3 Funktionen einer ERP-Software für IT-Dienstleister

Vom CRM über das Ticketsystem bis zum Projektmanagement: Über diese Funktionen sollte eine Software für IT-Dienstleister verfügen.

Business Software ist in unserer heutigen Zeit unverzichtbar. Dies gilt insbesondere auch für Unternehmen, die eine entsprechende Branchennähe zu Unternehmenssoftware haben, wie beispielsweise IT-Dienstleister. Im Folgenden beleuchten wir daher einmal einige wichtige Eigenschaften einer ERP-Software für IT-Dienstleister. Zunächst muss jedoch einmal ein Blick auf die Branche selbst geworfen werden.

Inhaltsverzeichnis 

Branchenfokus: IT-Dienstleister 

Die IT-Branche hat, wie auch zahlreiche andere Sektoren, stark mit dem Fachkräftemangel zu kämpfen. Dennoch boomt die Branche. Laut Statista wächst der weltweite Markt für IT-Services seit Jahren beständig. Statista beruft sich dabei auf Marktforschungsergebnisse von Gartner. Diesen zufolge sind die globalen Ausgaben für IT-Services von noch rund 790 Milliarden US-Dollar im Jahr 2010 auf über 120 Milliarden US-Dollar im Jahr 2021 angestiegen. Auch für die kommenden Jahre prognostiziert das Unternehmen ein Umsatzwachstum.

IT-Services-Markt in Deutschland 

In Deutschland belief sich der Umsatz mit IT-Services im Jahr 2021 auf rund 41,4 Milliarden Euro. Für das Jahr 2022 wird ein Umsatz von 43,6 Milliarden Euro erwartet. Der Importwert von IT-Services hierzulande belief sich 2021 auf 37,9 Milliarden Euro, und der Exportwert auf 31,1 Milliarden Euro.

Aufgabenbereich von IT-Dienstleistern 

Der Aufgabenbereich von IT-Dienstleistern lässt sich grob in zwei Teilbereiche unterteilen: Beratung und Entwicklung und Wartung und Fortbildung. Die Rahmenbedingungen für IT-Dienstleister werden auch Service Level Agreement (SLA) genannt. Dieser Rahmenvertrag regelt alle wichtigen Punkte der Zusammenarbeit zwischen Kunde und Dienstleister (vgl. atera.com, 07.12.2022).

1. Das Customer Relationship Management (CRM) 

Das Customer Relationship Management (CRM) kann als Modul eines ganzheitlichen ERP-Systems, oder als separate Lösung betrieben werden. IT-Dienstleister bedienen zumeist zahlreiche Kunden. Um hier den Überblick über die einzelnen SLAs zu behalten und Bestandskunden möglichst optimal bedienen zu können, empfiehlt sich die Nutzung von CRM-Funktionen.

Funktionen für Marketing, Vertrieb und Kundenservice 

Diese helfen IT-Dienstleistern zudem dabei, neue Kunden für sich zu gewinnen und die Kundenbindung zu erhöhen. Im Vertrieb unterstützen Funktionen wie das Lead Scoring Sales-Mitarbeiter dabei, Kontakte zielführend zu priorisieren. Auch der Kundenservice fällt traditionell in den Aufgabenbereich des Customer Relationship Managements.

2. Ticketsystem 

Im Kundenservice von IT-Dienstleistern spielt das Ticketsystem zumeist eine wichtige Rolle. Hierbei handelt es sich um eine Software, mittels welcher der Empfang, die Bestätigung, die Klassifizierung und die Bearbeitung von Kundenanfragen abgewickelt werden. Diese werden auch als Tickets bzw. Fälle bezeichnet. Tickets können die Form von E-Mails, eingehenden Kundenanfragen o.Ä. annehmen.

Auch innerbetriebliche IT-Abteilungen nutzen zumeist Ticketsysteme, um eingehende Anfragen von Mitarbeitern zu managen. Ein Ticketsystem wird auch als Issue-Tracking-System (IST) bezeichnet. Da das Ticketsystem aus dem Alltag von IT-Dienstleistern zumeist nicht mehr wegzudenken ist, verfügen viele Softwarelösungen für diese Branche bereits im Standard über ein integriertes Ticketsystem. Alternativ sollte sich eine solche Softwarelösung über eine Schnittstelle o.ä. anbinden lassen.

3. Das Projektmanagement 

Viele IT-Dienstleister arbeiten projektbasiert. Im Projektgeschäft bedarf es geeigneter softwareseitiger Unterstützung. Diese hilft IT-Dienstleistern dabei, verfügbare Ressourcen wie Zeit, finanzielle Mittel und Personal möglichst effizient unterschiedlichen Projekten zuzuweisen. Dabei steht der Kunde immer im Fokus. Obgleich sich das Kundenverständnis branchenunabhängig gewandelt hat und der Fokus heutzutage zumeist auf dem Aufbau von Kundenbeziehungen, statt nur auf dem bloßen vertrieb liegt, steht der Kunde insbesondere in Dienstleistungsunternehmen im Fokus.

Funktionen für das Projektmanagement 

ERP-Module für das Projektmanagement können unterschiedliche Funktionen umfassen, wie beispielsweise Gantt-Diagramme zur übersichtlichen Darstellung des Projektfortschrittes, oder die Anbindung von externen Parteien, wie beispielsweise Auftraggebern oder Geschäftspartnern, um die Kommunikation und Kollaboration im Rahmen des Projektes zu erleichtern.

ERP-Auswahl: Die richtige Software für IT-Dienstleister 

Aufgrund der Größe und Vielfalt des ERP-Marktes fällt es auch branchennahmen Unternehmen wie IT-Dienstleistern häufig nicht leicht, schnell ein geeignetes System zu finden. Auf unserer Seite ERP-Auswahl finden Sie daher weiterführende Informationen zum ERP-Auswahlprozess. Zu beachten ist letztlich, dass es auch innerhalb einer Branche teils große Unterschiede zwischen den Anforderungsprofilen einzelner Unternehmen geben kann. Die oben aufgeführte Liste dient daher nur als eine erste Übersicht über wichtige, mögliche Funktionen. Welche Funktionen eine geeignete ERP-Software für IT-Dienstleister wirklich benötigt und wie groß des Funktionsumfang in den einzelnen Bereichen sein sollte, obliegt letztlich dem Unternehmen selbst und ist somit stark individuell.

Kategorie: Ikt

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten

Fallstudie BPV - Brixxbox

Warum sich die BPV für ein ERP-System aus der brixxbox entschieden hat.

Lesen Sie weiter

Fallstudie: VenturisIT

Warum sich die VenturisIT GmbH für ein ERP-System von NOVICON entschieden hat.

Lesen Sie weiter