ERP-Software samt KI für die Fertigung

ERP-Software samt KI für die Fertigung

Auf der Suche nach einer passenden ERP-Software entschied sich HS-Luftfilterbau für die caniasERP von IAS. Auch weil diese Software fit für die KI sei.

Die Kieler HS-Luftfilterbau GmbH hat sich nach langer Suche für die caniasERP von IAS entschieden. Auch weil man als wachsendes Unternehmen auf jederzeit flexible Anpassungen an der Software angewiesen ist. Zum musste eine Lösung gefunden werden, die individuell anpassbar und erweiterbar ist, wie Stefanie Meyer, PR-Editor bei der IAS GmbH in einem kürzlich auf digital-manufacturing-magazin.com erschienenen Artikel schreibt. 

Fokus liegt auf Kundenwünsche 

Die HS-Luftfilterbau GmbH fertigt Klima- und Lüftungsanlagen jeglicher Größenordnung. Dabei habe man das unternehmerische Handeln komplett auf die Wünsche der Kunden zentriert:

„Was gewünscht wird und technisch umsetzbar ist, wird von uns gefertigt – bei Bedarf sogar in Stückzahl eins“ - Malte Schuldt, CEO der HS-Luftfilterbau GmbH

Unzählige Produktvarianten 

Über 80.000 Produktvarianten weißt das Portfolio des Unternehmens mittlerweile auf. Dabei lassen sich alle Artikel vom Kunden individuell konfigurieren. Das bis dato eingesetzte ERP-System stieß an seine Grenzen und sei der Grund für verschiedenste Restriktionen gewesen: 

„Unsere flexible Fertigung ist in der Lage, Forderungen nach Sonderanfertigungen schnell und kostengünstig gerecht zu werden. Wir sind auf Individualität ausgerichtet. Deshalb benötigen wir ein ERP-System, das genau diese Flexibilität bietet“ - Arne Petersen, Leiter der Qualitätssicherung, HS-Luftfilterbau GmbH

caniasERP überzeugt direkt 

Nach langer Suche sei man dann auf die caniasERP von IAS aufmerksam geworden. Bereits nach der ersten Präsentation sei man sich einig gewesen. Acht Monate späte wurde das System dann komplett eingeführt. Wegen der besonderen Prozesse seien indes viele Anpassung nötig gewesen. 

Alle Anwendungen in einheitlicher Struktur 

Die caniasERP-Struktur sei hinsichtlich der Update-Fähigkeit ein Segen. Auch bei einem Release-Wechsel bleiben individuelle Anpassungen erhalten. Auf Grund der Begrenztheit des alten Systems habe man über die Jahre diverse Anwendungen um das ERP-System herum gestrickt. Diese wolle man mit dem neuen caniasERP nun wieder in eine gemeinsame Struktur unterbringen. Dabei helfe auch der modulare Aufbau der Software. 

Modularer Aufbau der caniasERP-Software 

Nach und nach ließen sich hier die verschiedenen Komponenten einführen. Generell bewerte man auch die Zusammenarbeit mit IAS als äußerst positiv.

„Es ist von großem Vorteil, dass uns unser Projektleiter aus der Einführung weiter zur Verfügung steht und erster Ansprechpartner bei sämtlichen Themen ist. Nahezu jede Weiterentwicklung der internen Prozesse kann durch kleine oder größere Änderungen im ERP-System begleitet werden. Diese Anpassbarkeit des Systems ist der große Vorteil für uns“ - Arne Petersen, Leiter der Qualitätssicherung, HS-Luftfilterbau GmbH

Einsatz von KI in Zukunft geplant 

In Zukunft habe man hinsichtlich der Erweiterung des Systems indes viel vor. Insbesondere hinsichtlich der künstlichen Intelligenz interessiere man sich für Einsatzgebiete wie die Rüstzeitoptimierung an Dosierungssystemen. (vgl. ebd.) 

13 Juli 2021

Data Analytics für mehr Nachhaltigkeit

Klimaschutz ist längst keine Option mehr. Unternehmen müssen nachhaltiger wirtschaften. Data Analytics und Digitalisierung könnten die Schlüssel dazu sein.

Lesen Sie weiter

Proalpha übernimmt Corporate Planning

Der ERP-Hersteller Proalpha hat das Hamburger Softwarehaus Corporate Planning vom Investor Hannover Finanz übernommen.

Lesen Sie weiter