Eine ERP-Software für Transportunternehmen

Eine ERP-Software für Transportunternehmen

Transportunternehmen haben ganz eigene Anforderungen an eine ERP-Software. Wir zeigen Ihnen welche und wie Sie schnell passende Systeme finden.

Die Suche nach einer passenden ERP-Software für Transportunternehmen kann sich mitunter durchaus schwierig gestalten. Angesichts unzähliger Systeme am Markt wird die Suche schnell zu jener nach der berühmten Nadel im Heuhaufen. Doch mit etwas Vorbereitung und ein paar kleinen Tipps, finden auch Sie schnell die passende ERP-Software für Ihr Unternehmen. 

Wir zeigen Ihnen worauf es bei der Suche ankommt und wie eine ERP-Software für Transportunternehmen beschaffen sein sollte. Zuvor werfen wir noch einen Blick auf die allgemeine Funktionsweise einer ERP-Software, um besser verstehen zu können, warum Transportunternehmen nicht einfach eine Software von der Stange implementieren sollten. 

Inhaltsverzeichnis 

Definition: Was ist eine ERP-Software? 

Die Abkürzung ERP steht für die unternehmerische Aufgabe des „Enterprise-Resource-Planning“. Hierbei geht es um die möglichst effiziente Nutzung aller unternehmerischen Ressourcen und die Optimierung der eigenen Geschäftsprozesse. Ziel ist es mit möglichst wenigen Mitteln, das Maximum an Ertrag zu erzielen. 

Es muss sichergestellt werden, dass jeder Prozess zu jeder Zeit mit den richtigen Ressourcen ausgestattet ist. Gleichzeitig sollen Verschwendungen von Ressourcen so gut es geht vermieden werden. Dazu bedarf es eines Instrumentes zur Planung, Steuerung und Überwachung aller unternehmerischen Prozesse. 

Unter Ressourcen versteht man in diesem Zusammenhang alle Betriebsmittel, auf die ein Unternehmen zur Erfüllung der eigenen Geschäftszwecke zugreifen kann. Das betrifft beispielweise: 

  • Materialien (Rohstoffe, Werkstoffe, Bauteile, etc.)
  • Werkzeuge (Arbeitsmaterialien, etc.)
  • Maschinen (Produktionsanlagen, Roboter, etc.) 
  • Fuhrpark (LKWs, Firmenwagen, etc.)
  • Personal (Mitarbeiter, Leiharbeiter, etc.)
  • Finanzielle Mittel (Bankvermögen, Einlagen etc.) 
  • Immobilien (Werkhallen, Bürogebäude, etc.)

All diese Ressourcen müssen nun also so auf die vorliegenden Prozesse verteilt werden, sodass keinerlei Engpässe in der Versorgung, aber auch keinerlei Verschwendungen von Mitteln produziert werden. Angesichts der Vielzahl an Prozessen die täglich in einem Unternehmen ablaufen, keine leichte Aufgabe. Hier kommt die ERP-Software in Spiel.

Alle Daten zentral speichern und nutzen 

Diese bildet sämtliche Prozesse eines Unternehmens digital ab und führt die Daten auf einer zentralen Datenbank zusammen. Auf diese Weise können Informationen schneller im gesamten Unternehmen geteilt und Datensilos aufgebrochen werden. Auch die Prozesse lassen sich nochmals deutlich verschlanken und abteilungsübergreifend aufsetzen. 

