Modules


Basisinformatie

Naam Bedrijf

De naam van het bedrijf die het ERP systeem aanbiedt.

Naam systeem

De naam van het systeem.

Intro systeem

Versie systeem

Releasedatum systeem

Logo

Screenshots

Unternehmensgröße

S: Weniger als 10 Mitarbeiter

1 bis 10 Mitarbeiter Diese Lösung steht für Unternehmen von 1 bis 10 Mitarbeitern zur Verfügung.

M: Zwischen 10 und 50 Mitarbeiter

10 bis 50 Mitarbeiter Diese Lösung steht für Unternehmen von 10 bis 50 Mitarbeitern zur Verfügung.

L: Zwischen 50 und 250 Mitarbeiter

50 bis 250 Mitarbeiter Diese Lösung steht für Unternehmen von 50 bis 250 Mitarbeitern zur Verfügung.

XL: Mehr als 250 Mitarbeiter

Mehr als 250 Mitarbeiter Diese Lösung steht für Unternehmen von über 250 Mitarbeitern zur Verfügung.

Betriebssystem

Linux

Linux Diese Lösung unterstützt Linux.

Mac OS

Mac OS Diese Lösung unterstützt Mac OS.

Windows Vista

Windows Vista Diese Lösung unterstützt Windows Vista.

Windows XP

Windows XP Diese Lösung unterstützt Windows XP.

Windows 7

Windows 7 Diese Lösung unterstützt Windows 7.

Windows 8

Windows 8 Diese Lösung unterstützt Windows 8.

Windows 10

Windows 10 Diese Lösung unterstützt Windows 10.

Linux

Linux Diese Lösung unterstützt Linux.

Andere

Andere Diese Lösung unterstützt auch andere Betriebssysteme.

Quellcode

Closed Source

Closed Source

Diese Lösung ist Closed Source.

Open Source

Open Source Diese Lösung ist Open Source.

Browser

Chrome

Chrome Diese Lösung ist für Chrome optimiert.

Firefox

Firefox Diese Lösung ist für Firefox optimiert.

Internet Explorer

Internet Explorer Diese Lösung ist für Internet Explorer optimiert.

Safari

Safari Diese Lösung ist für Safari optimiert.

Business Intelligence

Corporate Performance Management

Corporate Performance Management Das Corporate Performance Management (CPM) beinhaltet Business Intelligence, welche sich speziell mit der Leistungsmessung einer Organisation befasst.

Dashboards

Dashboards Ein Dashboard zeigt Ihnen auf einen Blick, wie sich Ihr Unternehmen entwickelt. Ein ERP-System sammelt viele Daten über Ihr Unternehmen. Um diese Informationen transparent aufzuzeigen, wandelt das System die Daten in Zahlen um. Denken Sie an den Umsatz, die durchschnittliche Anzahl der Verkäufe oder den Prozentsatz der Leads, die eine Bestellung aufgegeben haben. Diese Zahlen werden unter Verwendung von Graphen, Tabellen und anderen grafischen Mitteln dargestellt. Die Zahlen werden in Echtzeit verfolgt, so dass Sie immer über die neuesten Entwicklungen in Ihrem Unternehmen informiert sind.

Absatzplanung

Absatzplanung Absatzplanung ist die Vorhersage der Kundennachfrage. Dies kann manuell geschehen, aber umfangreichere Module berücksichtigen viele Faktoren.

Forecasting

Forecasting Forecasting stellt eine Vorhersage basierend auf internen und externen Daten auf. Die Software sammelt Daten von Ihrem Unternehmen und berücksichtigt ebenso externe Faktoren. Beispiel: Ein Eisverkäufer, der seinen Umsatz der letzten Jahre im Monat Juni analysiert und dabei berücksichtigt, welches Wetter vorhergesagt wird.

OLAP-Cubes

OLAP-Cubes Ein OLAP-Cube (Online Analytical Processing) ist eine Technik zur Analyse von Geschäftsdaten. Er zeigt Daten in einem dreidimensionalen Würfel an, so dass es einfacher ist, Schlussfolgerungen zu ziehen, die Unternehmen helfen, strategische Entscheidungen zu treffen.

Berichte

Berichte Die Berichtsfunktion hilft Ihnen beim Erstellen und Erstellen von Berichten. Visuelle Werkzeuge wie Tabellen und Grafiken erleichtern dem Leser, alle Zahlen zu verarbeiten.

CRM

Call Center

Call Center Diese Funktion hilft Ihnen, ein Call Center zu führen und zu verbessern. Verfolgen Sie, wie viele Anrufe pro Person getätigt werden, wie lange diese dauern und ob ein erfolgreiches Ergebnis daraus resultiert. Um diese Ergebnisse zu verbessern, haben einige Lösungen die Möglichkeit, Gespräche aufzuzeichnen, um sie wieder anzuhören und zu analysieren. Ein weiteres Werkzeug im ständigen Kampf sind automatische Dialer. Diese Software sorgt dafür, dass sobald ein Gesprech beendet wird, die nächste Nummer angerufen wird. Auf diese Weise geht keine Zeit verloren und die Anzahl von Anrufen pro Tag kann maximiert werden.

Kontaktmanagement

Kontaktmanagement Das Kontaktmanagement verwaltet und speichert Kundenprofile.

Event-Management

Event-Management Vom Anwerben der Besucher bis hin zum Post-Event-Follow-up: Die Funktionalitäten für das Event-Management unterstützen Sie während des gesamten Prozesses. Personalisierte Einladungen, Verfolgen von Besucherzahlen, Senden von Erinnerungen usw. ... alles kommt im Event-Management zurück.

Kundendienst

Kundendienst Der Kundendienst ist ein wichtiger Teil des Kontakts mit Ihren Kunden, und die Art und Weise, wie eine Frage oder Beschwerde behandelt wird, sagt viel über ein Unternehmen aus. Die Funktionalitäten für den Kundenservice ermöglichen es Ihnen, mit jedem Kunden so gut wie möglich in Kontakt zu stehen und bei Bedarf Hilfe anzubieten.

Kundenportal

Kundenportal Durch ein Kundenportal erhalten Ihre Kunden Zugriff auf seinen eigenen Platz auf Ihrer Website. Von hier aus können sie beispielsweise ihre letzten Bestellungen einsehen, ausstehende Rechnungen einsehen oder einen Termin vereinbaren.

Lead-Management

Lead-Management Lead-Management ist eine Funktion zur Verfolgung aller Ihrer Leads. Von "click to close", wie man so sagt.

Lieferantenmanagement

Lieferantenmanagement Für die Kontaktpflege zu Ihren Lieferanten.

Treueprogramme

Treueprogramme Dieses CRM-System bietet Ihnen die Möglichkeit, Treueprogramme einzurichten und zu verwalten.

Mail-Kampagnen

Mail-Kampagnen Eine gute Mail-Kampagne besteht aus mehr als nur dem Versenden einer E-Mail mit Ihren neuesten Produkten. Hier können Sie mithilfe von E-Mail-Kampagnenfunktionen überprüfen, wie oft Ihre E-Mails angezeigt und geöffnet werden und ob sie tatsächlich zu mehr Käufen führen. Senden, bewerten und verbessern Sie Ihre Kampagnen.

