Von NAV auf Dynamics Business Central wechseln

Von NAV auf Dynamics Business Central wechseln

Die Experten von BS concepts erklären, warum und wann es sinnvoll ist den Wechsel von NAV auf Dynamics Business Central zu vollziehen.

Viele Unternehmen die mit NAV arbeiten stellen sich derzeit dieselbe Frage – Wann und warum sollten wir auf das neue Microsoft Dynamics Business Central wechseln? Der Microsoft Partner BS concepts erklärt, wann hierfür der richte Zeitpunkt gekommen ist und worin die Vorteile eines Wechsels auf die neue Plattform eigentlich liegen. 

Nicht den Anschluss verlieren 

Unternehmen seien nicht gezwungen den Wechsel durchzuführen. Grundsätzlich könne man so lange man möchte an einem ERP-System festhalten. Doch dann laufe man Gefahr den Absprung zu verpassen und teuer neu implementieren zu müssen. ERP-Systeme lassen sich nicht einfach so von einem auf den anderen Tag austauschen. 

Hürden werden zunehmend größer 

Je weniger das System gewartet wird, desto größer wird die Hürde, wenn es Zeit für eine neue Lösung wird. Regelmäßige Updates seien in jedem Fall günstiger, als die Wartung und Instandhaltung gänzlich hinten an zu stellen. Durch die Umstellung seitens Microsofts von NAV auf Business Central, wurden die Benutzeroberfläche, wie auch die Programmiersprache gänzlich erneuert. 

Einfacher Wechsel noch bi Sommer 21 möglich

Derzeit könne man noch vergleichsweise einfach auf die neue Umgebung wechseln. Bis Ende dieses Sommers sei es noch möglich NAV auf Dynamics Business Central 14 zu aktualisieren. Dies ermögliche einen einfachen Einstieg in die neue Welt von Business Central. Man können auch direkt auf die aktuellste Version von Business Central wechseln, doch gebe es durchaus Gründe den Zwischenschritt zu gehen, so Autor Carl Maximilian Kruse.

Gründe für einen jetzigen Wechsel 

So ließen sich beispielweise die Schulungskosten deutlich reduzieren, wenn man den sanften Wechsel von Dynamics NAV auf Business Central 14 wähle. Die Unterschiede zwischen den letzten NAV-Versionen und der Business Central 14-Versionen seien gering. Die gewohnte Windows Client Umgebung bleibe bestehen, sodass keine große Umgewöhnung oder Schulung seitens der Anwender nötig wäre. 

Entscheidungen treffen

Kruse nennt noch weitere Gründe, warum es für Unternehmen der richtige Weg sein kann zunächst auf Dynamics Business Central 14 zu wechseln. Bis zum Sommer dieses Jahres müssen Unternehmen jedoch eine Entscheidung treffen. Wie diese aussieht, bleibt letztlich jedem selbst überlassen. Den gesamten Artikel lesen sie hier.

3 Februar 2021

Was wenn der IT-Partner pleitegeht?

Die Corona-Krise hat für Unsicherheit in vielen Unternehmen gesorgt. Doch was, wenn der eigene IT-Partner auf einmal pleite geht?

Lesen Sie weiter

ERP-Implementierung: Was ist ein Lastenheft?

Zur Einführung einer neuen ERP-Software empfiehlt es sich im Vorfeld ein detailliertes Lastenheft anzulegen. Was dieses enthalten muss und wozu all das wichtig ist, lesen Sie hier.

Lesen Sie weiter