Software Für Fahrschulen

Fahrschulen benötigen in Ihren ERP-Systemen Funktionen für die Kundenverwaltung, die Terminkoordination sowie für die Abrechnung und Buchhaltung.

Fahrschulen können durch den Einsatz einer ERP-Software enorm viele Ressourcen einsparen, den eigenen „Kunden“ einen besseren Service bieten und gleichzeitig die Angestellten von lästigen manuellen Aufgaben befreien, damit diese mehr Zeit für die Lehre aufbringen können.

Damit all dies gelingt, muss eine ERP-Software gefunden werden, die sich perfekt an die eigenen Bedürfnisse und Prozesse anschmiegt. Wir zeigen Ihnen, was es mit dem Enterprise-Resource-Planning auf sich hat, wie Ihnen eine Software bei den Herausforderungen der Digitalisierung hilft und warum es so wichtig ist, das richtige ERP-Paket zu implementieren.

Inhaltsverzeichnis 

Das Enterprise Resource Planning 

Das Enterprise-Resource-Planning beschreibt die unternehmerische Aufgabe, alle zur Verfügung stehenden Betriebsmittel, so effizient wie möglich zu nutzen. Das schließt auch die Arbeitskraft der Mitarbeiter ein. Alle Ressourcen müssen so auf die vorliegenden Prozesse verteilt werden, sodass Verschwendungen dieser nahezu ausgeschlossen werden können. Gleichzeitig muss die Versorgung mit allen notwendigen Ressourcen zu jedem Zeitpunkt sichergestellt werden. Mit einer ERP-Software lässt sich genau dies realisieren. Diese bildet alle Prozesse eines Unternehmens digital ab und führt die Daten auf einer zentralen Datenbank zusammen.

Zentrale Ausrichtung der Software 

Datensilos einzelner Abteilungen werden aufgebrochen und Prozesse so deutlich verschlankt. Alle Daten müssen fortan nur noch einmalig in das System eingegeben werden und stehen dann allen Akteuren zur Verfügung. Dazu setzt sich eine ERP-Software aus verschiedenen Modulen zusammen. Jedes Modul repräsentiert einen Aufgabenbereich im Unternehmen und ist über die zentrale Datenbank mit den anderen Modulen verbunden. So können Daten schnell ausgetauscht und unternehmensweit genutzt werden.

Software speziell für Fahrschulen 

Eine ERP-Software für Fahrschulen setzt sich aus all jenen Modulen zusammen, die zur Abdeckung der gängigen Prozesse benötigt werden. Zudem verfügt diese über alle notwendigen und branchenüblichen Schnittstellen zu Drittsystemen, wie etwa zu Dachverbänden oder auch Behörden. Auch Funktionen für das Material-Requirement-Planning dem MRP und die Fuhrparkverwaltung finden sich in einer solchen Anwendung.

Werfen wir einen Blick auf ein paar elementare Funktionen einer ERP-Software speziell für Fahrschulen und stellen dabei deren konkreten Mehrwert für die Praxis heraus.

Customer-Relationship-Management (CRM) 

Mit einem CRM-System lassen sich alle Maßnahmen, die auf die langfristige Kundenbindung abzielen, in nur einer Anwendung zentralisieren. Für Jeden Kunden wird dabei eine spezielle Kundenakte geführt, in der sämtliche Daten und Dokumente zu diesem gespeichert sind. Auf diese haben dann alle Akteure im Unternehmen Zugriff und können so Informationen verlässlicher und sicherer untereinander austauschen.

Terminverwaltung 

Auch die digitalen Kalender aller Mitarbeiter können über das System synchronisiert werden. Termine lassen sich so deutlich besser zentral verwalten und beispielsweise Fahrstunden können besser koordiniert werden. Auch Theoriesitzungen lassen sich terminieren. Den Fahrschülern können dann die Termine automatisch zugesendet werden, sodass diese immer umfangreich informiert sind.

Automatische Rechnungsstellung 

Die Mitarbeiter können ihre Fahrstunden mit den Fahrschülern einfach im System eintragen. Hier werden diese den Fahrschülern dann automatisch in Rechnung gestellt. Die Rechnungen werden automatisiert erstellt und versandt. Das verringert den administrativen Aufwand enorm und schafft mehr Raum für die eigentliche Arbeit mit den Fahrschülern.

Mobile Version der ERP-Software 

Damit die Fahrlehrer Ihre Stunden von unterwegs aus eintragen können, muss die ERP-Software auch mobil verfügbar sein. Auch um Informationen zum nächsten Fahrschüler abzurufen, kann der Fahrlehrer einfach von einem Handy oder einem Tablet aus auf die im ERP-System hinterlegten Daten zugreifen.

Marketing-Automation

Für Fahrschulen ist es enorm wichtig, stetig neue Fahrschüler zu anwerben. Dazu müssen Ads auf Social-Media-Plattformen und Werbeanzeigen in lokalen Magazinen und Zeitungen geschaltet werden. All diese Maßnahmen lassen sich auf einem zentralen Dashboard verwalten, steuern und auswerten. Doch auch Schüler, die bereits einen Schein erworben haben, sind nicht zu vernachlässigen. So können diese nach einiger Zeit automatisch angeschrieben werden, um diese wohlmöglich zu weiteren Zusatzscheinen, wie Motorradführerscheinen oder Anhängerscheinen zu erwärmen.

Fahrzeugverwaltung 

Ebenso gilt es den eigenen Fuhrpark in der ERP-Software darzustellen. Mitarbeiter können sich so für bestimmte Fahrzeuge eintragen, wenn Fahrstunden anstehen. So kann immer nachvollzogen werden, wer das Fahrzeug zu Letzt benutzt hat und wann dieses frei zur Verfügung steht. Auch kann so zentral verwaltet werden, wann die Fahrzeuge zur Hauptuntersuchung oder zum Service müssen und nicht für Fahrstunden bereitstehen.

Fazit: Mehr Transparenz und Effizienz dank Fahrschulsoftware

Eine ERP-Software für Fahrschulen macht die Prozesse auf allen Ebenen deutlich transparenter und sorgt für schnelleren Informationsfluss zwischen den einzelnen Akteuren. Fahrlehrer können sich untereinander besser koordinieren und von unterwegs aus auf alle notwendigen Informationen zu Fahrschülern zugreifen.

Kategorie: Bildung

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten

Welche ERP-Software ist die beste?

Von der Marktsondierung bis zum Lastenheft: So finden Sie das richtige System für Ihr Unternehmen.

Lesen Sie weiter

Was ist MRP 2?

Manufacturing Resource Planning: Definition, Unterschied zum MRP 1, Vor- und Nachteile, Zusammenspiel mit dem ERP und viele weitere Informationen.

Lesen Sie weiter

MRP-Systeme und -Methoden

Wir beleuchten MRP und MRP 2 und stellen Ihnen unterschiedliche Methoden zur Bedarfsermittlung mittels MRP-System und ERP-Software vor.

Lesen Sie weiter