Marketing-Automatisierung

Marketing-Automatisierung Mit Marketing-Automatisierungs-Funktionalitäten werden Aufgaben, die wiederholt ausgeführt werden müssen, automatisiert und analysiert. Zum Beispiel können Standard-Mails gesendet werden und gleichzeitig die von ihnen gelieferte Leistung genau beobachtet werden.

Marketing-Dashboard

Marketing-Dashboard Dieses CRM-System verfügt über ein gutes Dashboard mit KPIs für Ihre Marketingkampagnen.

Verkaufstrichterverwaltung

Verkaufstrichterverwaltung Um Ihre Verkäufer im Verkaufsprozess zu unterstützen, wurden Verkaufstrichter entwickelt. Diese Verkaufstrichter verfolgen die Phase des Kaufprozesses und helfen, zur richtigen Zeit das richtige Angebot zu erstellen.

Social-Media-Kampagnen

Social-Media-Kampagnen Die Einrichtung und Verwaltung von Social-Media-Kampagnen kann eine zeitraubende Aufgabe sein. Und mit so vielen verschiedenen Social-Media-Kanälen ist es manchmal schwierig, den Überblick zu behalten. Mit diesen Funktionen bestimmen Sie, wie gut sie sich pro Kanal abschneiden und was in Zukunft verbessert werden kann.

Gebietsmanagement (Territory management)

Gebietsmanagement (Territory management) Wenn mehrere Handelsvertreter gleichzeitig mit verschiedenen Arbeitsbereichen (territories) arbeiten, sind Funktionalitäten für das Gebietsmanagement interessant. Mit diesen Funktionen werden Leads automatisch den richtigen Vertriebsagenten zugewiesen.

Datenbank

Access

Access Diese Lösung unterstützt Access.

Btrieve

Btrieve Diese Lösung unterstützt Btrieve.

FoxPro

FoxPro Diese Lösung unterstützt FoxPro.

FileMaker

FileMaker Diese Lösung unterstützt FileMaker.

Hana

Hana Diese Lösung unterstützt Hana.

IBM D2

IBM D2 Diese Lösung unterstützt IBM D2.

Informix

Informix Diese Lösung unterstützt Informix.

Microsoft SQL

Microsoft SQL Diese Lösung unterstützt Microsoft SQL.

mySQL

mySQL Diese Lösung unterstützt mySQL.

Oracle

Oracle Diese Lösung unterstützt Oracle.

Pervasive SQL

Pervasive SQL Diese Lösung unterstützt Pervasive SQL.

PostgreSQL

PostgreSQL Diese Lösung unterstützt PostgreSQL.

Progress

Progress Diese Lösung unterstützt Progress.

Sybase

Sybase Diese Lösung unterstützt Sybase.

Dokumentenverwaltung

Warnungen zu Änderungen

Warnungen zu Änderungen Mit dieser Funktionalität wird automatisch eine E-Mail-Benachrichtigung gesendet, wenn eine Änderung in einem Dokument stattgefunden hat. Einerseits erhalten Sie so mehr Kontrolle. Schließlich wird keine Veränderung an Ihnen vorbeigehen. Dies hat jedoch auch einen weiteren Vorteil. Angenommen, Ihre Verkaufsabteilung wartet darauf, dass die Rechtsabteilung einige Änderungen an einem Vertragsvorschlag vornimmt. Sobald diese Änderungen stattgefunden haben, wird automatisch eine E-Mail an die Verkaufsabteilung gesendet. Diese kann sofort wieder die Arbeit aufnehmen, um den Deal abzuschließen. E-Mail-Benachrichtigungen können auch die Prozesse in Ihrer Organisation erheblich verkürzen.

Audit Trail

Audit Trail Ein Audit Trail verfolgt, wer welche Änderungen an einem Dokument vorgenommen hat und wann dies geschehen ist.

Check-Out-Funktion

Check-Out-Funktion Ein Zusatz zur "Versionskontrolle" ist eine sogenannte "File Checkout"-Funktion. Wenn mehrere Personen gleichzeitig an einem Dokument arbeiten, geht die Zusammenarbeit manchmal schief. Sie arbeiten mit den gegenseitigen Anpassungen zusammen und machen die doppelte Arbeit. Die Funktion File Checkout verhindert dies. Sie "sperrt" Dokumente so lange, wie ein Benutzer an einem bestimmten Dokument arbeitet, damit andere nicht darauf zugreifen können.

Dokumentstatus

Dokumentstatus Mit dieser Funktionalität können Sie den Status eines bestimmten Dokuments leicht erkennen. Denkbare Status sind • "genehmigt" • "Konzept" • "nicht für den externen Gebrauch"

Volltextsuche

Volltextsuche Diese Systeme haben eine gute Suchfunktion, um Dokumente auf der Basis verschiedener Eigenschaften abzurufen. Denken Sie an Autorennamen, Beschreibung, Datum und Status.

Genehmigung

Genehmigung Indem Sie zulassen, dass Dokumente genehmigt werden, haben Sie mehr Kontrolle. Trotzdem müssen Sie vorsichtig damit sein. Wenn für jede kleinste Änderung eines Dokuments erst Zustimmung erfragt werden muss, kann dies unpraktisch werden.

Wissensmanagement

Wissensmanagement Mit Wissensmanagement können alle im Unternehmen vorhandenen Informationen und Kenntnisse einfach erfasst und weitergegeben werden.

Stammdateien

Stammdateien Mit diesen Funktionalitäten kann eine Hauptdatei oder "Stammdatei" festgelegt werden. Mit dieser Stammdatei können mehrere Unterdokumente verknüpft werden. Nehmen wir Content-Marketing als Beispiel. Ein Vermarkter möchte Ihre Kunden mit einem schönen Whitepaper über Ihre Dienstleistungen überzeugen. Dieses Whitepaper ist dann die "Master-Datei". Im Whitepaper wird ein Interview mit Kunden zitiert. Es ist natürlich nicht so interessant, ein komplettes Interview in diesem Whitepaper aufzuzeigen. Deshalb verweisen Sie auf verschiedene Anhänge. Diese Anhänge können dann mit dem Hauptdokument verknüpft werden.

Optische Zeichenerkennung

Optische Zeichenerkennung Die optische Zeichenerkennung (OCR) ermöglicht es dem Computer, Texte aus gescannten Dokumenten zu erkennen und diese in Textdateien umzuwandeln.

Metadatensuche

Metadatensuche Manchmal kann es nützlich sein, nach Dokumenten zu suchen, die auf Metadaten basieren. Diese Metadaten liefern Informationen darüber, was sich im Dokument befindet, z. B. zu welcher Kategorie ein Dokument gehört oder wann es geschrieben wurde.

Druckmanagement

Druckmanagement Druckmanagement-Funktionalitäten stellen sicher, dass die wichtigsten Druckaufträge vorrangig behandelt werden.

