Fallbeispiele
Fallbeispiel: 3E

Fallbeispiel: 3E

Warum sich 3E für die ERP Software von MARINGO entschieden hat.

Firma 3E
Sektor Dienstleister
Arbeitsbereich Beratung von Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien und Energieeffizienz 
Angestellte/Benutzer 100 Mitarbeiter
Auswahl SAP Business One & MARIProject von MARINGO 

Fallbeispiel: Was war die Situation?

3E hat es sich zur Aufgabe gemacht Unternehmen in Sachen erneuerbarer Energie und Energieeffizienz zu beraten und bei der Umsetzung zu unterstützen. Ein interdisziplinäres Team aus Ingenieuren, Naturwissenschaftler und Finanz- und Rechtsexperten sind in Projekten in über 20 verschiedenen Ländern weltweit tätig. Mit Niederlassungen in Belgien, Frankreich, der Türkei, China und in Südafrika, arbeitet das Unternehmen global und wächst seit der Gründung 1999 rasant. Das bisherige EDV-System war dem jedoch nicht gewachsen. Zur Verwaltung der Projekte erwies es sich immer mehr als unzureichend und man entschied sich für ein neues System. Da das monatliche Berichtswesen viel an händischer Arbeit verursachte, erschien ein integriertes ERP-System zwingend erforderlich.

Anforderungen: Was musste das ERP-System erfüllen?

Die gewünschte Unternehmenssoftware sollte vor allem flexibel sein und im Stande, mit dem Unternehmen zusammen mitzuwachsen. Es sollte ein integriertes ERP-System für das Projektmanagement sein, welches gleichzeitig eine hohe Verlässlichkeit in Bezug auf Daten und Ergebnissen garantiert. Das alte System lies die Löschung von Daten zu, was zu schweren Fehlern in der Buchhaltung hätte führen können. Dies galt es unbedingt zu vermeiden. Ebenso sollte das Projektmanagement für die global tätigen Mitarbeiter einheitlich und einfach zugänglich sein. Nicht zu Letzt sollte das System über ausreichende Schnittstellen für potentielles Wachstum verfügen. Man entschied sich für SAP Business One & ProjectManagement von MARINGO, welches durch den Partner Aztalan vor Ort implementiert wurde. 

Ergebnis: Was hat die Implementierung gebracht?

3E sei mit der Lösung mehr als zufrieden, da nicht nur die benötigten Funktionen abgedeckt wurden, sondern die neue Darstellung der Daten als besonders benutzerfreundlich empfunden wurde. Man habe durch die Implementierung nun Zugriff auf die Berichtsdaten in Echtzeit und kann dadurch die Projekte und den jeweiligen Status direkt und weltweit einsehen. Ebenso sei die manuelle Arbeit im Bereich des Berichtswesens massiv verringert worden, sodass Ressourcen an anderer Stelle eingesetzt werden konnten. Auch die Buchhaltung profitiert. Durch hohe Sicherheitsmechanismen ist jede gebuchte Position fest im System, was einwandfreie Daten garantiert. Ebenso sei die Datengewinnung deutlich vereinfach worden. Durch die Verknüpfung aller Daten untereinander, kann schnell und einfach ermittelt werden, woher diese stammen und im Anschluss schneller verarbeitet werden. Finanz- und Unternehmensdaten stehen dem Management sowie den Investoren in Echtzeit zur Verfügung und erleichtere somit den Einblick auf diese. Allein die Zeitersparnis in der Buchhaltung wird, seit der Einführung der neuen Software, mit 30% bemessen. 

Zukunft: Was steht noch aus? 

Die Implementierung habe viele Vorteile mit sich gebracht. Die Einführung der gesamten Unternehmenssoftware habe insgesamt nur rund vier Wochen in Anspruch genommen. Da SAP Business One & MARIProject von MARINGO noch mit weit mehr Funktionen aufwarten, wolle sich 3E in Zukunft noch den CRM- und Cash-Flow-Möglichkeiten widmen. 

Analysen und Produktion: eine perfekte Ehe?

Bis vor kurzem sollte die Konnektivität von Geräten untereinander in erster Linie direkte und indirekte Interaktionen (Sprache, Daten, Transaktionen usw.) ausführen und verbessern.

Lesen Sie weiter

Lagerverwaltung mit Warehousemanagementsoftware

Erfahren Sie, wozu eine Warehousemanagementsoftware im Stande ist und wie diese für Ihre Lagerverwaltung wichtige Aufgaben übernehmen kann.

Lesen Sie weiter