Die Nachteile eines hybriden ERP-Systems

Die Nachteile eines hybriden ERP-Systems

In diesem Artikel diskutieren wir ausführlich die Nachteile von Hybrid ERP, so dass Sie selbst entscheiden können, ob Hybrid ERP für Sie in Frage kommt.

In unserem vorherigen Artikel haben wir bereits die Vorteile eines hybriden ERP-Systems besprochen. Dies wäre jedoch keine faire Analyse, wenn die Nachteile des hybriden ERP nicht erwähnt werden würden. Hybride ERP-Systeme sind trotz der Vorteile für viele Unternehmen eine schlechte Wahl. Stellen Sie also sicher, dass Sie eine gute Entscheidung treffen. 

1. Die Zusammenarbeit zwischen Systemen kann schwierig sein 

Bei einem hybriden ERP werden zwei Systeme gleichzeitig verwendet. In einigen Fällen arbeiten die beiden Systeme völlig unabhängig voneinander. Dies ist jedoch nicht ideal. Die Daten aus den Cloud-basierten Funktionalitäten landen dabei nämlich nicht direkt im lokalen ERP-System. 

Natürlich haben Sie jetzt die Möglichkeit, die Daten jedes Mal aus dem Cloud-System zu exportieren und anschließend manuell in das andere ERP-System einzugeben. Dies ist jedoch eine sehr ineffiziente Arbeitsweise, die Ihre Mitarbeiter sehr irritieren kann. Die meisten Unternehmen suchen daher nach einer Möglichkeit, die beiden Systeme miteinander zu verbinden. Das ist jedoch nicht einfach. Insbesondere wenn wichtige Module in der Cloud längere Zeit mit einem lokalen System kommunizieren müssen, kann die Implementierung sehr komplex werden. Selbst Anbieter, die sowohl SaaS als auch lokale ERP-Systeme anbieten, weisen oft schlechte oder nicht vorhandene Verbindungen zwischen den beiden Systemen auf. 

2. Hohe TCO von Hybridsystemen 

Kostensenkung wird häufig als Vorteil von hybriden ERP-Systemen genannt. Zum Beispiel wird weniger Geld für die Wartung benötigt, da diese vom Anbieter selbst bereitgestellt werden. Es ist jedoch keineswegs sicher, ob ein hybrides ERP-System tatsächlich finanzielle Vorteile bringt. In der Tat wird oft behauptet, dass die Kosten einer Hybridimplementierung oft höher sind als bei anderen Lösungen. 
Die Wahl der hybriden ERP-Implementierung stellt sicher, dass die einzelnen Systeme alle nebeneinander bestehen. Der Aufwand, alle miteinander zu verbinden, kann dabei jedoch erhebliche Kosten verursachen. 

Die geringen Anlaufkosten von Online-Systemen sind oft eine Überlegung für die Übertragung einiger Funktionalitäten in die Cloud. Aber gerade weil die Integration zwischen Online und lokal vor Ort so schwierig sein kann, verwenden viele Unternehmen die Module in der Cloud schließlich weiter. Die niedrigen Anlaufkosten werden dann jedoch durch hohe Lizenzkosten zu einem bestimmten Zeitpunkt eingeholt. 

Hat hybrides ERP eine Zukunft? 

Nun, da die wichtigsten Vor- und Nachteile bekannt sind, können wir über die Beliebtheit von hybriden ERP sprechen. Um die obige Frage kurz zu beantworten: Ja, Hybrid-ERP hat eine (nahe) Zukunft. Viele Unternehmen haben vor, kurzfristig auf ein Online-ERP-System umzustellen. 

Viele dieser Unternehmen verwenden derzeit ein herkömmliches lokales ERP-System. Der Übergang zur Cloud führt daher häufig zu einer hybriden Implementierung. Dies geht sogar so weit, dass Gartner glaubt, dass hybrides ERP innerhalb von fünf Jahren die Norm ist. Ob diese Unternehmen zukünftig alle ihre Funktionalitäten auf Online-ERP umstellen, ist schwer vorherzusagen. Einige Unternehmen werden es immer vorziehen, die wichtigsten Geschäftsprozesse von einem lokalen ERP-System unterstützen zu lassen. 

Vorteile 

Man würde kein hybrides ERP-System verwenden, wenn es keine großen Vorteile hätte. Wir haben einen Überblick über die Vorteile eines hybriden Systems gegeben, um zu sehen, ob diese auch für Ihr Unternehmen gelten.
 

Starten Sie Ihre ERP-Auswahl

Finden Sie das richtige ERP-System für Ihr Unternehmen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der ERP-Auswahl wichtig ist: Bei der Auswahl ist es wichtig, Ihre Branche zu berücksichtigen. Ein ERP-System muss perfekt zu Ihren Geschäftsprozessen passen. Diese Prozesse sind je nach Branche unterschiedlich. So arbeitet beispielsweise ein Großhändler anders als ein Bauunternehmen und benötigt daher unterschiedliche ERP-Funktionalitäten.