Versionsverwaltung

Versionsverwaltung Mit dieser DMS-Funktionalität können Änderungen an Dokumenten einfach abgerufen werden. Diese Funktionalität wird als Versionsverwaltung bezeichnet. Dies ermöglicht autorisierten Benutzern, Änderungen an Dokumenten zu überwachen, zu verwalten oder rückgängig zu machen. Die Funktionalität stellt sicher, dass jeder in einem Unternehmen mit der aktuellsten Version eines Dokuments arbeitet. Es ist nicht länger notwendig, andere (ältere) Versionen eines Dokuments zu behalten.

Ökosystem

Ökosystem

Ökosystem Für diese ERP-Lösung gibt es ein "Ökosystem" von externen Parteien, die ergänzende Dienstleistungen anbieten (z. B. Add-Ons und Plug-Ins).

finanzieren

Kreditorenbuchhaltung

Kreditorenbuchhaltung Jede Organisation muss über den Kauf von Waren und Dienstleistungen Buch halten. Eine Funktionalität für Kreditorenbuchhaltung (Kreditorenverwaltung) bietet einen Überblick über alle offenen Konten. Dies stellt sicher, dass alle Lieferanten korrekt und pünktlich bezahlt werden. Sie vermeiden auch doppelte Zahlungen. In dieser Übersicht können Sie den Zahlungsstatus von Rechnungen leicht aktualisieren. Weiterentwickelte Funktionalitäten helfen auch, zukünftige Geldflüsse vorherzusagen.

Debitorenbuchhaltung

Debitorenbuchhaltung Eine Funktionalität für Debitorenbuchhaltung (Debitorenverwaltung) unterstützt Sie in allen Angelegenheiten, die mit Forderungen an Dritte verbunden sind. Berücksichtigen Sie Folgendes: • Kreditmanagement • Ausstehende Zahlungen • Anrechnungen• Erhaltene Zahlungen • Sammelverläufe Da die Funktionalität für Debitoren mit einem ERP-System verknüpft ist, können Sie das Zahlungsverhalten und die ausstehenden Forderungen pro Kunde problemlos mit autorisierten Personen innerhalb Ihrer Organisation teilen. Denken Sie zum Beispiel an Ihr Verkaufsteam: Ist es wirklich klug, auf einen Kunden zu achten, der noch viele ausstehende Rechnungen hat? Vielleicht wäre es besser zu warten, bis alle Ansprüche erfüllt sind.

Budget

Budget Um eine Vorstellung davon zu bekommen, was die Einnahmen und Ausgaben für eine bestimmte Zeit sein werden, wird ein Budget erstellt.

Konsolidierung

Konsolidierung Mit der Konsolidierungsfunktion können Sie die Konten Ihrer Mutter- und Tochtergesellschaften in eine Gewinn- und Verlustrechnung und Bilanz zusammenfassen.

Import / Export nach Excel

Import / Export nach Excel Die im ERP-System erstellten Budgets können einfach in das Excel-Tabellenkalkulationsprogramm importiert und exportiert werden.

Finanzberichte

Finanzberichte Sie können keine guten Entscheidungen treffen, ohne die Finanzen Ihres Unternehmens zu verstehen. Funktionalitäten für die Finanzberichterstattung stellen sicher, dass Sie relevante Daten aus dem ERP-System einfach in übersichtlichen Berichten verarbeiten können. Sie haben somit immer einen aktuellen Einblick in Ihre Liquidität, Betriebsergebnisse und andere Key Performance Indicators (KPIs). Sie können Standardberichte zu festgelegten Zeiten erstellen oder selbst einen Bericht erstellen.

Flexible Rechnungsstellung

Flexible Rechnungsstellung Es kann vorkommen, dass Ihr Unternehmen Rechnungen auf unterschiedliche Weise an Ihre Kunden richtet. Sie können einerseits jeden Monat jeweils denselben Betrag an einen Kunden in Rechnung stellen und andererseits für andere Kunden beispielsweise pro Stunde abrechnen.

Hauptbuch

Hauptbuch Ein Hauptbuchkonto ist eine Sammlung von gleichen Ausgaben oder Einkommensposten. In jeder Organisation gibt es mehrere Hauptbuchkonten. Diese werden im sogenannten Hauptbuch gesammelt. Dies gibt Ihnen Einblick in alle finanziellen Abläufe, die mit Ihrem Geschäft zu tun haben. Das Hauptbuch wird unter anderem verwendet für: • Gesamtkontrolle der Zahlen • Erstellung von Jahresabschlüssen • Steuererklärungen (MWSt) • Bank- und Geldbearbeitung Da viele Geschäftsprozesse in einem ERP-System verknüpft sind, laufen alle Transaktionen direkt in einer Datenbank ab. Das Sammeln von Sachkonten ist daher sehr einfach.

Projektkostenabrechnung

Projektkostenabrechnung Wenn Sie viel auf Projektbasis arbeiten, ist es sinnvoll, für jedes Projekt separat ein Konto zu führen. Anstatt die Zahlen für alle Projekte zusammenzufassen, haben Sie jetzt Einblick in das Budget, die Kosten und den Umsatz pro Projekt. So ist es jetzt einfach zu bestimmen, welches Projekt Geld liefert und welches nur Geld kostet.

Anlagevermögen

Anlagevermögen Diese Funktionalität hilft Ihnen bei allen Aspekten der Verwaltung Ihrer Anlagewerte. Das System hilft bei der korrekten Auflistung in der Buchhaltung, berechnet den Restwert, und hilft auch bei der Pflege Ihres Anlagevermögens.

Benutzer

1 bis 10 Mitarbeitern zur Verfügung

1 bis 10 Mitarbeitern zur Verfügung Diese Lösung steht für Unternehmen von 1 bis 10 Mitarbeitern zur Verfügung.

10 bis 25 Mitarbeitern zur Verfügung

10 bis 25 Mitarbeitern zur Verfügung Diese Lösung steht für Unternehmen von 10 bis 25 Mitarbeitern zur Verfügung

25 bis 50 Mitarbeitern zur Verfügung

25 bis 50 Mitarbeitern zur Verfügung Diese Lösung steht für Unternehmen von 25 bis 50 Mitarbeitern zur Verfügung

50 bis 150 Mitarbeitern zur Verfügung

50 bis 150 Mitarbeitern zur Verfügung Diese Lösung steht für Unternehmen von 50 bis 150 Mitarbeitern zur Verfügung

150 bis 250 Mitarbeitern zur Verfügung

150 bis 250 Mitarbeitern zur Verfügung Diese Lösung steht für Unternehmen von 150 bis 250 Mitarbeitern zur Verfügung

Von über 250 Mitarbeitern zur Verfügung

Von über 250 Mitarbeitern zur Verfügung Diese Lösung steht für Unternehmen von über 250 Mitarbeitern zur Verfügung.

Benutzerfreundlichkeit

Anpassungen

Anpassungen Es kann sehr praktisch sein, ein System mit dem Sie täglich arbeiten müssen, in einem gewissen Umfang anzupassen, ohne einen Programmierer zu benötigen. Mit diesen Funktionen können Sie das System ganz nach Ihrem eigenen Wunsch einrichten.

