Digitalisierung im Rechnungswesen

Digitalisierung im Rechnungswesen

Betrachtet man die einzelnen Abteilungen in Unternehmen fällt auf, dass die Digitalisierungsgrade zwischen diesen, durchaus unterschiedlich sein können.

Eine Studie der KPMG kommt nun zu dem ernüchternden Ergebnis, die Digitalisierung im Rechnungswesen schreite zwar voran, jedoch nur sehr langsam. So haben sich gerade einmal zehn Prozent der Unternehmen mit den Themen Big-Data-Analysetool, Self-Service Reporting oder In-Memory-Datenbanken auseinandergesetzt. Die restlichen 90% der befragten Unternehmen setzten derartige Technologie demnach nicht ein oder maximal in Pilotprojekten. Zusammen mit der Ludwig-Maximilians-Universität München habe man nun zum dritten Mal die Studie durchgeführt und dabei Finanzvorstände, Leiter im Rechnungswesen und andere Führungskräfte aus Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt. 

Noch beschäftigt mit der Basis

Bislang, ein weiteres Ergebnis der Studie, hätte in den befragten Unternehmen eher jene Projekte Priorität, die die Basis für weitere Digitalisierungsschritte bilden, wie etwa die Homogenität der im Rechnungswesen eingesetzten Systeme, die Standardisierung von Workflows oder etwa die Qualität von Stammdaten. (vgl. Elke Witmer-Goßner, 18.09.2019, cloudcomputing-insider.de) Zweifelsohne bilden diese Projekte die Basis für alle anderen Digitalisierungsbemühungen, denen sich Unternehmen in Zukunft ausgesetzt sehen werden. 

Projektmanagement oftmals rückständig

Doch kommt die Studie ebenfalls zu dem Ergebnis, dass es Unternehmen neben dem mangelnden Einsatz neuer Technologien, auch an der Offenheit für neue Methoden des Projektmanagements fehle. Agile Prinzipien und Methoden bei Transformationsprozesse oftmals Fehlanzeige, vielmehr gehen Unternehmen solche Projekte überwiegend klassisch an. So gab nur jeder sechste an, Methoden wie Scrum oder Design Thinking jemals bei Digitalisierungsprojekten angewendet zu haben. (vgl. ebd.) 

Modernisierungen geplant

Die Frage nach der Projektmethode ist insofern wichtig, da in den nächsten drei Jahren fast die Hälfte aller Unternehmen eine Umstellung des ERP-Systems plane. Neuinstallationen und Migrationen lägen dabei zahlenmäßig in etwa gleich auf. Auch gaben die Unternehmen an, einen Anstieg des Accounting ausmachen zu können, eine Kostensenkung bislang jedoch nicht beobachtbar gewesen sei. Zwar seien bei fast drei von vier Unternehmen mittlerweile transaktionale Prozesse wie Purchase-to-Pay und Oder-to-Cash automatisiert oder mindestens teilweise automatisiert, andere Automatisierungen hingegen stehen noch aus. 

Unternehmen investieren in Mitarbeiter

Ebenfalls aus der Studie erkennbar, die voranschreitende Vernetzung des Rechnungswesens mit der IT. Derzeit seien Unternehmen vermehrt auf der Suche nach geeigneten Mitarbeiter anstatt IT-Vorgänge weiter outzusourcen. Denn, so die Studie weiter, gewinne die Digitalisierung bei der Jahresabschlussprüfung weiter an Bedeutung. Demnach gaben 78% der Befragten an, dass sie davon ausgehen, dass die Datenanalyse im Hauptbuch „wichtiger“ bis „sehr wichtig“ werde. Auch erwarte die Hälfte der Studienteilnehmer entsprechende Visualisierungen über Process Mining in der Abschlussprüfung.

20 September 2019

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten

Der Einfluss des Online-Handels auf die Logistik

Der Online-Handel boomt. Das hat vor Allem auf die Logistik massive Auswirkungen. Wie ERP-Systeme bei dieser Transformation unterstützen.

Lesen Sie weiter

Den Einkauf effizienter gestalten

Mit der Beschaffungsplattform Wucato optimierten Unternehmen ihren Einkauf und können gleichzeitig auf umfangreiche Analysetools zurückgreifen.

Lesen Sie weiter