So waren die Aachener ERP-Tage 2019

So waren die Aachener ERP-Tage 2019

Die Aachener ERP-Tage 2019 sind zu Ende gegangen. Die Veranstalter der FIR ziehen indes eine positive Bilanz und geben den Termin für 2020 bekannt.

Vom 05. bis zum 06.06.2019 gingen die Aachener ERP-Tage in die bereits 26. Runde. Unter dem Motto „Smart Operations – Vordenken. Gestalten. Umsetzen“ kamen rund 170 Unternehmensvertreter zusammen um viele verschiedene Vorträge zu hören, und um sich über Best Practices und die aktuellen Trends in der digitalen Arbeitswelt zu informieren. Ebenso bot die Veranstaltung den passenden Rahmen für spannende Diskussionen mit Experten aus Industrie und Wissenschaft. Jan Reschke, Bereichsleiter Produktionsmanagement am FIR stellte am Anfang der Veranstaltung fest, dass „Smart Operations“ ein nicht rein operativer Teil der unternehmerischen Auftragsabwicklung sei, vielmehr stellen diese einen ganzheitlichen und sich stetig weiterentwickelnden Prozess dar, der die Planung, Steuerung sowie die IT-Infrastruktur hinsichtlich der gesamten Wertschöpfungskette hinweg, meine. (vgl. FIR-Pressemitteilung Nr. 11-2019 vom 18.06.2019) 

Arbeitszeiterfassung wichtiges Thema

Dass bei aller Digitalisierung der Mensch weiterhin im Vordergrund stehe, sei für alle Referenten auf den Aachener ERP-Tagen klar. Ein Thema war die Arbeitszeiterfassung der Mitarbeitenden und die damit einhergehenden Planzeiten für eine smarte Produktionsstruktur in Unternehmen. Es bliebe am Ende jedoch die Frage offen, ob bei aller Digitalisierung und Automatisierung das menschliche Lernen nicht letztlich unter der digitalen Entscheidungsfindung leide. Konsens fand man indes darin, dass Erfahrungen Dank der Digitalisierung analytischer und weniger irrational verarbeitet werden können und so den Lerneffekt verbessern. Ebenso wurden das Data-Mining, MES, Machine-Learning und Blockchain thematisiert. All diese Prozesse böten ein hohes Optimierungspotenzial hin zur Operational Eycellence. 

Mensch im Fokus

Wichtig war es auch zu unterstreichen, dass bei aller Digitalisierung der Mensch letztlich im Hinblick auf Smart Operations die Souveränität besäße. So bedürfe es einer Unternehmenskultur die auf die richtigen Werte aufbaut und die Fähigkeit besitzt, die Mitarbeiter zu integrieren und zu motivieren. Nur so könnten Smart Operations einen echten Mehrwert für Unternehmen darstellen. Die FIR gab dann nach Abschluss der ERP-Tage 2019 auch direkt das Datum für das nächste Jahr bekannt. Vom 17. bis zum 18. Juni 2020 will man wieder zusammenkommen und erneut über viele spannende Ansätze aus der Welt der Unternehmenssoftware tagen. (vgl. ebd.)

19 Juni 2019

Oracle weltweit führend in Optimierung von Preisen

Der Softwarehersteller Oracle sei laut der IDC Marktführer im Bereich der Anbieter von Anwendungen zur Optimierung von Einzelhandelspreisen.

Lesen Sie weiter

Digitalisierung im Großhandel

Innovation und intelligente Technologien helfen dem Großhandel die gegenwärtigen Herausforderungen zu meistern. Doch wie sehen diese aus?

Lesen Sie weiter