Auto-Fill

Auto-Fill Mit Auto-Fill-Optionen erhalten Sie automatische Vorschläge beim Ausfüllen von Feldern, so dass Sie schneller arbeiten können. Felder können auch automatisch ausgefüllt werden, ohne dass Sie etwas tun müssen.

Dual-Monitor

Dual-Monitor Ohne zwei Lizenzen kann ein Account auf zwei verschiedenen Monitoren angezeigt werden.

Globale Suche

Globale Suche Mit der Globalen Suche können Sie auch Suchfelder innerhalb des ERP-Systems verwenden, um nach Daten in externen Quellen zu suchen.

Hilfefunktion

Hilfefunktion Die Verwendung eines ERP-Systems kann manchmal verwirrend sein. Eine gute Hilfefunktion ist nützlich, wenn Sie einmal nicht wissen, wie sie mit dem System arbeiten können.

Mehrere Suchfelder

Mehrere Suchfelder Aufgrund der Fülle von Daten im ERP-System kann es schwierig sein, die richtigen Informationen zu finden. Wenn Sie mehrere Suchkriterien gleichzeitig verwenden können, finden Sie schneller die richtigen Daten.

Persönliche Schnittstelle

Persönliche Schnittstelle Die Standardschnittstelle kann pro Benutzer angepasst werden. Zum Beispiel wählt jeder Benutzer die Felder aus, mit denen er am bequemsten arbeiten kann.

Shortcuts

Shortcuts Shortcuts zu häufig genutzten Menüs und Funktionalitäten verbessern die Produktivität und Benutzerfreundlichkeit des ERP-Systems. Wenn Sie jedes Mal durch das System navigieren müssen, um zu den gewünschten Menüs zu gelangen, kann das nicht nur sehr frustrierend sein, sondern auch viel Zeit in Anspruch nehmen.

Passwortschutz

Passwortschutz Die Sicherung Ihres Systems ist sehr wichtig. Nicht nur, um den Zugang für Personen von außen zu verhindern; in manchen Fällen ist es auch sehr nützlich, die Zugänglichkeit innerhalb Ihres Unternehmens zu unterscheiden. Die Daten der Personalverwaltung beispielsweise sind nicht für jedermanns Augen gedacht und können mit diesen Funktionalitäten leicht geschützt werden.

globale Geschäftsführung

Shared Stock

Shared Stock Die gemeinsame Nutzung von Aktien zwischen Unternehmen bietet viele Vorteile. Auf diese Weise hat man immer Einblick in den aktuellen Bestand und kann zum Beispiel auf den Bestand einer anderen Filiale zurückgreifen.

Stammdaten-Management

Stammdaten-Management Das Stammdaten-Management stellt sicher, dass jeder in Ihrem Unternehmen mit den gleichen und korrekten Daten arbeiten kann.

Mehrfachwährung

Mehrfachwährung Wenn ein Unternehmen auf internationaler Ebene tätig ist, ist es sinnvoll, dass Ihr System mit mehreren Währungen arbeiten kann. Zum Beispiel können direkte Beträge umgewandelt werden und der Gewinn oder Verlust, der durch die Änderungen im Wert Ihrer Währung gemacht wird, kann berücksichtigt werden.

Multi-Plant

Multi-Plant Wenn Ihr Unternehmen mehrere Fabriken an verschiedenen Standorten hat, helfen die Multi-Plant-Funktionen bei der Verwaltung dieser Standorte. Auf diese Weise können Bestände in Echtzeit verfolgt, ganze Produktionsprozesse in Echtzeit verfolgt und alle Standorte von einem zentralen Punkt aus gesteuert werden.

ISO-Konformität

ISO-Konformität Die Internationale Organisation für Normung (ISO) hat Richtlinien für Unternehmen ausgearbeitet. Die Richtlinien sind nicht gesetzlich vorgeschrieben, weisen aber darauf hin, dass ein Unternehmen bestimmte Eigenschaften aufweist. Es gibt viele verschiedene ISO-Zertifikate, und um diese zu erhalten, muss man ständig nachweisen können, dass diese Richtlinien eingehalten werden. Die Funktionen für die ISO-Konformität helfen Ihnen, Ihre ISO-Zertifikate zu verwalten und zu pflegen.

Kostenlose Testversion

Kostenlose Testversion

Kostenlose Testversion Diese Lösung ist als kostenlose Testversion verfügbar.

Personalmanagement

Unternehmensressourcen

Unternehmensressourcen Ihre Mitarbeiter benötigen natürlich Geräte, mit denen sie arbeiten können. In manchen Fällen ist das nicht mehr als ein Laptop, aber es kann auch viel mehr sein. Diese Funktionalität verfolgt, welche Mitarbeiter welche Dinge besitzen (und diese daher zurückgeben müssen, wenn sie nicht mehr für Sie arbeiten). Denken Sie an • Laptop • Festplatten • Autos • iPhone • Tools

Kompetenzmanagement

Kompetenzmanagement Kompetenzmanagement identifiziert genau, was Ihre Mitarbeiter gut können. Auf diese Weise können Sie nicht nur feststellen, für welche Aufgaben ein Mitarbeiter am besten eingesetzt werden kann. Sie können auch Schwachpunkte aufdecken und diese dann durch Coaching oder Training aufbessern.

Fotos von Mitarbeitern

Fotos von Mitarbeitern Bilder von den Mitarbeiterprofilen werden aufgezeigt. Für kleinere Unternehmen ist dies vielleicht nicht so wichtig, aber wenn Sie mehr Mitarbeiter haben, kann es schnell einmal passieren, dass Mitarbeiter in der Verwaltung verwechselt werden. Ein Foto macht es für Ihre HRM-Mitarbeiter klarer, welche Mitarbeiter gemeint sind.

Historische Performance

Historische Performance Diese Funktionalität hält genau fest, was Mitarbeiter erreicht haben und welche Vergütungen dafür bezahlt wurde.

Personalverwaltung

Personalverwaltung In diesem Teil der HRM-Funktionalität werden alle administrativen Angelegenheiten Ihres Personals erfasst, verwaltet und gespeichert, sowie zum Beispiel • Gehalt • ICE-Notfallkontakte • Anzahl der Urlaubstage • Anzahl der Krankheitstage

Performance Management

Performance Management Performance Management zielt darauf ab, Mitarbeiter so zu motivieren und zu unterstützen, dass sie optimal zu den wichtigsten Zielen einer Organisation beitragen.

Self-Service-Personal

Self-Service-Personal Mit dieser Funktionalität können Ihre Mitarbeiter ihre Informationen online einsehen und ändern. So sehen sie sofort, wie viele Urlaube sie noch haben, Informationen für Steuererklärungen nachschlagen, Kontaktdaten ändern usw.