Aufbau einer ERP-Software 

Dazu ist eine ERP-Software aus Modulen aufgebaut. Jedes Modul deckt dabei einen bestimmten Aufgabenbereich im Unternehmen ab und ist über die zentrale Datenbank mit den anderen verbunden. Zudem enthält ein Modul zahlreiche Funktionen, die bei den alltäglichen Prozessen unterstützen und diese teilweise sogar automatisieren. So gibt es beispielsweise folgende Module: 

  • Business Intelligence
  • Customer-Relationship-Management
  • Dokumenten-Management
  • Finanzen
  • Global Business Management
  • Personalwesen 
  • Installation und Wartung
  • Produktion
  • Warehouse-Management
  • Logistik

Je nach Bedarf des eigenen Unternehmens, setzt sich die ERP-Software aus all jenen Modulen zusammen, die zur Abdeckung der eigenen Prozesse von Nöten sind. Nicht jedes Unternehmen benötigt beispielsweise ein Produktions-Modul, dafür jedoch weitgehende Funktionen im Bereich des CRMs

Deshalb haben sich viele ERP-Anbieter im Lauf der Zeit auf bestimmte Branchen und Unternehmensgrößen spezialisiert und ihre Lösungen auf die Belange dieser Unternehmen angepasst. So findet sich am Markt auch ERP-Software für Transportunternehmen. 

ERP-Software für Transportunternehmen 

Diese wurde speziell für die Belange von Transportunternehmen konzipiert und beinhaltet meist ein umfangreiches Logistik-Modul sowie Funktionen zur Lagerverwaltung, dem Kundenmanagement oder auch dem Supply-Chain-Management

Wir wollen uns im Folgenden einmal genauer mit den Möglichkeiten und den Funktionen einer ERP-Software für Transportunternehmen auseinandersetzen. Dabei wollen wir aufzeigen, wo genau die Software ansetzt und wie sich Mehrwerte durch deren Einsatz erzielen lassen. Dazu werfen wir einen Blick auf ein paar ausgewählte Module und Funktionen und klären deren Nutzen in der Praxis von Transportunternehmen. 

Logistikmanagement mit der ERP-Software 

Kernstück der ERP-Software für Transportunternehmen ist sicherlich das Logistik-Modul. In diesem laufen die wichtigsten logistischen Prozesse zusammen. Dazu wird in der Software das Komplette Lager digital abgebildet. Für jeden Artikel gibt es einen festen Lagerplatz. Dieser wurde zuvor ebenfalls vom System an Hand vieler Faktoren errechnet. 

Wareneingangsbearbeitung für bessere Logistik 

Bereits beim Eingang der Waren ermittelt das System den perfekten Lagerort und ordnet die Waren dem digitalen System zu. Ist der entsprechende Artikel beispielweise einer bestimmten Lieferung zugeordnet, kann die Einlagerung entsprechend koordiniert werden. So verkürzt sich die Kommissionierung enorm und es kann Zeit eingespart werden. 

Lager entlasten 

Dank dieser Gesamtübersicht lässt sich auch der Bedarf für die Zukunft ermitteln und es kann bedarfsgerecht nachgeordert werden. Das entlastet die Lager und setzt Kapital frei, dass zuvor im Lager gebunden war.

Transportmanagement mit der ERP-Software 

Ebenso wichtig wie das Logistikmanagement ist auch das eigentliche Transportmanagement. Ein entsprechendes Modul unterstützt die gesamte Spedition. Darin finden sich Funktionen zur speditionellen Auftragsabwicklung. 

Abbildung des gesamten Transportnetzwerkes 

So lässt sich beispielweise im System das gesamte Transportnetzwerk abbilden. So lassen sich Touren, wie auch Zeitfenster deutlich effizienter planen und nachverfolgen. Auch die notwendigen Transportpapiere können einfach auf Knopfdruck erstellt und an den jeweiligen Fahrer gesendet werden. 

Lieferungen in Echtzeit nachverfolgen 

Mittels Track & Trace-Funktionen lassen sich alle Transporte in Echtzeit mitverfolgen. Gerade Kunden verlangen immer häufiger nach dieser Möglichkeit und wollen tagesaktuell wissen wann ihre Lieferung genau eintreffen wird und wie lange dies Lieferung noch dauert.

