Aptean übernimmt Modula von Alpina Partners

Aptean übernimmt Modula von Alpina Partners

Aptean erweitert sein Portfolio rund um ERP- und MES-Technologien und baut sein weltweites Netzwerk weiter aus.

Der IT-Anbieter Aptean aus den USA hat Anfang Dezember die Übernahme der Modula GmbH bekanntgegeben und entsprechende Vereinbarungen bereits unterzeichnet, so Therese Meitinger am 7.12.2020 auf logitik-heute.de. Der Ettlinger ERP- und MES-Anbieter Modula entwickelt Softwarelösungen vornehmlich für produzierende Unternehmen in der DACH-Region.

Produzierende Unternehmen des Mittelstands im Fokus 

Besonders der Mittstand liege dabei im Fokus der Ettlinger-Softwareschmiede. Dazu greife man unter anderem auf Lösungen von Oxaion oder auch SYNCOS zurück. Auch cimERP wird von Modula vertrieben. Die Kunden Modulas finden sich in vielen verschiedenen Branchen wieder. Von der Medizintechnik über Automotiv und der Kunststoffindustrie bis hin zur Metallverarbeitung und Logistik. 

Weiterer Ausbau in der DACH-Region

Mit mehr als 500 Kunden in 35 verschiedenen Ländern und fast 300 Mitarbeitern in den Niederlassungen in Österreich und Deutschland, ist Modula selbst kein kleiner Fisch. Aptean setzt mit der Übernahme nun seine Expansion im deutschsprachigem Raum weiter fort. Bereits im Oktober 2020 gab man die Akquise von Agiles, ein ERP-Anbieter mit Fokus auf die Lebensmittelindustrie bekannt. 

Strategische Ziele passen zusammen 

Nun Also Modula, welches nach Aussagen Apteans hervorragend zur strategischen Ausrichtung des Konzerns passe. 

,,Unsere Firmen haben ähnliche Kunden in unterschiedlichen Teilen der Welt. Der Ausbau unserer Präsenz in Deutschland, Österreich und der Schweiz lag nahe. Wir freuen uns darauf, mit Modulas erfahrenem Management Team und kompetenten Mitarbeitern die Modula Erfolgsgeschichte gemeinsam fortzusetzen und Modulas markführendes Portfolio von ERP und MES Produkten noch weiter zu verbessern." - TVN Reddy, CEO von Aptean

Freude ganz beiderseits 

Auch auf Seiten Modulas scheint man sich auf die Zusammenarbeit zu freuen. So konstatiert Volker Schinkel, CEO von Modula:

,,Mit Apteans Ressourcen, Marktkenntnis und weltweiter Präsenz werden wir gemeinsam unsere Wachstumsstrategie weiter beschleunigen und unsere Produkte zum Vorteil unserer Kunden verbessern. Diese Mitteilung ist Beweis für die harte Arbeit des gesamten Modula Teams und die Stärke unseres weitgefächerten Produktportfolios.“

Abwicklung erst im neuen Jahr

Doch noch ist die Akquise nicht vollständig abgeschlossen. Die finale Abwicklung unter Berücksichtigung aller üblichen Abschlussbedingungen werden erst zum Ende des ersten Quartals 2021 erwartet. 

15 Dezember 2020

Wie die E-Mobilität die ERP-Systeme verändern

Immer mehr Fahrzeuge in Deutschland werden mit einem Elektro-Motor ausgestattet. Die verändere auch langfristig die ERP-Strukturen.

Lesen Sie weiter

Veränderte Ansprüche im Homeoffice

Die Corona-Pandemie hat viele Arbeitnehmer ins Homeoffice gezwungen. Damit ändern sich jedoch auch deren Ansprüche in Bezug auf die Software.

Lesen Sie weiter