Training

Training Diese Funktionen verfolgen genau, welches Training ein Mitarbeiter absolviert hat. Sie können dann leicht Fortgeschrittenenkurse anbieten oder den Mitarbeiter in anderen Bereichen fortbilden. Die Schulung Ihrer Mitarbeiter kann ein wichtiger Faktor zur Verbesserung Ihrer Ergebnisse sein. Immer mehr Unternehmen erkennen, dass sich zu gegebener Zeit eine Investition in Ihre Mitarbeiter lohnt. Größere Unternehmen schaffen sogar komplette interne Traineeships. Hier werden in kurzer Zeit viele verschiedene Trainings angeboten, um so schnell wie möglich neue Talente zu entwickeln. Training erfordert eine erhebliche Investition. Daher ist es wichtig, dass dieses auch effektiv wirkt.

Urlaubsregelungen

Urlaubsregelungen Mit dieser Funktion können Sie alle Urlaubsregelungen pro Mitarbeiter verfolgen. Hierbei werden nicht nur die Anzahl der verfügbaren Urlaubstage betrachtet, sondern auch Krankheitstage, Mutterschaftsurlaub, unbezahltenr Urlaub usw.

Rekrutierung

Rekrutierung Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, die richtige Person zu finden, um eine freie Stelle zu besetzen. Dies kann über verschiedene Kanäle geschehen, wie zum Beispiel eine Vakanz-Website, einen Personalvermittler oder vielleicht sogar einen internen Mitarbeiter. Die Funktion für die Rekrutierung unterstützt Sie bei jedem Schritt der Suche nach Ihrem neuen Mitarbeiter sowie dem Managen von Stellenangeboten und der internen Identifizierung geeigneter Kandidaten.

Budget insgesamt

Bis zu 40.000 Euro

Bis zu 40.000 Euro Diese Lösung steht Unternehmen mit einem Budget von bis zu 40.000 Euro zur Verfügung.

40.000 bis 100.000 Euro

40.000 bis 100.000 Euro Diese Lösung steht Unternehmen mit einem Budget zwischen 40.000 und 100.000 Euro zur Verfügung.

100.000 bis 200.000 Euro

100.000 bis 200.000 Euro Diese Lösung steht Unternehmen mit einem Budget zwischen 100.000 und 200.000 Euro zur Verfügung.

200.000 bis 500.000 Euro

200.000 bis 500.000 Euro Diese Lösung steht Unternehmen mit einem Budget zwischen 200.000 bis 500.000 Euro zur Verfügung.

500.000 bis 1.000.000 Euro

500.000 bis 1.000.000 Euro Diese Lösung steht Unternehmen mit einem Budget zwischen 500.000 bis 1.000.000 Euro zur Verfügung.

Mehr als 1.000.000 Euro 

Mehr als 1.000.000 Euro Diese Lösung ist für Unternehmen mit einem Budget von mehr als 1.000.000 Euro verfügbar.

Budget pro Benutzer pro Monat

Bis zu 100 Euro

Bis zu 100 Euro Diese Lösung ist für Unternehmen mit einem Budget von weniger als 100 Euro pro Benutzer und Monat verfügbar.

100 bis 250 Euro

100 bis 250 Euro Diese Lösung ist für Unternehmen mit einem Budget von 100 bis 250 Euro pro Nutzer und Monat verfügbar.

250 bis 500 Euro

250 bis 500 Euro Diese Lösung ist für Unternehmen mit einem Budget von 100 bis 250 Euro pro Nutzer und Monat verfügbar.

500 bis 1000 Euro

500 bis 1000 Euro Diese Lösung ist für Unternehmen mit einem Budget von 500 bis 1000 Euro pro Nutzer und Monat verfügbar.

1000 bis 1500 Euro

1000 bis 1500 Euro Diese Lösung ist für Unternehmen mit einem Budget von 1000 bis 1500 Euro pro Nutzer und Monat verfügbar.

Mehr als 1500 Euro

Mehr als 1500 Euro Diese Lösung ist für Unternehmen mit einem Budget von mehr als 1500 Euro pro Benutzer und Monat verfügbar.

lokale Unterstützung

Niederlande

Niederlande Dieser Anbieter bietet lokale Unterstützung in Niederlande.

Belgien

Belgien Dieser Anbieter bietet lokale Unterstützung in Belgien.

Deutschland

Deutschland Dieser Anbieter bietet lokale Unterstützung in Deutschland.

Frankreich

Frankreich Dieser Anbieter bietet lokale Unterstützung in Frankreich.

Österreich

Österreich Dieser Anbieter bietet lokale Unterstützung in Österreich.

Vereinigtes Königreich

Vereinigtes Königreich Dieser Anbieter bietet lokale Unterstützung in Vereinigtes Königreich.

Schweiz

Schweiz Dieser Anbieter bietet lokale Unterstützung in Schweiz.

Andere

Andere Dieser Anbieter bietet lokale Unterstützung in Andere.

mobil

Android

Android Diese Lösung ist für das Android-Betriebssystem optimiert.

iOS

iOS Diese Lösung ist für iOS, das mobile Betriebssystem von Apple, optimiert.

Blackberry

Blackberry Diese Lösung ist für das Blackberry-Betriebssystem optimiert.

Windows Phone

Windows Phone Diese Lösung ist für das Windows Phone-Betriebssystem optimiert.

Netzwerk

IBM S/390

IBM S/390 Diese Lösung unterstützt IBM S/390.

IBM AS/400

IBM AS/400 Diese Lösung unterstützt IBM AS/400.

Linux

Linux Diese Lösung unterstützt Linux.

Mac OS

Mac OS Diese Lösung unterstützt Mac OS.

Microsoft

Microsoft Diese Lösung unterstützt Microsoft.

Novell NetWare

Novell NetWare Diese Lösung unterstützt Novell NetWare.

Unix

Unix Diese Lösung unterstützt Unix.

Plattform

Cloud

Ein Cloud-ERP-System wird sozusagen vom Lieferanten gemietet, genau wie die Server, auf denen die Software läuft. Sie müssen also nicht selbst Software und Hardware kaufen, was die Anlaufkosten und die Implementierungszeit enorm einspart. Auf der anderen Seite sind die Funktionalitäten standardisiert und es ist möglich, dass Ihre Geschäftsprozesse entsprechend angepasst werden müssen. 

Sie zahlen eine monatliche Gebühr pro Benutzer, solange Sie die Software verwenden möchten. Dieser monatliche Betrag beinhaltet auch die Wartungskosten, Updates und die Sicherung Ihres ERP-Systems.

On-Premises

On-Premises Ein On-Premises-ERP-System kann nach eigenem Ermessen eingerichtet werden. Die Software und Hardware muss gekauft werden, so dass ein großer Betrag im Voraus getätigt werden muss.

Die Entwicklung der Software, die perfekt zu Ihren Arbeitsprozessen passt, sorgt dafür, dass die Implementierungszeit manchmal mehrere Monate betragen kann. Nach der Implementierung sind Sie selbst für die Wartung und Sicherung Ihres Systems verantwortlich.

Hosted

Hosted Mit einer gehosteten Lösung kaufen Sie die Lizenz für die Software und Sie können damit tun, was Sie wollen. Die Entwicklung der Software und die damit verbundene Implementierungszeit kann bis zu mehreren Monaten dauern.

Die Software wird dann auf den Servern eines Drittanbieters installiert. Dies bedeutet, dass Sie keine Hardware kaufen müssen. Sie besitzen die Software, ohne dass Sie für die Speicherung und Sicherheit der Server verantwortlich sind.

