinTech-Unternehmen

Wir werfen einen Blick auf wichtige Funktionen einer ERP-Software für Unternehmen aus dem Bereich der Finanztechnologie.

Lesen Sie weiter

Was ist Odoo?

Wir werfen einen Blick auf die integrierte ERP-Software Odoo und beleuchten dabei Vor- und Nachteile sowie unterschiedliche Funktionen und die Kosten.

Lesen Sie weiter
Einzelhandel

Was ist ein POS?

Erfahren Sie mehr über die heutige Bedeutung von POS-Systemen und wie Sie sie in Ihrem Unternehmen nutzen können.

Lesen Sie weiter