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Auf welche Art von Bauaktivitäten sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Arbeiten Sie oft mit verschiedenen Parteien zusammen?
Verwaltet Ihr Unternehmen Immobilien?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Führen Sie viele Wartungsarbeiten durch?
Möchten Sie auch Betriebsmittel planen können?
Möchten Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter erfassen?

Was für ein Einzelhändler sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Wie viele physische Verkaufsstellen haben Sie?
An welche Art von Kunden liefern Sie?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art von Dienstleister sind Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Welche Art von Ausbildung bieten Sie an?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Sind Ihre Kunden Mitglied bei Ihnen?
Möchten Sie das System auch für die Registrierung von Kursteilnehmern nutzen?
Möchten Sie das System auch für HRM nutzen?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Geben Sie auch Fernunterricht?
Arbeiten Sie mit Stundenplänen und Standortplanung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Auf welche Art von Pflege sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Möchten Sie das ERP-System auch für die Kundenregistrierung nutzen?
Bietet Ihr Unternehmen Übernachtungen an?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Bieten Sie Pflege vor Ort an?

Auf welche Art von Gewerbe sind Sie spezialisiert?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen Webshop, der integriert werden muss?
Wie viele physische Filialen mit Point-of-Sale haben Sie?
Importieren Sie auch Waren?
Exportieren Sie auch Waren?
An welche Art von Kunden liefern Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Ist Ihnen die Zeiterfassung wichtig?
Arbeiten Sie nach Stundensatz und/oder Festpreis?
Ist HRM ein wichtiger Teil Ihres Unternehmens?
Arbeitet Ihr Unternehmen auf Projektbasis?
Liefern Sie in der Regel an Unternehmen oder Verbraucher?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 1 von 2)

Möchten Sie, dass das ERP-System für das IoT (Internet der Dinge) gerüstet ist?
Möchten Sie eine Verknüpfung mit wichtigen Lieferanten wie der Technische Unie und Rexel?
Führen Sie auch Wartungsarbeiten durch?
Müssen Arbeitsaufträge mobil eingegeben werden?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen (Teil 2 von 2)

Sollte das System offline konsultiert werden können?
Möchten Sie Maschinen aus der Ferne überwachen?
Arbeiten Sie auch auf Projektbasis?
Müssen Sie Kältemittel registrieren?

Welche Art von Versorgungsunternehmen haben Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeitet Ihre Organisation auf Projektbasis?
Arbeiten Sie mit vielen verschiedenen Akteuren zusammen?
Verwaltet Ihre Organisation Immobilien?
Führen Sie viele Wartung durch?
Brauchen Sie eine Zeiterfassung für Ihre Mitarbeiter?

Öffentlicher Sektor und NGOs

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Wünschen Sie eine Mitgliederverwaltung?
Muss das ERP-System mit anderen Paketen verknüpft werden?
Nämlich:
Muss das ERP-System mobil verfügbar sein?

Welche Art von Logistikdienstleistungen bieten Sie an?

Organisieren Sie die Ladungen wie folgt?

Sammelgut/Teilladungen (LTL)
Sammelgut/Teilladungen, die in einem Zentrum für mehrere Auftraggeber gebündelt werden
FTL
Komplettladungen für mehrere Auftraggeber
Dedicated Logistics
Transport für einen Auftraggeber

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Haben Sie einen eigenen Fuhrpark?
Müssen Waren gekühlt transportiert werden?
Importieren Sie Artikel?
Exportieren Sie auch Artikel?

Welche Art der Produktion betreibt Ihr Unternehmen?

Auf welche Art von Fertigung sind Sie spezialisiert?

Wie sind Ihre Fertigungsaufträge geplant?

In welchen Fertigungsmengen produzieren Sie?

Fragen zu Ihren Geschäftsprozessen

Führen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten durch?
Arbeiten Sie mit Service Level Agreements?
Soll das ERP-System mit anderen Programmen verknüpft werden können?
Arbeiten Sie auf Projektbasis?
Möchten Sie Stunden im System erfassen?

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (fakultativ)

Fragen zu Ihrer Organisation

Hat Ihr Unternehmen mehrere Niederlassungen?
Wie viele Lagerhäuser haben Sie?
Arbeiten Sie mit mehreren Währungen?
Sind Sie international tätig?
Hat die Hauptverwaltung ihren Sitz in Deutschland?
ERP-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den ERP-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten
Lieferant des Monats

Agiles Change-Management in der Lebensmittelindustrie

Die GUS Deutschland GmbH zeigt auf, wie ein agiles Changemanagement in der Lebensmittelindustrie hilft den gegenwärtigen Herausforderungen gerecht zu werden.

Lesen Sie weiter
Lieferant des Monats

Datenmanagement bei ERP- und CRM-Systemen

An zu wenig Daten liegt es nicht: Unternehmen verfügen heutzutage über nahezu unerschöpfliche Datenquellen.

Lesen Sie weiter