Hybrid

Hybrid Eine hybride ERP-Lösung ist eine Kombination aus einem lokalen und einem Cloud-System. Sie werden Eigentümer der Software, die zum Teil auf eigenen Servern installiert ist.

Nur ein Teil des Systems ist speziell für Ihr Unternehmen entwickelt; der andere Teil besteht aus Standard-Funktionalitäten. Infolgedessen ist die Implementierungszeit begrenzt und es wird nur Geld für die Anpassung ausgegeben, die notwendig ist.

Produktion

Assembly-to-Order

Assembly-to-Order Diese Unternehmen produzieren Halbfabrikate basierend auf eigenen Schätzungen der Kundennachfrage. Erst wenn ein konkreter Kundenauftrag erteilt wird, werden diese Halbfabrikate ins Endprodukt verarbeitet. Denken Sie an einen PC, den der Kunde selbst zusammenstellen kann. Erst wenn klar ist, welche Grafikkarte, Festplatte etc. verwendet werden soll, wird der Computer zusammengesetzt.

Engineer-to-order

Engineer-to-order Bei Engineer-To-Order werden Produkte auf Basis individueller Zuordnungen vollständig entwickelt (und produziert). Jedes Mal werden einzigartige Produkte für den Kunden hergestellt. Denken Sie an den Schiffbau (maßgeschneiderte Yachten) oder eine neue Website.

Auftragsfertigung

Auftragsfertigung Im Gegensatz zur bestandsgesteuerten Produktion wird diese erst gestartet, wenn der Auftrag von einem Kunden erteilt wird. Kommt ein solcher Kundenauftrag nicht zustande, wird der Produktionsprozess nicht gestartet. 

Make-to-Stock

Make-to-Stock Dies ist ein Produktionsprozess, in dem das Unternehmen die Kundennachfrage voraussagt und dann einen Vorrat an Produkten produziert. Produktionsaufträge werden also nicht auf Basis direkter Kundennachfrage ausgeführt. Viele Produktionsfirmen arbeiten auf diese Weise, vor allem wenn nur wenige Anpassungen pro Kunde vorgenommen werden müssen.

CAD-Integration

CAD-Integration Computer Aided Design oder CAD-Programme ermöglichen dem Anwender die Erstellung digitaler Konstruktionszeichnungen. Dies kann je nach Software in 2D oder 3D erfolgen. Mit dieser Verbindung wird es einfach, diese Software in das ERP-System zu integrieren.

Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement Das Qualitätsmanagement stellt sicher, dass die gelieferten Produkte oder Dienstleistungen von gleichbleibender Qualität sind. Durch die Durchführung von Tests während des Prozesses werden vorrübergehende Fehler sofort erkannt und behoben.

Lieferantenmanagement

Lieferantenmanagement Während der Produktion möchten Sie nicht von einem Lieferanten abhängig sein. Um den Kontakt zu verschiedenen Lieferanten zu pflegen, können Funktionalitäten für das Lieferantenmanagement hilfreich sein.

Manufacturing Resources Planning (MRP)

Manufacturing Resources Planning (MRP) Die Funktionalität der Manufacturing Resources Planning (MRP) befasst sich mit der bestmöglichen Nutzung und Planung der Materialien, die Sie in der Produktion verwenden. Die Reduzierung von Materialverschwendung ist eine wichtige Anwendung. MRP-Funktionen analysieren Daten aus der aktuellen Produktion und der Nachfrage der Kunden, um sicherzustellen, dass eine optimale Menge an eingekauften Materialien vorhanden ist. So werden Sie einerseits nie zu viele Materialien haben (was zu Verschwendung führen kann) und andererseits nie einen Defizit haben (wodurch die gesamte Produktion zum Stillstand kommen kann).

Produktkonfigurator

Produktkonfigurator Produktkonfiguratoren berechnen den Preis von Produkten, die aus sehr komplexen Kompositionen bestehen. Das spart z. B. bei Ausschreibungen viel Zeit. Dieses ERP-System kann leicht mit Produktkonfiguratoren verknüpft werden.

Produktionsplanung

Produktionsplanung Die Produktionsplanung beschreibt, was zur Herstellung der gewünschten Produkte benötigt wird.

Speicherprogrammierbare Steuerung (SPS)

Speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) Die Barcodescanner sind vollständig für die Zusammenarbeit mit einer speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS) optimiert. Dies ist ein elektronisches Gerät mit einem Mikroprozessor, der häufig die Maschinen innerhalb einer Produktionsfirma steuert.

Rezepte

Rezepte Einige Produkte haben ein Rezept, das genau beschreibt, woraus das Produkt besteht. Die Funktionalitäten für Rezepte ermöglichen es, diese Rezepte bis ins kleinste Detail zu beschreiben.

Fertigungssteuerung

Fertigungssteuerung Produktionsunternehmen setzen unter anderem ein ERP-System ein, weil sie bessere Informationen für die Management- und Produktionsplaner im Backoffice wünschen. Diese "Entscheidungsträger" müssen über ausreichende Informationen verfügen, um sicherzustellen, dass alle Geschäftsprozesse reibungslos ablaufen. Mit den richtigen Informationen kann das Back-Office die richtigen Produktionsaufträge an die Werkstatt geben. Dies geschieht in vielen Unternehmen noch auf Papier. Das ERP-System wird daher von den Werkstatt-Mitarbeitern nicht oder kaum genutzt. Das kann zu Problemen führen. Zum Beispiel arbeitet die Werkstatt dadurch mit veralteten Informationen. Diese Probleme können durch die Verwendung eines Fertigungssteuerungs-Kontrollsystems gelöst werden, das die Lücke zwischen Backoffice und Werkstatt schließt. Alle Daten, die vom ERP-System benötigt werden, um die Produktion zu unterstützen, können in einer benutzerfreundlichen, digitalen Schnittstelle auf dem neuesten Stand gehalten werden, die auf der Arbeitsfläche mit Tablets, Computern oder stoßfesten Maschinen mit Touch-Screens abgerufen werden kann. Die Werkstattarbeiter haben hierdurch immer genaue und aktuelle Informationen über die Arbeitsprozesse. Ihre Mitarbeiter am Arbeitsplatz erhalten nicht nur unterstützende Informationen, sondern können durch ein SFC-System über den Auftragsstatus und die Arbeit am Arbeitsplatz kommunizieren. Das Backoffice erhält sofort verlässliche Daten aus der Arbeitsumgebung, so dass eventuell Probleme in Echtzeit erkannt werden können. Das Personal kann beispielsweise schnell und genau mit einem sogenannten "Start-Stopp-System" erkennen, wie viel Zeit für eine bestimmte Komponente im Produktionsprozess aufgewendet wurde. Wenn das Back-Office sieht, dass gewisse Prozesse zu viel Zeit beanspruchen, kann es sofort und gezielt Maßnahmen ergreifen, um das Problem zu lösen.

Stückliste

Stückliste Eine Stückliste ist eine Liste der Teile, die in einem Produkt enthalten sind, sowie alle Aktionen, die zu diesem Produkt führen. Wird auch oft als BOM (Bill of Materials) bezeichnet.