Kundenbeziehungsmanagement mit dem CRM-Modul 

Die Beziehungen zu den eigenen Kunden werden zunehmend wichtiger, auch für Transportunternehmen. Liefertreue und Preis sind längst nicht mehr die einzigen Kriterien an denen Transportunternehmen gemessen werden. Viel mehr bildet heute ein erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement mit einem hervorragenden Kundenservice die Basis für erfolgreiches Wachstum.

Alle Daten zum Kunden an einem zentralen Ort

Mit einer CRM-Software wird es Unternehmen ermöglicht den Service, wie auch den Vertrieb deutlich zu verbessern und besser zu strukturieren. Dazu wird für jeden Kunden eine eigene Kundenakte angelegt, in der sämtliche Daten und Kontakte zu diesem gespeichert werden. 

Auf diese hat der Kundenservice dann Zugriff und kann Fragen zu aktuellen Lieferungen schnell und unkompliziert beantworten. Durch die Auswertung der Daten lassen sich zudem wichtige Erkenntnisse zu den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden gewinnen. 

Schnell die passende ERP-Software für Transportunternehmen finden 

Die passende ERP-Software zu finden ist nicht immer leicht. Am Markt tummeln sich zig Anbieter mit ebenso vielen verschiedenen Systemen. Daher ist es umso wichtiger zu wissen, wonach man eigentlich genau sucht. Eine IST-Analyse zu Beginn gibt Aufschluss darüber, wo es derzeit hakt und was verbessert werden muss. 

Lastenheft erstellen 

Daraus sind dann konkrete Ziele abzuleiten. Diese werden dann in einem Lastenheft festgehalten. Darin werden ebenfalls alle weiteren Rahmenbedingungen für das ERP-Projekt beschrieben. Das betrifft z.B.

  • Zeitlicher Rahmen
  • Budget
  • Nutzeranzahl (Teil- und Volllizenzen)
  • Gewünschtes Lizenzmodell
  • Hardwarevoraussetzungen 
  • Funktionen

Insbesondere die gewünschten Funktionen gilt es aufzulisten und hinsichtlich Ihrer Notwendigkeit zu priorisieren. So verliert man während der Suche nicht den Fokus und auch der Anbieter kann später besser verstehen, worauf es bei der Implementierung genau ankommt. 

Vergleichsportale nutzen 

Mit diesem Lastenheft lässt sich die Such dann deutlich abkürzen. Vergleichsportale im Internet bieten die Möglichkeit viele Systeme auf einmal miteinander zu vergleichen und nach den eigenen Kriterien zu filtern. So gelangt man schnell zu einer Shortlist mit potentiellen ERP-Software-Lösungen, die dann genauer unter die Lupe genommen werden können. 

Fazit: Die passende ERP-Software für Transportunternehmen finden

Mit der richtigen Vorbereitung und dem Wissen, was die gewünschte ERP-Software für das eigene Transportunternehmen leisten muss, gestaltet sich die Suche deutlich einfacher. Kürzt man die Suche all zu sehr ab und entscheidet sich für das erst beste System, dass einem über den Weg läuft, gehen viele wichtige Potentiale verloren. 

Daher lohnt der Blick auf eine branchenspezifische ERP-Software. Diese enthält bereits in ihrer Standard-Version wichtige Funktionen, die in allgemeinen Systemen wohlmöglich nicht vorhanden sind. Auch Schnittstellen zu gängigen anderen Anwendungen der Branche sind meist einfacher möglich, da diese mitberücksichtigt wurden. 

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten

Bestellwesen in der ERP-Software

Das Bestellwesen in der ERP-Software macht viele Prozesse deutlich effizienter und spart langfristig enorm viel Geld ein.

Lesen Sie weiter

Ein Kassensystem für den Einzelhandel

Ein Kassensystem sollte in die ERP-Software eines Einzelhandels integriert sein. Welche Mehrwerte sich daraus ergeben, lesen Sie hier.

Lesen Sie weiter