Produktionscontrolling senkt die Kosten und erhöht die Qualität

Produktionscontrolling senkt die Kosten und erhöht die Qualität

BI-Lösungen unterstützen Ihre Mitarbeiter, Abweichungen frühzeitig zu erkennen, indem sie die Kennzahlen aller Produktionsressourcen darstellen.

Planung spielt in der diskreten Fertigung eine große Rolle. Häufig sind Fertigung und Montage in viele Einzelschritte gegliedert, die in einem mehrstufigen Planungsprozess zu verknüpfen sind. Doch gut geplant ist nicht immer halb gewonnen. Schließlich können während der Fertigung Abweichungen auftreten, die Termine, Qualität oder Kosten des Endproduktes beeinflussen. 

Gesamtüberblick mit Business Intelligence 

BI-Lösungen unterstützen Ihre Mitarbeiter, Abweichungen frühzeitig zu erkennen, indem sie die Kennzahlen aller Produktionsressourcen konsolidieren und auswerten. So behalten sie alle relevanten Informationen im Blick und können sofort reagieren, sobald beispielsweise 

  • die Maschinenauslastung
  • der Auftragsstatus
  • die Termintreue
  • die Materialkosten
  • die produzierte Menge oder 
  • die Qualität 

von der Planung abweichen. Dabei kann man auch auf Zeitreihenvergleiche und „Was-wäre-wenn-Szenarien“ zurückgreifen. Die Transparenz und Belastbarkeit der Daten trägt entscheidend dazu bei, die Reaktionszeit bei Problemsituationen zu verkürzen. Langfristig verbessert sich damit auch die Informationsbasis für Managemententscheidungen und sie gewinnen neues Potenzial für die Prozessoptimierung. Kein Fertigungsunternehmen kann es sich heute noch leisten, im Blindflug zu agieren.

Den Kopf im Sand – keine Option!

Speziell mittelständische Unternehmen stellen sich zunächst folgende Fragen:

  • Erfüllen wir überhaupt die Voraussetzungen, um eine BI-Software einzuführen?
  • Wie bekommen wir die erforderlichen Produktionsdaten ins System, wo wir doch teilweise noch papierbasiert arbeiten?
  • Sind solche professionellen Analyse-Werkzeuge nicht viel zu teuer?

Dem ist entgegenzuhalten, dass mangelnder Überblick und verzögerte Reaktionszeiten über kurz oder lang zu Wettbewerbsnachteilen führen. Den Kopf in den Sand stecken und nichts zu tun, ist also keine Option.

Wichtige Planungsdaten auf einen Blick

Die BI-Lösung von COSMO CONSULT beispielsweise für Fertigungsunternehmen überzeugt mit vordefinierten Datenmodellen und Reports, um Informationen aus dem Microsoft Dynamics ERP oder anderen Datenquellen wie Microsoft Excel zu konsolidieren und auszuwerten. Dabei ist die Implementierungszeit verhältnismäßig kurz. Anschließend sind Ihre Mitarbeiter in der Lage, Daten in Echtzeit im sogenannten Self-Service-Verfahren auszuwerten und zu visualisieren, um daraus die richtigen Rückschlüsse zu ziehen. Hierfür sind keine tiefgehenden Programmier- oder Datenbankkenntnisse erforderlich – eine kurze Anwenderschulung genügt. Die einfache, intuitive Benutzerführung sorgt damit für eine hohe

Nutzerakzeptanz.

Mit einer professionellen BI-Software konzentrieren Sie sich ab sofort auch auf jene Kennzahlen, die bislang vielleicht zu wenig oder gar keine Berücksichtigung fanden. Diskutieren Sie abteilungsübergreifend, welche davon für Sie wirklich relevant sind. Definieren Sie gemeinsam die wichtigsten Determinanten und beziehen Sie dabei das Management ein. 

Mit den Daten wächst die Perspektive

Wenn bei einer Auswertung Daten fehlen oder Sie feststellen, dass Informationen falsch sind, sollten Sie die Ursachen herausfinden und beseitigen. Dabei können Sie auch auf bewährte Hausmittel zurückgreifen: Fehlen etwa genaue Informationen zur Maschinenrüstzeit, lassen sich diese zur Not auch manuell per Stoppuhr messen und in Excel einpflegen. Die Daten sind vorhanden, Sie müssen nur dafür sorgen, dass sie auch zur Verfügung stehen. BI-Projekte starten meist klein, oft mit nur fünf Fragestellungen – doch die Entwicklung ist dynamisch, sodass Sie binnen kürzester Zeit auf mehr als 50 entscheidungsrelevante Faktoren kommen. 

Hand aufs Herz: arbeiten Sie schon mit Dynamischen Dashboards?

Wenn es um die Zukunft geht, dann darf der Blick auf mögliche Prozessoptimierungen nicht fehlen. Der Software-Bereich hat in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung hingelegt. Abteilungsübergreifende automatisierte Prozessabbildungen sind vielerorts auf dem Vormarsch. Das betrifft auch Transparenz der Kalkulationsprozesse vom Vertrieb bis zum Service.

Für tiefergehende Informationen besuchen Sie sich einfach unsere White Paper-Serie und laden sich Ihr spezielles White Paper herunter.

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten
Lieferant des Monats

Agiles Change-Management in der Lebensmittelindustrie

Die GUS Deutschland GmbH zeigt auf, wie ein agiles Changemanagement in der Lebensmittelindustrie hilft den gegenwärtigen Herausforderungen gerecht zu werden.

Lesen Sie weiter
Lieferant des Monats

Datenmanagement bei ERP- und CRM-Systemen

An zu wenig Daten liegt es nicht: Unternehmen verfügen heutzutage über nahezu unerschöpfliche Datenquellen.

Lesen Sie weiter