Projektmanagement

Agenda Planung

Agenda Planung Der Arbeitsablauf kann von der Planungsabteilung detailliert in die Agenda der Mitarbeiter aufgeführt werden. Eine Weitergabe der Informationen ist nicht mehr notwendig, wodurch wichtige Daten nicht mehr übernommen werden.

Budget

Budget Schon bevor ein Projekt gestartet wird, muss ein Budget erstellt werden. Das Budget ist eine detaillierte Schätzung der zu verwendenden Materialien, Personal und Gelder.

Berechnungsmodul

Berechnungsmodul Mit einem Berechnungsmodul können alle Kosten für z.B. Materialien, Arbeitsstunden und Lager berechnet werden, um eine Kostenschätzung zu erstellen.

Gruppenkommunikation

Gruppenkommunikation Mitarbeiter eines bestimmten Projekts arbeiten nicht immer am selben Ort oder zur selben Zeit. Es ist möglich, dass ein Kollege in einer anderen Abteilung oder sogar in einem anderen Gebäude sitzt. Gruppenkommunikation bietet Kommunikationsmöglichkeiten zwischen Projektmitgliedern. Beispielsweise können Sofortnachrichten gesendet oder ein Kommentar an ein Dokument hinzugefügt werden.

Incident Management

Incident Management Incident Management zielt darauf ab, zukünftige oder bereits eingetretene Schäden zu verhindern, zu begrenzen oder zu reparieren. Diese Funktionalitäten werden geplant, aktualisiert und verteilt.

Materialwirtschaft

Materialwirtschaft Die Materialwirtschaft verfolgt alle Bestände genau. Zum Beispiel werden Materialien effektiver und effizienter genutzt, was langfristig Kosten spart.

Planung

Planung Für das Abschließen von Projekten ist eine Planung erforderlich. Die Planung bietet visuelle Unterstützung für die bereits ausgeführten und noch auszuführenden Aufgaben.

Projektpipeline

Projektpipeline Die Projektpipeline enthält wichtige noch unabgeschlossene Teile des Projekts. Dies kann eine Aktivität, Information, Material oder ein Produkt sein, das noch nicht vollkommen ist. Die Überwachung des Fortschritts dieser Komponente ermöglicht es, bei Bedarf einzuspringen und stellt sicher, dass der Fortschritt des gesamten Projekts nicht gefährdet wird.

Ressourcen

Ressourcen Die Ressourcen beschreiben alle Anforderungen zum Abschließen einer Aufgabe. Denken Sie an Menschen, Dinge, Einrichtungen und Finanzierung.

Arbeitszeitkonto

Arbeitszeitkonto Um den Überblick über alle geleisteten Stunden zu behalten, muss ein Arbeitszeitkonto geführt werden. Dies ist für die interne Verwaltung als auch für den Kunden, für den die Stunden berechnet werden.

Fortschrittsüberwachung

Fortschrittsüberwachung Kompetente Mitarbeiter können mit einem Blick den Fortschritt jedes Projektteils überwachen. Auf diese Weise werden Engpässe schnell erkannt und eventuelle Verzögerungen können berücksichtigt werden.

Sandbox

Sandbox

Sandbox Dieses ERP-System verfügt über eine Sandbox, in der Anpassungen und der Systembetrieb für den Livegang getestet werden können.

Sektor

Landwirtschaft

Landwirtschaft Dieses ERP-System ist für den Agrarsektor konzipiert.

Aufbau

Aufbau Dieses ERP-System ist für den Bausektor konzipiert.

Einzelhandel

Einzelhandel Dieses ERP-System ist für den Einzelhandel konzipiert

Services

Services Dieses ERP-System konzentriert sich auf die Bereitstellung von Services.

Bildung

Bildung Dieses ERP-System ist für Bildung konzipiert.

Finanzdienstleistungen

Finanzdienstleistungen Dieses ERP-System ist für Finanzdienstleistungen konzipiert.

Gesundheitswesen

Gesundheitswesen Dieses ERP-System ist für das Gesundheitswesen konzipiert.

Großhandel

Großhandel Dieses ERP-System ist für den Großhandel konzipiert.

IKT

IKT Dieses ERP-System ist für IKT-Dienstleistungen konzipiert.

Installation und Wartung

Installation und Wartung Dieses ERP-System konzentriert sich auf Installation und Wartung.

Versorgungsbetrieb

Versorgungsbetrieb Dieses ERP-System ist für den Versorgungsbetrieb konzipiert.

Produktion - diskret

Produktion - diskret Dieses ERP-System konzentriert sich auf die diskrete Produktion.

Produktion - prozess

Produktion - prozess Dieses ERP-System konzentriert sich auf die Produktion von Prozessen.

Regierung und NGOs

Regierung und NGOs Dieses ERP-System ist für Behörden und NGOs konzipiert.

Vermietunternehmen

Vermietunternehmen Dieses ERP-System ist für Vermietunternehmen konzipiert.

Supply Chain Management

Nachbestellungen

Nachbestellungen Wenn ein Lieferant nicht genügend auf Lager hat, wird eine Nachbestellung erstellt, um die verbleibenden Produkte zu liefern.

Barcode-Scanning

Barcode-Scanning Bei Handelsunternehmen ist das Funktionieren des Lagers entscheidend. Warenströme zu verwalten, ist nicht einfach und daher einer der größten Kostenposten. Eine Vereinfachung dieser Prozesse führt zu einer starken Steigerung der Produktivität und einer Verkürzung der Lieferzeiten. Durch die manuelle Erfassung von Änderungen im Lager ist die durchschnittliche "Kommissionierzeit" lang und die Anzahl fehlerhafter Kommissionieraufträge hoch. Die administrativen Abhandlungen sorgen noch dazu für die notwendige Frustration Ihrer Lagermitarbeiter. Auch werden schneller Fehler gemacht, was zu einem ungenauen Bild der Waren im Lager führt. Um diese Probleme zu lösen, können Sie eine Funktion zum Scannen und Drucken von Barcodes verwenden. Lagerarbeiter erhalten ein mobiles Gerät, einen sogenannten tragbaren Datenassistenten (PDAs). Mit diesen PDAs können sie Barcodes auf den Waren im Lager scannen. Sobald ein Gut gescannt wurde, kommen die Produktdaten direkt (in Echtzeit) in das ERP-System. Die PDAs selbst erhalten auch Informationen aus dem ERP-System. Der Lagermitarbeiter erhält per PDA in Echtzeit beispielsweise einen Überblick darüber, warum ein Produkt möglicherweise nicht verpackt werden sollte.

Grundkosten berechnen

Grundkosten berechnen Gelieferte Kosten sind die Gesamtkosten für den Transport des Artikels. Denken Sie an Einfuhrzölle, Prüfkosten, Versicherungskosten, Einfuhrabgaben usw. Mit dieser Funktionalität können diese Kosten getrennt nach Herkunft, Bestimmungsort und den Produkten einer Sendung berechnet werden.

