Die ERP-Trends für 2021

Die ERP-Trends für 2021

Wir zeigen Ihnen alle Trends im Bereich ERP-Software, mit denen 2021 zu rechnen ist. Blicken Sie mit uns in die Zukunft des ERP-Marktes.

Oft wird spekuliert, welche neuen Innovationen Einzug in eine breite Masse an ERP-Software-Systemen erhalten und welche eher verpuffen. Während sich in den letzten Jahren vor Allem das Cloud-Computing als echte Innovation darstellte, lassen andere neuartige Technologie weiter auf sich bzw. deren Durchbruch warten. 

Nach diesem turbulenten Jahr wollen wir einen Blick auf zukünftige Innovationen und Technologien wagen und diese für Sie einordnen. Wir haben 5 Trends für Sie rausgesucht, an denen in Zukunft wohl kaum vorbeizukommen sein wird. 

1. Künstliche Intelligenz (KI)

Zugegeben, über die künstliche Intelligenz wird seit Jahren debattiert, gleichsam zeigt diese langwierige Debatte, die Substanz dieser Technologie. Bereits jetzt hat die KI in vielen rudimentäreren Formen ihren Platz in ERP-Systemen gefunden. Doch das ist nur der Anfang. In Zukunft wird die KI immer mehr Platz einnehmen und Unternehmen dabei helfen bessere und auf einer soliden Datenbasis fußende Entscheidungen zu treffen. 

Grundlage für erfolgreiche KI-Anwendungen bilden die gesammelten und zentralisierten Daten in einer ERP-Software. Mit diesen lassen sich künftig viele Bereiche intelligenter und einfacher gestalten. Besonders im Wissensmanagement oder auch bei Servicedienstleistungen wird die KI in naher Zukunft mehr Einsatzmöglichkeiten erhalten. 

2. 5G – der neue Mobilfunkstandard

In aller Munde ist auch das langersehnte 5G Mobilfunknetz. Mit diesem wird auch das mobile ERP-System einen deutlichen Aufschwung erfahren. Heute ist die barrierefreie Nutzung der ERP-Software auf mobilen Geräten eines der zentralen Themen. Immer häufiger finden Smartphone, Tablet und Co den Einzug in unseren Geschäftsalltag. 

Derzeit scheitert es jedoch noch all zu häufig an der Datenübertragung bzw. der Menge an Daten, die über herkömmliche Netze übertragen werden können. 73% aller Unternehmen sehen laut einer Bitkom-Studie das neue 5G-Netz für das eigene Geschäft als wichtig an. 

3. Nachhaltigkeit mit dem ERP

Kunden legen zunehmend mehr Wert auf nachhaltige Produkte und Dienstleistungen. Ein Trend der sich in Zukunft eher verstärken als abflachen wird. Auch aus ökonomischer Sicht lohnt es sich die eigenen Prozesse nachhaltiger zu gestalten. ERP-Software-Systeme bieten zahlreiche Möglichkeiten die eigenen Geschäftsabläufe auch aus ökologischer Sicht besser umzusetzen. 

4. Process Mining 

Immer mehr Unternehmen beschäftigen sich mit der Optimierung der eigenen Prozesse. Um möglichst rentable und lohnende Prozessoptimierungen vornehmen zu können, beschäftigen sich immer mehr Unternehmen mit dem sogenannten Process-Mining. Hierbei handelt es sich um eine Technik der Geschäftsdatenanalyse. Dabei wird ein Prozess anhand der gespeicherten Daten in seiner Gesamtheit visualisiert. Dadurch wird greifbarer, an welchen Stellen dieser verbessert werden kann. 

5. Usability 

Ebenso wichtig ist auch die Usability der ERP-Systeme. Gerade in Zusammenhang mit neuen mobilen Anwendungen, wird die Benutzerfreundlichkeit eines der wichtigen Themen im Jahr 2021 sein. Je bedienungsfreundlicher eine Software gestaltet ist, desto konsequenter und sorgfältiger wird dieser von den Anwendern genutzt. 

21 Dezember 2020

Wie die E-Mobilität die ERP-Systeme verändern

Immer mehr Fahrzeuge in Deutschland werden mit einem Elektro-Motor ausgestattet. Die verändere auch langfristig die ERP-Strukturen.

Lesen Sie weiter

Veränderte Ansprüche im Homeoffice

Die Corona-Pandemie hat viele Arbeitnehmer ins Homeoffice gezwungen. Damit ändern sich jedoch auch deren Ansprüche in Bezug auf die Software.

Lesen Sie weiter