Tourismus-Software: ERP für Reisebüros und -Veranstalter

Von Pauschalreisen bis zum individuellen Luxusurlaub: Eine Tourismussoftware unterstützt Reisebüros und -Veranstalter aller Art bei sämtlichen Geschäftsprozessen.

Reisebürosoftware oder Travel Agency Software verfügt bereits im Standard über die wichtigsten Funktionen, derer es in den Tourismusbranche in der Regel bedarf. So unterstützen auch Standardlösungen alle zentralen Geschäftsprozesse in Unternehmen dieser Branche. Im Folgenden wollen wir uns einmal näher mit Tourismus-Software befassen und eine der wichtigsten Funktionen eines solchen Systems exemplarisch aufzeigen.

Inhaltsverzeichnis 

Branchenfokus Touristik

Die Tourismusbranche hatte unter den globalen Einschränkungen der Corona-Pandemie besonders zu leiden. Auch Jahre später sind die Folgenden der Pandemie noch spürbar. Was können Unternehmen betroffener Branchen also Unternehmen, um die Folgen so gut es eben geht abzuschwächen? Eine Möglichkeit ist die effizientere Gestaltung bestehender Geschäftsprozesse, um Zeit, finanzielle Mittel und andere, wichtige und wertvolle Ressourcen einzusparen. Zwar lässt sich auch auf diese Weise keinerlei Einfluss auf externe Ereignisse nehmen; doch es hilft Unternehmen, sich in unsicheren Zeiten etwas zu festigen und sich gleichzeitig für die Zukunft zu wappnen.

Digitale Transformation der Tourismusbranche 

Gleichzeitig kommt in unserer modernen Zeit auch das Sprichwort „Innovate or die“ zum Tragen, was sich auch auf die Digitalisierung der eigenen Geschäftsprozesse beziehen lässt. Insbesondere in Bezug auf Reisebüros ist jedoch auch eine tiefgreifendere Digitalisierung; eine digitale Transformation; von Relevanz. Schließlich buchen immer mehr Menschen ihre Reisen online, statt sich im Reisebüro vor Ort beraten zu lassen.

Was ist ERP? 

An dieser Stelle kommt das ERP ins Spiel. ERP ist dabei die Abkürzung für das Enterprise Ressource Planning; zu Deutsch die Geschäftsressourcenplanung. Hierbei handelt es sich um die fundamentale Aufgabe eines jeden Unternehmens, die eigenen Ressourcen so effizient wie möglich einzusetzen. Eingesetzt werden sie in einer Vielzahl unterschiedlicher Geschäftsprozesse, die sich allesamt mithilfe einer ERP-Software abbilden lassen. Diese Softwaresysteme sind dabei zumeist modular aufgebaut, wobei jedes Modul häufig einem Geschäftsbereich bzw. einer Abteilung entspricht.

Funktionen für die Tourismusbranche 

Der ERP-Markt ist sehr vielfältig. Es finden sich zahlreiche Systeme unterschiedlicher Anbieter. Viele Anbieter haben sich dabei auf die Entwicklung branchenspezifischer Systeme für einen bestimmten Sektor spezialisiert. Diese Systeme werden bereits im Standard den wichtigsten Anforderungen gerecht, die Betriebe dieser Branche zumeist an eine geeignete Business Software haben. Im Folgenden wollen wir daher nun einmal einige, wichtige Funktionen einer ERP-Software für Reiseveranstalter näher beleuchten.

Mit CRM Kunden gewinnen und binden 

Das Customer Relationship Management (kurz CRM) befasst sich auf der einen Seite mit der konsequenten Ausrichtung eines Unternehmens auf die eigenen Kunden und auf der anderen Seite mit der systematischen Gestaltung sämtlicher Kundenbeziehungsprozesse. CRM-Funktionen; beispielsweise aus den Kernbereichen Vertrieb, Marketing und Kundenservice, können in das ERP integriert sein.

Mit analytischem CRM den Kunden verstehen 

Das CRM verfügt dabei auch über eine analytische Komponente, mittels derer sich (potenzielle) Kunden und ihre Bedürfnisse näher unter die Lupe nehmen lassen. Reiseveranstalter sind durch ein besseres Kundenverständnis dann in der Lage, den Kunden mit maßgeschneiderten Angeboten zu erreichen, und sich so von Online-Portalen o.Ä. abzuheben.

Zahlungsabwicklung

Eine ERP-Software für Reiseveranstalter sollte dazu in der Lage sein, den Zahlungsvorgang entweder nativ zu unterstützen, oder über eine Schnittstelle zu einem externen Programm verfügen, welches diesen unterstützt.

Unterschiedliche Zahlungsmethoden

Vor Auswahl einer Software sollten Unternehmen der Tourismusbranche zudem prüfen, welche Zahlungsmethoden unterstützt werden müssen und welche tatsächlich von der Software unterstützt werden. Insbesondere im E-Commerce ist das Fehlen der gewünschten Zahlungsmethode für einen beträchtlichen Anteil nicht-abgeschlossener Transaktionen verantwortlich. Auch hier sollte also der Kunde im Fokus stehen.

Reservierungsmanagement und Reiseplanerstellung

Die Erstellung von Reiseplänen und das Reservierungsmanagement gehören zu den zentralen Aufgaben von Reisebüros. Eine geeignete Softwarelösung für diese Branche sollte Betriebe daher in diesen Bereichen digital unterstützen. Da es sich hierbei um sehr spezifische Funktionen handelt, werden branchenneutrale Lösungen zumeist nicht über derartige Features verfügen.

APIs/Schnittstellen 

 Auch bei der Auswahl einer branchenspezifischen ERP-Lösung für die Tourismusbranche gibt es keine Garantie, dass diese Funktionen umfasst sind, da sie nicht in den Kern-Aufgabenbereich einer ERP-Software fallen. Es sollte jedoch bei Bedarf möglich sein, entsprechende Schnittstellen zu externen Programmen einzurichten.

Auswahl einer Reisebüro-Software 

Vielen Unternehmen fällt die Auswahl einer geeigneten Unternehmenssoftware nicht leicht. Dies liegt einerseits an der Größe und Vielfalt der Softwaremarktes. Andererseits erfordert ein akutes Softwareprojekt jedoch auch immer eine intensive Auseinandersetzung mit den eigenen Geschäftsprozessen. Weiterführende Informationen dazu, wie die Wahl des richtigen Systems gelingt, finden Sie auf unserer Seite ERP-Auswahl.

Kategorie: Services

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten

ERP-Software für FinTech-Unternehmen

Wir werfen einen Blick auf wichtige Funktionen einer ERP-Software für Unternehmen aus dem Bereich der Finanztechnologie.

Lesen Sie weiter

Anwalts- und Kanzleisoftware

Rechtsanwälte müssen mit Ihren ERP-Systemen Mandanten betreuen, Termine verwalten und auch Stunden automatisch in Rechnung stellen können.

Lesen Sie weiter

Eine ERP-Software für Kfz-Werkstätten

Mit einer ERP-Software für eine Kfz-Werkstatt lassen sich Aufträge schneller und besser verarbeiten und Kunden besser betreuen.

Lesen Sie weiter