Elektronischer Datenaustausch

Elektronischer Datenaustausch Diese ERP-Systeme unterstützen den Einsatz des elektronischen Datenaustauschs (EDI). Mit EDI unterstützen Sie die Computer-zu-Computer-Kommunikation zwischen Benutzern. Der elektronische Austausch von Geschäftsdokumenten wie Bestellungen, Rechnungen, Nachrichten oder Bestätigungen ist schneller, genauer und präziser. Größere Unternehmen verlangen zunehmend, dass ihre Partner und Lieferanten spezifische EDI-Standards unterstützen.

Rücksendungen (RMA)

Rücksendungen (RMA) Wenn ein Lieferant ein Produkt liefert, das die Anforderungen nicht erfüllt, kann es in gewissen Fällen zurückgegeben werden. Die Funktionalitäten für Retouren stellen sicher, dass dieser Prozess reibungslos abläuft.

Tracing

Tracing Tracing bietet einen Einblick in die Position des Produkts von der Platzierung des Auftrags bis zum endgültigen Bestimmungsort.

Unterstützung

E-Mail

E-Mail Der Anbieter dieser Lösung unterstützt Sie bei Fragen oder Kommentaren per E-Mail.

FAQ

FAQ Der Lieferant dieser Lösung unterstützt Sie bei Fragen oder Kommentaren mittels Häufig Gesteller Fragen oder Frequently Asked Questions (FAQ).

Anleitungen

Anleitungen Der Lieferant dieser Lösung unterstützt Sie bei Fragen oder Kommentaren mit einer umfangreichen Sammlung von Anleitungen.

Live-Chat

Live-Chat Der Anbieter dieser Lösung unterstützt Sie bei Fragen oder Kommentaren durch einen Live-Chat.

Per Telefon

Per Telefon Der Anbieter dieser Lösung unterstützt Sie bei Fragen oder Kommentaren per Telefon.

Video

Video Der Anbieter dieser Lösung unterstützt Sie bei Fragen oder Kommentaren mit einer umfangreichen Videosammlung.

Sprachschnittstelle

Holländisch

Holländisch Diese Lösung ist auf Holländisch.

Englisch

Englisch Diese Lösung ist auf Englisch.

Deutsch

Deutsch Diese Lösung ist auf Deutsch.

Französisch

Französisch Diese Lösung ist auf Französisch.

Spanisch

Spanisch Diese Lösung ist auf Spanisch.

Andere

Andere Diese Lösung ist auch auf anderen Sprachen erhältlich.

Steuerkonformität

Niederlande

Niederlande Diese Lösung ist für die Niederlande steuerkonform.

Belgien

Belgien Diese Lösung ist für die Belgien steuerkonform.

Deutschland

Deutschland Diese Lösung ist für die Deutschland steuerkonform.

Frankreich

Frankreich Diese Lösung ist für die Frankreich steuerkonform.

Österreich

Österreich Diese Lösung ist für die Österreich steuerkonform.

Vereinigtes Königreich

Vereinigtes Königreich Diese Lösung ist für die Vereinigtes Königreich steuerkonform.

Schweiz

Schweiz Diese Lösung ist für die Schweiz steuerkonform.

Andere

Andere Diese Lösung ist für die Andere steuerkonform.

Lagerverwaltung

Wareneingang

Wareneingang Die Verwaltung eines Lagers beginnt mit den gelieferten Waren. Die Automatisierung dieses Prozesses stellt sicher, dass alles, was ankommt, registriert wird, damit das Inventar korrekt verwaltet wird.

Kommissionierung

Kommissionierung Die Kommissionierfunktionen helfen, den Zusammenstellungsprozess der Bestellung aus dem Lager zu optimieren.

Aufträge bearbeiten

Aufträge bearbeiten Die aufgegebenen Bestellungen werden direkt an das Lager gesendet und Sie können sofort mit der Zusammestellung und der Bereitstellung des Auftrags beginnen.

Einlagerung

Einlagerung Ein Einlagerungssystem berechnet den effizientesten Ort für die Wareneinlagerung. Dabei wird der Lagerraum und die Zeit, die zum Lagern der Waren benötigt wird, berücksichtigt, aber auch die Zeit für die Kommissionierung.

Routing

Routing Die Routing-Funktion berechnet die schnellste Route zum Abrufen aller Aufträge aus dem Lager.

Arbeitsabläufe

Visueller Überblick

Visueller Überblick Diese ERP-Systeme bieten einen einfach zu verwendenden visuellen Überblick über die Arbeitsabläufe in Ihrem Unternehmen. Je mehr Arbeitsabläufe, desto weniger flexibel organisieren Ihre Mitarbeiter die Dinge selbst. Das ist nicht so schlimm, solange die festgelegten Arbeitsabläufe berücksichtigt werden. Es ist jedoch möglich, dass Sie den Überblick verlieren und nicht genau wissen, welcher Arbeitsablauf auf welche Weise abläuft. Dann ist solch ein Überblick sehr nützlich.

Arbeitsabläufe mit automatischen Erinnerungen

Arbeitsabläufe mit automatischen Erinnerungen Ein Arbeitsablauf mit automatischen Erinnerungen zeigt Ihnen Dinge, die Sie normalerweise übersehen würden. Eines der offensichtlichsten Beispiele ist ein abgelaufener Zahlungstermin. Es ist dann praktisch, dass eine automatische Erinnerung an die Finanzverwaltung geht, damit sie Sie über die Zahlungsverpflichtungen informieren kann. Eine andere Anwendung ist das Service Management. Wenn ein Kunde eine Beschwerde einreicht, muss diese natürlich so schnell wie möglich behoben werden. Sie wollen keine Kunden verlieren oder einen schlechten Ruf aufbauen. Im Moment der Beschwerde wird ein "Ticket" erstellt. Sobald ein Ticket zu lange in Bearbeitung ist, können Sie automatische Erinnerungen senden. Damit stellen Sie sicher, dass eine Reklamation niemals zu lange liegen bleibt.

Arbeitsabläufe zur Genehmigung von Transaktionen

Arbeitsabläufe zur Genehmigung von Transaktionen Mit dieser Funktionalität haben autorisierte Personen die Möglichkeit, Transaktionen zu genehmigen. Denken Sie zum Beispiel an Beschwerden. Das ist ein Aspekt in Ihrer Organisation, den Sie wahrscheinlich einer ausgewählten Gruppe von Mitarbeitern überlassen möchten. Werden Ansprüche zu Unrecht betätigt, kann dies zu Umsatzschäden führen. Diese Funktionalität stellt sicher, dass die autorisierten Personen Transaktionen online leicht erschließen und genehmigen können.

Arbeitsabläufe selbst anpassen

Arbeitsabläufe selbst anpassen Mit diesen ERP-Systemen können Arbeitsabläufe ohne den Eingriff eines Programmierers eingestellt werden. Im Allgemeinen haben Manager und Mitarbeiter am Arbeitsplatz das beste Bild davon, wie Arbeitsabläufe ablaufen sollten. Mit dieser Funktionalität können Manager sofort starten, ohne jedes Mal auf einen IT-Mitarbeiter warten zu müssen.