Formulierung der richtigen ERP-Ziele

Wie misst man, ob eine ERP-Einführung ein Erfolg ist? Wann sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden? Dies sind entscheidende Fragen, die Sie sich stellen sollten, wenn Sie über ERP für Ihre Organisation nachdenken. Trotz der vielen Vorteile eines ERP bedeutet es nämlich eine ernsthafte Investition an Geld, Zeit und Energie. Sie müssen natürlich wissen, ob sich diese Investitionen lohnen. Wann ist ein ERP-System die Mühe wert?

Um diese Frage zu beantworten, müssen sie unbedingt Ihre ERP-Ziele formulieren. Wenn Sie wenig Erfahrung damit haben, kann dies schwierig sein. Um Ihnen den Einstieg zu erleichtern, geben wir eine kurze Roadmap, die von nahezu jedem Unternehmen eingesetzt werden kann.

Schritt 1:Entscheiden Sie, was Sie genau mit ERP erreichen wollen

Sie müssen zunächst klar vor Augen haben, welche Key Performance Indicators (KPIs) sich durch den Einsatz eines ERP-System verbessern sollten. Sie möchten mit dem ERP-System zum Beispiel:

  • Die Produktivität der Mitarbeiter steigern
  • Produktlieferzeiten verkürzen
  • Kosten durch die Automatisierung manueller Prozesse senken

Machen Sie von diesen Informationen Gebrauch und legen Sie darauf basierend Ihre Ziele fest. Formulieren Sie diese klar und deutlich. Es ist nicht immer möglich, Ziele zu quantifizieren, aber versuchen Sie dennoch, alles so messbar wie möglich zu machen. Unten ist ein schlecht-formuliertes und ein besser-formuliertes Beispiel für ein Ziel.

Schlecht-formuliertes Ziel

"Wir wollen die Produktivität der Lagermitarbeiter erhöhen."

Besseres Ziel

"Die durchschnittliche Zahl der falschen Kommissionierung innerhalb des Lagers müssen pro Mitarbeiter innerhalb von drei Monaten nach der vollständigen Inbetriebnahme des neuen ERP-Systems um 15% gesunken sein."

Mit der Einführung eines ERP-Systems versuchen Sie immer mehrere Ziele auf einmal zu erreichen. Einige Ziele wiegen naturgemäß schwerer als andere. Überlegen Sie deshalb sorgfältig, welche "Gewichtung" Sie jedem KPI zuordnen.

Schritt 2: Kommunizieren Sie die Ziele so klar wie möglich

Die Implementierung eines ERP-Systems kann nicht einfach als eine Managemententscheidung oder ein IT-Projekt gesehen werden. Viele Mitarbeiter werden auf einer täglichen Basis mit dem System arbeiten müssen. Stellen Sie sicher, dass in allen Ebenen der Organisation genug Unterstützung herrscht, um das neue System zu implementieren. Die Akzeptanz wird viel wahrscheinlicher, wenn die Ziele (und der Nutzen) klar kommuniziert werden. Sie sollten diesen Aspekt nicht unterschätzen. Bei guter Kommunikation wird ein neues System mit Jubel empfangen. Gelingt dies nicht, können Sie viel Widerstand von den Benutzern erwarten.

Mit dem kostenlosen ERP-Führer entdecken Sie:

  • Welche der Hunderten von ERP-Systemen zu Ihrer Organisation passen
  • Wie viel eine ERP-Umsetzung in Ihrem Fall ungefähr kostet
  • Welche die wichtigsten Funktionalitäten in Ihrer Branche sind
ERP-Führer kostenlos anfordern

Schritt 3: Messen Sie, warum Ziele nicht erreicht werden konnten

Achten Sie darauf, durchgehend und konsequent zu messen, ob die Ziele erreicht werden. Nur über einen längeren Zeitraum können Sie mit Sicherheit sagen, ob die ERP-Einführung ein Erfolg ist. Schließen Sie nicht zu schnell Schlussfolgerungen, dass das ERP-System wertlos ist, wenn die gewünschten Ergebnisse zunächst ausbleiben.

Dies kann mehrere Gründe haben. Manchmal ist es ein Fehler in der Technologie. Es kann an Funktionalitäten fehlen oder das neue ERP-System arbeitet nicht gut mit den bestehenden EDV-Systeme zusammen.

Jedoch liegen Probleme in der Regel in der Art und Weise, wie das neue ERP-System verwendet wird. In der Praxis stimmt es, dass Menschen nicht gerne ihre Arbeitsweise ändern. Die Chancen stehen gut, dass Ihre Mitarbeiter das neue System anfangs umständlich finden. Richtiges Training und Betreuung können hierbei einen großen Unterschied machen. Achten Sie darauf, dass Sie hierfür genügend Zeit einplanen.

Schritt 4: Beurteilen, ob das ERP-System die richtige ist

Wenn die erwarteten Ergebnisse für eine lange Zeit ausbleiben, liegt oft ein Problem vor. Es kann sein, dass das gewählte ERP-System nicht gut genug an Ihr Unternehmen anknüpfen kann. Optimieren hat wenig Sinn. Sie gehen am besten erneut auf die Suche nach einem geeigneteren System als weiterhin jahrelang daran zu verzweifeln.

Aber wie können Sie sicherstellen, dass Sie in der zweiten Instanz wirklich die richtige Wahl getroffen haben? Es gibt nie eine Garantie, dass Sie die richtige Wahl treffen, aber Sie werden Ihre Chance vergrößern, wenn Sie nach Anbietern suchen, die bereits Erfahrung mit ähnlichen Implementierungen gemacht haben.

Die Suche nach diesen Lieferanten ist jedoch leichter gesagt als getan. Hierfür können Sie die ERP-Führer einsetzen. Basierend auf Ihrer Branche, unternehmensspezifischen Bedürfnissen und Ihres Budgets finden Sie zwischen Hunderten von angebotenen Lösungen eine kleine Auswahl an Anbietern, die genau das, was Sie brauchen, liefern können.

Mit dem kostenlosen ERP-Führer entdecken Sie:

  • Welche der Hunderten von ERP-Systemen zu Ihrer Organisation passen
  • Wie viel eine ERP-Umsetzung in Ihrem Fall ungefähr kostet
  • Welche die wichtigsten Funktionalitäten in Ihrer Branche sind
ERP-Führer kostenlos anfordern
+

Mit dem kostenlosen ERP-Führer entdecken Sie:

  • Welche der Hunderten von ERP-Systemen zu Ihrer Organisation passen
  • Wie viel eine ERP-Umsetzung in Ihrem Fall ungefähr kostet
  • Welche die wichtigsten Funktionalitäten in Ihrer Branche sind
Anfordern