Cloud-Lösung

Warum eine Cloudlösung Sinn machen kann

Eine wichtige Berücksichtigung bei der Wahl für ein ERP-System ist, ob „on-premises“ oder in der „Cloud“ installiert werden soll. Aber was macht mehr Sinn?

Als ob das Aussuchen des richtigen ERP-Systems nicht schon schwierig genug ist, müssen Betriebe, die eine solche Anschaffung in Erwägung ziehen, auch noch zwischen einer „In-House“-Lösung und „Cloudcomputing“ wählen.

In-House oder auch „on-premise“ genannt bedeutet, dass die ERP-Software auf den eigenen Servern und auf dem eigenen Netzwerk installiert wird. Im Falle von Cloudcomputing läuft die ERP-Software auf den Servern vom Anbieter, der das ERP-System als „Service“ über das Internet verfügbar macht. Ein Vorteil von ERP in der Form von „Software as a Service“ (SaaS) ist unter anderem die automatische Installation von Updates.

Die Vorteile von on-premise ERP-Installationen

Ein Vorteil von der „traditionellen“ Installation eines ERP-Systems auf den eigenen Servern ist, dass empfindliche und wertvolle Unternehmensdaten innerhalb der eigenen Wände der Organisation bleiben. Natürlich müssen die Daten - um Umständen, wie Leaks oder anderen Sicherheitsproblemen vorzubeugen - ausreichend auf dem eigenen Netzwerk geschützt werden. Aber mit einer In-House Installation, kann ein Betrieb die Sicherung selbst vornehmen.

Es behält so die Kontrolle. Ein großer Nachteil von einer on-premise Installation ist, dass dies sehr arbeitsintensiv für IT-Abteilungen ist, wenn sie überhaupt ausreichend technische Kenntnisse haben, um diese Aufgabe bewältigen zu können. Externe Experten einstellen ist teuer, genauso wie das benötigte Gerät und die Infrastruktur. Für Betriebe mit einem sehr eingeschränkten Budget für die IT, ist eine on-premise Installation vielleicht nicht die richtige Wahl.

Die Vorteile von Cloud ERP Installationen

Der große Vorteil von einem ERP-System als Service ist, dass die Instandhaltung automatisiert ist. Läuft ein ERP-System nicht auf den eigenen Servern, dann werden automatisch Programmaktualisierungen gemacht. Auch über den Austausch von Gerät und Infrastruktur braucht sich ein Betrieb keine eigenen Sorgen machen.

Obwohl die Anfangskosten bei SaaS ERP erheblich niedriger sind (es ist letztendlich nicht notwendig, Lizenzen zu kaufen um die IT-Infrastruktur instand zu halten), resultieren die zusätzlichen Leistungen in einer viel höheren Lizenzgebühr. Ein Nachteil kann zudem sein, dass das Unternehmen unzureichende Sicherheiten beim Speichern der Daten hat.

Mobilität

Es liegt auf der Hand, dass eine cloudbasierte Lösung nützlich sein kann, insbesondere für Unternehmen mit relativ vielen Heimarbeitern oder Mitarbeitern, die regelmäßig unterwegs sind. Denken Sie dabei an Vertreter oder bspw. Servicetechniker. Via Internet können sie überall - bei einem Kunden, im Auto oder zu Hause - das ERP verwenden.

Doch gibt es auch Möglichkeiten, wie bspw. eine citrix-Verbindung, um Mitarbeiter „remote“ in einem ERP-System arbeiten zu lassen, welches sich auf dem eigenen Netzwerk befindet. In den letzten Jahren ist der Markt für ERP-Systeme vor allem in Bewegung gekommen durch die Einführung von speziellen Apps (Applikationen), mit welchen Mitarbeiter mit Hilfe ihrer Mobiltelefone und Tablets Informationen aus dem ERP abfragen können und Aufgaben im ERP ausführen können.

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten

Bestellwesen in der ERP-Software

Das Bestellwesen in der ERP-Software macht viele Prozesse deutlich effizienter und spart langfristig enorm viel Geld ein.

Lesen Sie weiter

Ein Kassensystem für den Einzelhandel

Ein Kassensystem sollte in die ERP-Software eines Einzelhandels integriert sein. Welche Mehrwerte sich daraus ergeben, lesen Sie hier.

Lesen Sie weiter